Handelsrecht - Vertragsstrafen

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Handelsrecht - Vertragsstrafen

Die "Vertragsstrafen" bezeichnen eine festgelegte Geldsumme, welche dem Vertragspartner in jenen Fällen zusteht, in denen der andere Vertragspartner seine zugesicherten Verpflichtungen nicht erfüllen kann.

Vertragsstrafen im Handelsrecht werden gemäß § 348 HGB gesetzlich geregelt. So darf eine Vertragsstrafe, welche ein Kaufmann im Zuge seines Handelsgewerbes versprochen hat, nicht aufgrund der Vorschriften des § 343 BGB herabgesetzt werden. Dies bedeutet, dass eine Vertragsstrafe, die unverhältnismäßig hoch ist, gemäß dem HGB von einem Richter nicht reduziert werden darf, wenn es sich bei dem Schuldner um einen Kaufmann handelt.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Handelsrecht - Vertragsstrafen

  • BildWirtschaftsprofessoren kritisieren praxisferne Forschung und Lehre an deutschen Universitäten (20.09.2013, 10:10)
    In der Betriebswirtschaftslehre geht es viel um Zahlen und Statistiken, etwa in der Wirtschaftsprüfung, der Steuerlehre oder im Controlling. Mit empirischen Methoden werden dort zum Beispiel Bilanzen und Geschäftsberichte durchleuchtet. Diese...
  • BildRUB-Termine: Mittelmeerreihe ++ Schulrechtstag ++ Erbrechtssymposium (28.05.2013, 13:10)
    ++ Gastvortrag: Mediterrane Horizonte ++In der laufenden öffentlichen Vortragsreihe des Zentrums für Mittelmeerstudien ist am Dienstag, 4. Juni der bekannte Londoner Mittelmeerforscher Peregrine Horden zu Gast an der Ruhr-Universität Bochum. In...
  • BildTU Berlin: Neue Zeitschrift zu Innovations- und Technikrecht erschienen (18.03.2013, 13:10)
    "Innovations- und Technikrecht" (InTeR) heißt die deutschlandweit erste Zeitschrift, die sich gezielt mit Fragen und Themen des Innovationsrechts und des Technikrechts befasst und jetzt erstmals erschien. Technologieübergreifend betrachten die...
  • BildOpen Content, Nutzungsvereinbarungen und Lizenzen (17.01.2013, 14:10)
    Unter Open Content versteht man Texte, Bilder, Musik oder Videos, die frei genutzt, kopiert oder sogar geändert werden dürfen. Zwar ist die Nutzung kostenlos, dennoch gelten Nutzungsvereinbarungen und Lizenzen. In einer Online-Veranstaltung des...
  • BildGesetz zur Reform des Seehandelsrechts verabschiedet (17.12.2012, 10:27)
    Zu dem heute vom Deutschen Bundestag beschlossenen Gesetz zur Reform des Seehandelsrechts erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Ich freue mich, dass die parlamentarischen Beratungen zu dem von der Bundesregierung...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Handelsrecht oder Verbraucherrecht bei Mangel/Rücktritt und Verjährung (19.12.2012, 01:49)
    Hallöchen, angenommen jemand hat 2010 eine Homepage in Auftrag gegeben, beide sind Kleinunternehmer (Handelsrecht). Die Homepage sollte für das Kleinunternehmen sein. Es wurde zugesichert, dass alles aufwändig gemacht wird, auch über den auf der Rechnung erscheinenden Stundensatz hinaus, also ein Freundschaftspreis. Angenommen es...
  • Datenschutz bei personenbezogenen Daten öffentlicher Bekanntmachungen? (04.12.2012, 03:01)
    Hallo,einmal angenommen die Firma A (nicht das Handelsregister od. Ämter/Behörden) betreibt ein Internetportal, in dem sie Bekanntmachungen aus dem Handelsregister veröffentlicht.Diese Daten werden allerdings durch eine Personensuche (Vor- und Zuname der Geschäftsführer) auf der Internetseite zugänglich gemacht, und nicht über...

Kommentar schreiben

42 + Ein,s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Handelsrecht - Vertragsstrafen – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Handelsgeschäft
    Der Begriff „Handelsgeschäft“ besitzt zwei unterschiedliche Konnotationen. Einerseits wird damit nach § 22 Abs. 1 HGB das firmierte Unternehmen eines Kaufmanns bezeichnet. Andererseits  kennzeichnet der Begriff nach § 343 HGB alle Geschäfte...
  • Handelskammer
    Handelskammern (Handels- und Gewerbekammern, Kommerzkammern, Handelsdeputationen, kaufmännische Ältestenkollegien) sind demokratische Organe zur (Selbst-)Vertretung der kaufmännischen und industriellen Interessen in einem bestimmten Bezirk....
  • Handelsrecht
    Das Sonderprivatrecht der Kaufleute wird als Handelsrecht bzeichnet. Es handelt sich um ein spezielles Gebiet des Privat-(Zivil)rechts, obwohl es auch öffentlich-rechtliche Normen enthält. Die Geltung des Handelsrechts ist abhängig von der...
  • Handelsrecht - Buchführungspflicht
    Gemäß § 238 Abs. 1 HGB ist jeder Kaufmann zur Buchführung verpflichtet. Dabei muss zunächst die Definition des Kaufmanns berücksichtigt werden: gemäß § 1 HGB ist als Kaufmann im Sinne des HGB anzusehen, wer ein Gewerbe betreibt. Der Kaufmann...
  • Handelsrecht - Gutgläubiger Erwerb unter Kaufleuten
    Als "gutgläubiger Erwerb von einem Kaufmann" wird angesehen, wenn ein Käufer eine Sache von einem Kaufmann erwirbt, der zu deren Veräußerung gar nicht berechtigt gewesen ist. Neben den gesetzlichen Regelungen des BGB bezüglich gutgläubigen...
  • Handelsrecht - Zurückbehaltungsrecht als Kaufmann
    Das Zurückbehaltungsrecht ist ein Rechtsinstitut, welches ein Hilfsmittel zur Durchsetzung eigener Rechte darstellt. Diese erfolgt dahingehend, dass die Erfüllung der Ansprüche des Vertragspartners so lange zurückgestellt werden, bsi die eigenen...
  • Handelsregister
    Ein öffentliches Verzeichnis, welches Eintragungen über sämtliche in einem bestimmten geographischen Raum angemeldeten Kaufleute sowie Gesellschaften enthält, wird als „Handelsregister“ bezeichnet. Es dient der Erfüllung von...
  • Handelsrichter
    Ein Richter, der ehrenamtlich an der Handelskammer Recht spricht, wird als Handelsrichter bezeichnet. Handelsrichter nehmen, wie alle ehrenamtlichen Richter, mit den gleichen Rechten an den mündlichen Verhandlungen und Abstimmungen teil...
  • Handelsstand
    Unter einem Handelsstand versteht man alle kaufmännischen Tätigkeiten nach dem Handelsgesetzbuch (HGB). Unter den Begriff des „kaufmännisch Tätigen“  fallen Unternehmer dabei genauso wie Handelsvertreter, Handelsgehilfen oder auch...
  • Handelsvertreter
    „ Handelsvertreter “ ist eine Berufsbezeichnung aus dem kaufmännischen Berufswesen. Als Handelsvertreter wird ein selbständiger Gewerbetreibender bezeichnet, welcher damit beauftragt wird, für einen beziehungsweise mehrere andere Unternehmer...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Handelsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.