Was tun nach einem Verkehrsunfall in den USA - Tipps zur Schadenregulierung in d

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Was tun nach einem Verkehrsunfall in den USA - Tipps zur Schadenregulierung in d

Jedes Jahr werden im Urlaub in den USA durch einen Unfall mit dem eigenen Auto, Mietwagen, als Fussgänger oder Radfahrer deutsche Touristen schwer verletzt. Nach einem Verkehrsunfall in den USA kann man für eine Verletzung auch ohne bleibende Schäden oftmals ein hohes Schmerzensgeld erzielen. Der Schadensersatz für Hinterbliebene nach tödlichem Unfall in den Vereinigten Staaten, d.h. die Ersatzleistungen für Witwen und Waisen, ist nach amerikanischem Recht in der Regel wesentlich höher als in Deutschland.

Allerdings wissen die wenigsten, wie Sie sich nach nach einem Unfall in den Vereinigten Staaten verhalten müssen. Da es für das Unfallopfer und die Versicherung des Unfallverursachers um sehr viel Geld gehen kann, wird die Unfallabwicklung in den USA bei Personenschäden viel gründlicher und mit erheblich grösserem Aufwand betrieben. Dies gilt insbesondere für die streitige Abwicklung, wenn eine Anwalt in den USA in Anspruch genommen werden muss.

Nach einem Unfall in den USA ist es daher extrem wichtig, dass ab dem Unfallzeitpunkt, d.h. noch am Unfallort bis zur abschliessenden Regulierung des Schadens alle Details peinlich genau festgehalten werden und alle Beweismittel identifiziert und möglichst gesichert werden.

Dies gilt umso mehr, als die meisten deutschen Unfallopfer nicht wissen, welche Details für die Schadenregulierung in den USA letztendlich von Bedeutung sind. Die Tatsache, dass sich die Rechtslage und das Beweisrecht in den einzelnen US-Bundesstaaten zum Teil wesentlich unterscheiden, macht die Abwicklung noch komplizierter.

Wenn Sie an einem Verkehrsunfall in den USA beteiligt sind, sollten Sie umgehend die Notrufnummer 911 waehlen, soweit sie dazu in der Lage sind. Sie müssen gegenüber der Polizei und den anderen Unfallbeteiligten Ihren Namen, Telefonnumer, Führerscheinnummer, Geburtsdatum und Wohnanschrift angeben, sowie Angaben zum Fahrzeug, Fahrzeughalter und Haftpfichtversicherer machen. Diese Daten müssen Sie auch vom Unfallgegner aufnehmen.
Geben Sie niemals ein Schuldeingeständnis am Unfallort ab.

Die Höhe Ihrer Ansprüche wird davon abhängen, welche Einzelheiten Sie zu einem viel späteren Zeitpunkt noch beweisen können. Versuchen Sie daher, Name, Anschrift und Telefonnumer von allen Unfallzeugen aufzunehmen.
Machen Sie schnellstmöglich nach dem Unfall Notizen zum Unfallhergang, zu allem was Sie wahrgenommen haben, und zu allem was andere Unfallbeteiligte und Zeugen wahrgenommen und angegeben haben, solange es noch frisch in Ihrer Erinnerung ist.
Fragen Sie, wer etwas gesehen oder gehört hat, ggf. auch in den umliegenden Geschäften etc. Mit Blick auf die Unfallstelle.
Nehmen Sie frühzeitig nach dem Unfall Kontakt mit den Zeugen auf und versuchen Sie, eine schriftliche Aussage zu erhalten, solange die Erinnerung der Zeugen noch frisch ist.
Machen Sie eine Skizze von der Unfallstelle. Schreiben Sie alles nieder, was irgendwie von Belang sein könnte. Gehen Sie so gründlich wie moeglich vor.

Nochmals: Die Höhe Ihrer Ansprüche wird wirklich davon abhängen, welche Einzelheiten Sie zu einem viel späteren Zeitpunkt noch beweisen können. Zeugen werden Einzelheiten vergessen oder unerreichbar werden, Ihre eigenen Bilder nicht.
Machen Sie Aufnahmen von der Unfallstelle aus verschiedenen Blickwinkeln und Entfernungen, möglichst auch aus Ihrer eigenen Fahrtrichtung, der Fahrtrichtung des Unfallgegners, und der Perspektive von Unfallzeugen.

