Verschweigen – arglistiges

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verschweigen – arglistiges

`Verschweigt ein Verkäufer arglistig einen Sachmangel im Sinne des § 434 BGB dann hat dies sowohl gewährleistungsrechtliche- als auch vertragsrechtliche Folgen. Ein arglistiges Handeln setzt immer ein vorsätzliche Handeln voraus, sowie eine Aufklärungspflicht seitens des Verkäufers. Die Anforderungen an die Aufklärungspflicht  sind jedoch individuell verschieden und bemessen sich in der Regel immer an dem konkreten Einzelfall. Das arglistige Handeln kann sowohl durch aktives Tun als auch durch Unterlassen erfolgen.

gewährleistungsrechtliche Folgen

Hat ein Verkäufer einen Mangel arglistig verschwiegen, dann ist der vereinbarte Haftungsausschluss nach § 444 BGB unwirksam.  Das bedeutet, dass sich der Verkäufer auf die etwaigen Einwendungen, die Haftung sei ausgeschlossen, nicht berufen kann. Zudem stehen dem Käufer die Nacherfüllungsansprüche, wie zum Beispiel die Beseitigung des Mangels, Minderung sowie Schadensersatzansprüche zu.  Daneben gelten nach § 438 Abs. 3 BGB die regelmäßigen Verjährungsfristen, sodass ein Mangel erst gemäß § 195 BGB nach drei Jahren verjährt.

vertragsrechtliche Folgen

Grundsätzlich hat im Kaufrecht ein Käufer lediglich die Möglichkeit Gewährleistungsrechte gegen den Verkäufer geltend zu machen. Dem Verkäufer soll das Recht zur zweiten Andienung nicht genommen werden. Bei einem arglistigen Verschweigen von Sachmängeln ist dies allerdings nicht der Fall. Es besteht kein Schutzbedürfniss des Verkäufers und daher auch kein Grund den Käufer auf die Rechte aus § 437BGB zu beschränken. Vielmehr hat er die Möglichkeit den Vertrag nach § 123 Abs. 1 BGB anzufechten, sodass in diesem Fall eine vollständige und sofortige Rückabwicklung gemäß § 142 Abs. 1 BGB nebst Schadensersatz möglich ist. Allerdings ist dabei zu beachten, dass dem Käufer lediglich das negative Interesse ersetzt wird. Damit hat der Käufer im Ergebnis somit ein Auswahlrecht. Er kann den geschlossenen Vertrag anfechten oder kaufrechtliche Gewährleistungsrechte geltend machen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Verschweigen – arglistiges

  • BildArglistiges Verschweigen von Krankheiten (25.02.2013, 11:18)
    Stuttgart (jur). Werden beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Krankheiten bewusst verharmlost oder gar verschwiegen, geht der Schuss für den Versicherten nach hinten los. Denn dies ist als arglistige Täuschung zu werten, so dass der...

Kommentar schreiben

30 + Dre i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Verschweigen – arglistiges – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Verletzung der Aufsichtspflicht
    Allgemein besteht die Annahme, dass minderjährige Personen alters- sowie reifebedingt (sowohl körperlich als auch geistig) nicht in der Lage sind, drohende Gefahren zu erkennen beziehungsweise einzuschätzen. Des Weiteren können sie ebenfalls...
  • Verrichtungsgehilfe
    Eine Person, die für einen  Geschäftsherren in dessen Interesse tätig wird und abhängig von dessen Weisungen ist, wird gemäß § 831 BGB als „Verrichtungsgehilfe“ bezeichnet. Eine Verrichtung gilt immer dann als erfolgt, wenn „ein Handeln...
  • Verschulden
    Bei dem Rechtsbegriff Verschulden handelt es sich insbesondere um einen zivilrechtlichen Begriff. Er ist allerdings auch mit einem anderen Inhalt im Strafrecht zu finden (dort als Schuld ). Im zivilrechtlichen Sinne versteht man...
  • Verschulden bei Vertragsverhandlungen
    Eine schuldhafte Verletzung von Pflichten, welche aufgrund eines vorvertraglichen Verhältnisses bestehen, werden als „culpa in contrahendo“ (abgekürzt: „c. i. c.“) bezeichnet. Übersetzt bedeutet dies „Verschulden bei Vertragsschluss“. Das...
  • Verschuldenshaftung
    Die Verschuldenshaftung ist die Verpflichtung zum Schadenersatz auf Grund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts, die ein schuldhaftes, also nicht nur objektiv rechtswidriges, sondern persönlich vorwerfbares Verhalten...
  • Versendungskauf
    Kaufvertrag, bei dem der Verkäufer die Kaufsache auf Verlangen des Käufers an einen anderen Ort als den Erfüllungsort versendet.
  • Versteckter Dissens
    Ein versteckter Dissens liegt vor, wenn die Vertragsparteien sich noch nicht über alle Punkte des zu schließenden Vertrages geeinigt haben, über die nach dem Willen zumindest einer Partei eine Einigung herbeigeführt werden sollt, und dieser...
  • Vertrag zugunsten Dritter
    Ein Vertrag zugunsten Dritter ist ein Vertrag, bei dem zwischen den Parteien vereinbart wird, dass ein Dritter unmittelbar aus dem Vertrag das Recht erwerben soll, die Leistung von dem Schuldner zu fordern (vgl. § 328 Abs. 1 BGB). Ein...
  • Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft
    Der Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG-Vertrag; kurz: EGV) ist neben dem EAG-Vertrag einer der Römischen Verträge. Ursprünglich hieß er Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG-Vertrag); durch...
  • Vertragsstrafe
    Die Vertragsstrafe ist eine dem Vertragspartner fest zugesagte Geldsumme für den Fall, dass der Versprechende seine vertraglichen Verpflichtungen nicht oder nicht in gehöriger Weise erfüllt. Sie wird auch als Pönale bezeichnet. Nach den...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.