Vermächtnisnehmer

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Vermächtnisnehmer

Vermächtnisnehmer ist die Person, die mit einem Vermächtnis bedacht worden ist.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Vermächtnisnehmer

  • BildBewertung von Übernahme- und Kaufrechtsvermächtnissen (11.09.2008, 16:30)
    Der BFH hat zur erbschaftssteuerlichen Behandlung von Übernahme- und Kaufrechtsvermächtnissen Stellung genommen (BFH vom 13.8.2008, Az. II R 7/07). Unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung (Gestaltungsrecht als Erwerbsgegenstand) hat der BFH...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Beerdigungskosten - Vermächtnisnehmer (13.01.2012, 15:37)
    Hallöchen, ich habe ein paar generelle Fragen - hier das Beispiel: Mutter von 3 leiblichen Kindern stirbt und vererbt ein Haus. Ein Kind wird Alleinerbe, das zweite bekommt als Vermächtnis (höher als Pflichtteil!) ein lebenslanges, mietfreies Wohnrecht (ohne Grundbucheintrag), das Dritte nur den Pflichtteil. Weitere erberechtigte sind...
  • vermächtnis (29.12.2011, 13:10)
    hallo zusammen. angenommen: vater v verstirbt. alleinerbin laut testament ist tochter t. vermächtnisnehmer - 1/3 der ersparnisse - ist sohn s. sohn s hat den dringenden verdacht, dass tochter t als kontobevollmächtige in den tagen vor dem tod des vaters v, welcher im koma lag, insgesamt 11teur auf ihr konto und auf die konten ihrer...

Kommentar schreiben

9 + Z;we_i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Vermächtnisnehmer – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ungeteilte Erbengemeinschaft
    Als ungeteilte Erbengemeinschaft werden alle Erben eines Erblassers bezeichnet. Die ungeteilte Erbengemeinschaft verliert ihre Wirkung mit Beginn einer Erbauseinandersetzung. Es muss jedoch nicht zu einer Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft...
  • Universalsukzession
    Der Begriff Universalsukzession meint im juristischen Sprachgebrauch Gesamtrechtsnachfolge. Damit bezeichnet man im Allgemeinen den Übergang von Pflichten und Rechten von einer Person auf eine andere, die zum Rechtsnachfolger wird. Eine...
  • US-Amerikanisches Erbrecht - Der Living Trust
    Der Living Trust spielt im Erbrecht der USA eine wesentliche Rolle im Rahmen der Nachlassplanung als Alternative oder Ergänzung zum Testament. Es handelte sich dabei um eine besondere, dem deutschen Recht unbekannte Gattung einer juristischen...
  • Verfügung von Todes wegen
    Oberbegriff für Testament und Erbvertrag.
  • Vermächtnis
    Ein Vermächtnis ist in Abgrenzung zur Erbeinsetzung die Zuwendung eines einzelnen Vermögensgegenstandes durch eine Verfügung von Todes wegen.
  • Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall
    Der Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall ist in § 331 BGB gesetzlich normiert und begründet eine Vermutung für den Zeitpunkt des Rechtserwerbs, wenn die vereinbarte Leistung nach dem Tode des Versprechungsempfängers erfolgen soll. Damit...
  • Visualisiertes Testament
    In Deutschland ist ein visualisiertes Testament ein rechtliches nullum . Es entfaltet keine Rechtskraft und ist dementsprechend nichtig. Hat der Erblasser, beispielsweise sein Testament auf Video aufgenommen, so ist dieses unwirksam. Auch...
  • Vorerbe
    Im deutschen Erbrecht besteht die Möglichkeit einen Vorerben zu berufen. Die Vorerbenberufung hat zur Folge, dass im Eintritt des Erbfalles die Erbmasse auf den Vorerben übergeht und erst bei dessen Tod, das Erbe an die gesetzlichen Nacherben...
  • Vorsorgevollmachten
    Eine Vorsorgevollmacht dient dem Zweck, im Falle einer Entscheidungsunfähigkeit des Vollmachtgebers einen Vertreter im Willen zu bestimmen. Dieser wird an Stelle des nicht mehr zu Entscheidungen fähigen Vollmachtgebers sprechen. Die...
  • Vorweggenommene Erbfolge
    Mit der vorweggenommen Erbfolge werden Vermögenswerte einem oder auch mehreren Erben zu Lebzeiten des Erblassers, meistens als unentgeltliche Schenkung, zugewendet. Der Vorteil dieser unter anderem in den §593 a S.1 BGB oder § 17 HöfeO...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.