Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiVVorzugsklage 

Vorzugsklage

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Vorzugsklage

Bei der Vorzugsklage handelt es sich um eine Klage eine Gläubigers im Rahmen der Zwangsvollstreckung, die auf die vorzugsweise Befriedigung der Forderung aus dem Erlös einer gepfändeten Sache gerichtet ist.

Vor allem die Inhaber gesetzlicher besitzloser Pfandrechte, beispielsweise Vermieter, sind zur Erhebung der Vorzugsklage berechtigt.

Die Vorzugklage gilt als begründet, wenn dem Kläger ein Pfand- oder Vorzugsrecht zusteht, welches einen besseren Rang als das des Vollstreckungsgläubigers besitzt und keine Einwendung seitens des Beklagten vorliegt.

Seine gesetzliche Grundlage erhält die Vorzugsklage aus em § 805 ZPO.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

26 + A;ch;t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiVVorzugsklage 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Vorzugsklage – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Vorbeugende Leistungsklage
    Bei einer Leistungsklage handelt es sich um eine Klageart, die sowohl verwaltungs-, als auch zivil- und sozialgerichtlich gestattet ist. Ziel der Leistungsklage ist die Verurteilung des Beklagten zu einer Duldung, einer Handlung oder...
  • Vorbeugender Unterlassungsanspruch
    Unterlassungsanspruch, ohne dass es bereits zu einer Beeinträchtigung oder Verletzung von Rechtspositionen gekommen ist. Ein solche droht lediglich erstmals einzutreten.
  • Vorläufige Vollstreckbarkeit
    Es besteht in Deutschland die Möglichkeit nach § 708 ff. ZPO aus einem noch nicht rechtskräftigen Urteil bereits im Vorfeld zu vollstrecken. Diese Möglichkeit wird als vorläufige Vollstreckung bezeichnet. Ein Beispiel zur vorläufigen...
  • Vornahmeurteil
    Gemäß § 113 VwGO handelt es sich bei einem Vornahmeurteil um eine der möglichen Verurteilungsformen bei einer Verpflichtungsklage. Mithilfe des Vornahmeurteils wird die Behörde seitens des Gerichts verpflichtet, den begehrten Verwaltungsakt...
  • Vorschuss (Recht)
    Ein Vorschuss im Sinne einer Vorauszahlung ist bei gerichtlichen Auseinandersetzungen von besonderer Bedeutung. Gemäß dem in Juristenkreisen verbreiteten Spruch "Ohne Schuss kein ius" (lat. ius , Recht) kann eine Klage in einem...
  • Widerklage
    Die Widerklage ist ein Begriff aus dem Zivilprozess. Mit einer Widerklage kann ein Beklagter eine Klage gegen den Kläger einreichen. Bis zum Ende der mündlichen Verhandlung kann eine Widerklage im ersten Verfahren erhoben werden. Später,...
  • Zentrales Mahngericht
    Das Zentrale Mahngericht oder Gemeinsame Mahngericht ist die Abteilung eines Amtsgerichts, in der Mahnverfahren aus den Bezirken mehrerer Amtsgerichte bearbeitet werden. Das gerichtliche Mahnverfahren, also die Geltendmachung einer...
  • Zeuge vor Gericht
    Natürliche Personen werden als Zeugen in einem Zivil- oder Strafprozess geladen, um vor Gericht zu erscheinen und eine Aussage zu einem Sachverhalt zu machen, die auf der eigenen sinnlichen Wahrnehmung beruht. Als Zeuge kann nur vernommen werden,...
  • Zeugenbeweis
    Als "Zeugenbeweis" wird die Auskunftserteilung einer Person bezüglich Tatsachen, welche sie wahrgenommen hat, bezeichnet. Der Zeugenbeweis ist ein Beweismittel, welches nach allen Prozessordnungen anerkannt wird, und findet in der Praxis von...
  • Zeugenvernehmung
    Als "Zeugenvernehmung" wird die Herbeiführung einer Zeugenaussage bezeichnet, die grundsätzlich einer bestimmten Reihenfolge unterliegt: Einführung in den Sachverhalt Belehrung des Zeugen über seine Zeugnis- und...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilprozessrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.