Wenn Ihr Unfallgegner moeglicherweise unter Alkohol-oder Drogeneinfluss steht, müssen Sie die unfallaufnehmenden Polizeibeamten hierauf aufmerksam machen und auf entsprechende Feststellungen drängen. Machen Sie Zeugen ebenfalls hierauf aufmerksam. Bringen Sie den Namen und die Dienststelle des unfallaufnehmenden Beamten in Erfahrung. Dies ist besonders wichtig, da es in den USA verschiedene Polizeibehörden mit konkurrierender Zuständigkeit gibt, die hierfür in Frage kommen.

Begeben Sie sich unbedingt direkt nach dem Unfall in ärztliche Behandlung, auch wenn Sie möglicherweise nur leicht verletzt sind. Wenn Sie verletzt sind und ein Krankenwagen zum Transport bereit steht, sollten Sie diesen in Anspruch nehmen. Stellen Sie bei der ersten und jeder weiteren Untersuchung sicher, dass sämtliche Verletzungen ärztlich behandelt und vermerkt werden. Teilen Sie dem Arzt alle Beschwerden, Beeinträchtigungen, Schmerzen etc. vollständig mit und stellen Sie sicher, dass alles vermerkt wird. Dies ist nicht der Moment für Tapferkeit. Nur so können Sie sicher stellen, dass Sie eine angemessen Entschädigung für alle Verletzungen erhalten. Sie erhalten kein Schmerzensgeld für Verletzungen, die Sie nicht beweisen können. Wenn Unfallverletzungen erst mit zeitlichem Abstand erstmals aktenkundig werden, hat der gegenerische Versicherer oftmals sehr gute Verteidigungsmöglichkeiten.

Machen Sie Aufnahmen von sämtlichen Verletzungen. Fotografieren Sie alle verletzten Körperteile aus verschiedenen Blickwinkeln und Entfernungen. Gehen Sie so gründlich wie möglich vor und machen Sie eine Vielzahl von Aufnahmen. Machen Sie Videoaufnahmen von Bewegeungseinschränkungen etc. Überflüssige Aufnahmen können Sie später immer noch löschen, wenn sie sich wirklich als überflüssig herausstellen sollten.

Versäumen Sie keine einzige Folgebehandlung und keine Kontrolluntersuchung. Die Höhe des Schmerzensgeldes hängt unter anderem von der Höhe der Behandlungskosten ab. Wenn Sie auf Behandlungen oder Untersuchungen verzichten, mindern Sie dadurch direkt Ihr Schmerzensgeld.
Notieren Sie alle Behandlungstermine, dies gilt auch für Krankengymnstik, Therapien, etc. Notieren Sie für jeden einzelnen Termin den Verlauf und führen die jeweiligen Behandlungen und Untersuchungen. Notieren Sie sämtliche Röntgenaufnahmen, MRIs etc. Jede Einzelheit ist für Ihren Anspruch wichtig.

Lassen Sie sich von Beginn an Kopien von allen Krankenhausrechnungen, Arztrechnungen, Therapierechnungen etc. geben. Je mehr Zeit verstreicht, desto unwilliger sind deutsche Krankenkassen, Ärzte etc., Ihnen zu helfen.

Führen Sie täglich Buch über Ihren Zustand, insbesondere Schmerzen, Unwohlsein, Schlafstörungen, Angstzustände, sonstige Beeinträchtigungen etc. Machen Sie in regelmässigen Abständen Aufnahmen von sämtlichen Verletzungen, um die Dauer bis zur vollständigen Heilung zu dokumentieren. Je genauer Sie die Unfallfolgen dokumentieren, desto besser sind Ihre Aussichten auf eine angemessene Entschädigung. Führen Sie auch alle Schmerzen, Beeinträchtigungen und Nachteile auf, die Sie nach deutschem Rechtsverständnis für unbeachtlich halten würden.

Führen Sie genau Buch über Ihren Verdienstausfall und ausgefallene Arbeitszeit, sowohl Krankentage als auch Stunden für Arztbesuche. Lassen Sie sich eine Bescheinigung von Ihrem Arbeitgeber ausstellen. Sammeln Sie sämtliche Reparaturrechnungen und sonstigen Belege in Zusammenhang mit dem Unfall.

