Verwaltungsrecht - Zustimmungsbedürftiger Verwaltungsakt

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verwaltungsrecht - Zustimmungsbedürftiger Verwaltungsakt

Bei einem zustimmungsbedürftigen Verwaltungsakt handelt es sich um einen Verwaltungsakt, der erst nach Mitwirkung des Adressaten seine Wirksamkeit entfaltet, beispielsweise eine Immatrikulation.

Bei bestimmten Verwaltungsakten ist die Zustimmung des Betroffenen vonnöten; der VA an sich bleibt aber dennoch als einseitige Regelung bestehen, was bedeutet, dass der Adressat keinerlei Einfluss auf dessen Inhalt nehmen darf.

Zu beachten ist, dass bei Erlass eines zustimmungsbedürftigen Verwaltungsaktes dieser so lange als schwebend angesehen wird, bis die Zustimmung des Adressaten vorliegt.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Verwaltungsrecht - Zustimmungsbedürftiger Verwaltungsakt

  • BildWissenschaftler und Praktiker diskutieren aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht (14.11.2013, 13:10)
    Beim ersten Saarbrücker Steuerrechts-Symposium tauschen sich am 29. November auf dem Saarbrücker Campus Wissenschaftler und Praktiker über aktuelle Entwicklungen und neue Erkenntnisse aus: Welche Gefahren lauern bei der Selbstanzeige-Beratung? Was...
  • BildEnergie, Klima, Wasser – Komplexe Rechtsgefüge im Blick (22.10.2013, 13:10)
    Umweltrechtliches Praktikerseminar am Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen geht in eine neue Runde – Auftakt am 24. Oktober 2013Die großen Themen Energie, Klima, Wasser, Abfallkreislauf stellen nicht nur die...
  • BildSauberes Wasser in Europa (15.10.2013, 13:10)
    Welche Konsequenzen ergeben sich aus der Wasserrahmenrichtlinie der EU für die Mitgliedsstaaten? Mit dieser Frage setzen sich Experten aus ganz Deutschland auf den 19. Würzburger Europarechtstagen auseinander. Stattfinden wird die Tagung am 25....
  • BildZum Tod von Prof. Dr. Paul Reichart (27.09.2013, 14:10)
    Beim Vater des Studienschwerpunkts Kultur-, Medien- und Freizeitmanagement im Gelsenkirchener Wirtschaftsstudiengang durfte es schillern, aber musste sich immer rechnen.Gelsenkirchen/Dinslaken. Anfang der Woche verstarb im Alter von 62 Jahren...
  • BildZum Tod von Prof. Dr. Franz Knöpfle (06.09.2013, 17:10)
    Der Altpräsident der Universität Augsburg ist am 2. September 2013 im Alter von 87 Jahren verstorben. Er war der erstberufene Ordinarius der 1971 errichteten Juristischen Fakultät und der erste gewählte Präsident der Universität....

Aktuelle Forenbeiträge

  • Klagefrist bei unzulässigem Widerspruch SGG (17.11.2013, 22:52)
    Hallo, die Ausgangslage ist kein Witz: Private Arbeitsvermittler (PAV) begehren von Arbeitsagenturen und Jobcentern (AA/JC) die Auszahlung der ersten bzw. zweiten Rate aus den Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheinen gem. § 45 SGB III. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist seit etwa Anfang des Jahres der Meinung, dass Ablehnungen der...
  • §202 StGB durch Krankenkasse (25.10.2013, 18:52)
    Moin! Folgender anzunehmender Fall: Kunde A ist bei der Krankenkasse TKA seit Jahren Mitglied. Da A ohne festen Wohnsitz ist und keine Postzustelladresse hat ist nach §291 SGB V die VK des A entsprechend mit der Adresse der TKA versehen. Eine Änderung auf "ohne festen Wohnsitz" lehnte die TKA auf Antrag des A mit Hinweis auf §291...
  • Studienablauf - Leistungsnachweise (24.09.2013, 19:38)
    Hallo! ich fange dieses Semester in Regensburg an Jura zu studieren. Evtl. könnt ihr mir ein paar Fragen beantworten, bzgl. des Studienablaufs. Ich find mich auf der HP der Uni noch nicht so ganz zurecht. Als erstes muss man die kleinen Scheine machen in BGB, Strafrecht und ÖR (entspricht das Bestehen der drei kleinen Scheine dem...
  • Straßensperrung durch Feuerwehr (22.09.2013, 12:49)
    Hallo Forum,mal angenommen, die Freiwillige Feuerwehr einer Gemeinde sperrt im Auftrag des Bürgermeisters öffentliche Feld-/Wirtschaftswege ab und hindert dadurch Spaziergänger, Radfahrer, Jogger usw. am Betreten der Feldflur. Als Begründung für diese Absperrmaßnahme wird eine bevorstehende Treibjagd/Drückjagd benannt. Eine...
  • Nutzungsänderung Gewerberaum (20.09.2013, 21:51)
    Hallo Angenommen ein Verein nutzt Gewerberäume als Vereinsräume. Die Bauaufsicht hat festgestellt, dass keine Nutzungsgenehmigung vorliegt und verlangt einen Nutzungsänderungsantrag. Eine Besichtigung erfolgt incl. Anwesenheit des Ordnungsamtes (Gaststättenangelegenheiten) und es werden diverse Einbauten wie Theke und Toiletten...