Melden Sie den Unfall unverzüglich Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung (regelmässig der Haftpflichtversicherung für Ihren Mietwagen in den USA). Andernfalls könnte Ihnen unter Umständen der Versicherungsschutz verweigert werden. Prüfen Sie Ihren Versicherungsvertrag um sicherzustellen, das Sie alle Voraussetzungen an eine wirksame Mitteilung an den Versicherer erfüllen.

Beschaffen Sie sich eine Kopie des polizeilichen Unfallberichts. Beantragen Sie eine Korrektur oder reichen Sie zumindest mit Nachweis eine Richtigstellung ein, soweit der Polizeibericht unvollständig oder unrichtig sein sollte. Hierzu sollten Sie einen amerikanischen Anwalt zu Rate ziehen.

Führen Sie keine Korrespondenz mit dem gegnerischen Versicherer bevor Sie mit einem Anwalt in den USA geredet haben. Da die Rechtslage, die Unfallabwicklung, die Berechnung von Ansprüchen und das Beweisrecht in den USA sich von der Situation in Deutschland grundlegend unterscheiden, kann ein deutscher Anwalt Sie hierzu nicht kompetent beraten. In vielen Fällen haben gutgemeinte Ratschläge von deutschen Anwälten zum amerikanischen Recht zu nicht wiedergutzumachenden Nachteilen geführt.

Führen Sie keine Telefonate mit der gegnerischen Versicherung bevor Sie mit einem amerikanischen Anwalt geredet haben. Die Versicherer beschäftigen geschulte Schadenprofis, deren Aufgabe es ist, nach Informationen zu suchen, die zum Haftungsausschluss oder zur Minderung Ihres Anspruches führen. Die gegnerische Versicherung wird das Gespräch aufzeichnen und wird diese Aufzeichnung später gegen Sie verwenden. In den meisten Fällen wird Ihr Anwalt selbst die Kommunikation führen und der Versicherung untersagen Sie direkt zu kontaktieren.

Nehmen Sie schnellstmöglich nach dem Unfall Kontakt mit einem Anwalt in den USA auf.



Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 19.09.2010 01:51
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

84 + Dre_.i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Was tun nach einem Verkehrsunfall in den USA - Tipps zur Schadenregulierung in d – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Verkehrsrechtschutz
    Eine Verkehrsrechtschutzversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie viel mit dem Auto unterwegs sind. Wie jede andere Versicherung vertritt die Verkehrsschutzversicherung die Interessen des Versicherungsnehmers in vollem Umfang. Auf den...
  • Verkehrsstrafrecht
    Begeht ein Fahrzeugführer einen schwerwiegenden Verstoß gegen das Verkehrsstrafrecht, der mehr wiegt als eine Ordnungswidrigkeit, wird ein Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft eingeleitet. Die Strafratsbestände finden sich...
  • Verkehrsunfall
    Als "Verkehrsunfall" wird ein plötzliches, unvorhergesehenes Ereignis bezeichnet, welches von den Beteiligten nicht gewollt ist und welches im Zusammenhang mitt dem öffentlichen Straßenverkehr und seinen Gefahren steht. Dieses Ereignis führt zu...
  • Verkehrsunfall - Schaden
    Der Verursacher eines Verkehrsunfalls hat diesen unverzüglich, spätestens aber innerhalb einer Woche nach Schadenseintritt, seiner Kfz-Haftpflichtversicherung zu melden. Generell ist es ratsam, auch in jenen Fällen seine eigene Versicherung zu...
  • Verkehrszivilrecht
    Das Verkehrszivilrecht stellt einen großen Teil des Verkehrsrechts dar. Hier finden sich das Verkehrsvertragsrecht sowie das Verkehrshaftungsrecht. Hier werden in den beiden Rechtsarten die grundlegenden Paragraphen des Schuld- und...
  • Zentrales Fahrerlaubnisregister
    Seit dem 1. Januar 1999 wird in Deutschland im Zentralen Fahrerlaubnisregister gespeichert, welche Fahrerlaubnisse eine Person hat, sowie Personendaten, Auflagen, Beschränkungen etc. Die Wohnanschrift wird nicht gespeichert. Die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.