Kommentar schreiben

51 + D re i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Verwaltungsrecht - Zustimmungsbedürftiger Verwaltungsakt – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Verwaltungsrecht - Vorläufiger Rechtsschutz
    Bei dem vorläufigen Rechtsscutz im Verwaltungsrecht handelt es sich um ein verwaltungsgerichtliches Verfahren, mit dessen Hilfe der Kläger einen einstweiligen Schutz seiner Rechte erreichen möchte, bis eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren...
  • Verwaltungsrecht - Vorläufiger Verwaltungsakt
    Der Verwaltungsakt wird gemäß § 35 VwVfG gesetzlich geregelt. Es bestehen verschiedene Arten des Verwaltungsaktes. Bei einem vorläufigen Verwaltungsakt handelt es sich um einen Verwaltungsakt, der keine Bindungswirkung besitzt. Für den...
  • Verwaltungsrecht - Willenserklärung
    Als eine Willenserklärung wird eine Erklärung einer Person angesehen, die auf die Herbeiführung einer bestimmten Rechtsfolge gerichtet ist. Bei verwaltungsrechtlichen Willenserklärungen, welche generell empfangsbedürftig sind, wird differenziert...
  • Verwaltungsrecht - Wirksamkeit Verwaltungsakt
    Ein Verwaltungsakt kann nicht wirksam sein, wenn er nichtig ist. Ihre gesetzliche Definition erhält die Wirksamkeit eines Verwaltungsaktes aus dem § 43 VwVfG. Gemäß § 43 Abs. 1 VwVfG tritt die Wirksamkeit mit der Bekanntgabe des betreffenden...
  • Verwaltungsrecht - Zusicherung
    Bei der Zusicherung im Verwaltungsrecht handelt es sich um eine Art der Zusage, sie sich auf einen Verwaltungsakt bezieht. Ihre gesetzliche Grundlage erhält die Zusicherung aus dem § 38 VwVfG. Gemäß § 38 Abs. 1 VwVfG verpflichtet sich eine...
  • Verwaltungsrecht - Zwangsmittel
    Gemäß § 9 VwVfG kann die Verwaltung zur zwangsweisen Durchsetzung ihrer Forderungen Zwangsmittel einsetzen. Zur Verfügung stehen Zwangsgeld, Ersatzvornahme sowie unmittelbarer Zwang. Die Zwangsmittel im Verwaltungsrecht...
  • Verwaltungsrecht – Akteneinsicht
    Unter „Akteneinsicht“ wird die Einsicht in für ein Verfahren relevante Akten bezeichnet, die sich entweder an ihrem derzeitigen Ort befinden, die in eigene Räume mitgenommen werden dürfen oder von denen Kopien angefertigt werden. Zu beachten ist,...
  • Verwaltungsrecht – Wiedereinsetzung
    Wenn ein Verfahrensbeteiligter bestimmte Fristen unverschuldet oder nur mit geringem Verschulden versäumt hat, wird von „ Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand“ gesprochen. Dies bedeutet für den Betroffenen, dass er die betreffende...
  • Verwaltungsrechtlicher Vertrag
    Bei einem verwaltungsrechtlichen (oder auch: öffentlich-rechtlichen) Vertrag handelt es sich um eine Vereinbarung, welche ein Rechtsverhältnis auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts begründet, aufhebt oder ändert. Verwaltungsrechtliche...
  • Verwaltungsrechtsverhältnis
    Ein Verwaltungsrechtsverhältnis ist gegeben, wenn ein Rechtsverhältnis zwischen zwei Rechtssubjekten besteht, welche in einer verwaltungsrechtlichen Beziehung zueinander stehen, welche sich aus dem Allgemeinen Verwaltungsrecht, dem Besonderen...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.