Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiVMitgliedschaft - Verein 

Mitgliedschaft - Verein

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Mitgliedschaft - Verein

Die Mitgliedschaft in einem Verein wird grundsätzlich per Vertrag begründet. Individuelle Bedingungen bezüglich Ein- beziehungsweise Austrittsmodalitäten werden in der jeweiligen Vereinssatzung geregelt. Durch die Mitgliedschaft in einem Verein wird jedes Mitglied Träger von Rechten und Pflichten, die ebenfalls per Vereinssatzung definiert werden.

Eine Vereinsmitgliedschaft ist weder übertragbar noch vererbbar.

Grundsätzlich obliegt es den Vereinen selbst, zu entscheiden, wen sie bei sich aufnehmen möchten und wen nicht. Ausnahmen bestehen lediglich bei jenen Vereinen, bei denen die Mitgliedschaft für die wirtschaftliche oder berufliche Existenz bestimmter Personen von Bedeutung ist: für derartige Vereine kann ein Aufnahmezwang bestehen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Mitgliedschaft - Verein


Aktuelle Forenbeiträge

  • Passivmitglied Verein (05.09.2013, 13:15)
    Mal angenommen, ein aktives Vereinsmitglied hat sich fristgerecht zum 1.7. des Jahres "passiv" gemeldet. Der Jahresbeitrag und Pauschale für die Benutzung der Vereinsflugzeuge wurden für das ganze Jahr bezahlt. Jetzt hat dieses Mitglied Mitte Juli das Vereinsflugzeug für einen Flug benutzt. Wandelt sich dadurch die Passivmitgliedschaft...
  • Veröffentlichung von Beschlüssen (09.07.2013, 14:51)
    Nehmen wir mal folgenden Sachverhalt an: Ein Verein hat folgene Medien im 'Angebot': - Zeitschrift des übergeordneten Verbandes - Vereinszeitschrift - Homepage - Facebookgruppe (öffentlich) In der Satzung ist folgendes zu finden: Offizielles Mitteilungsorgan ist die Verbandszeitschrift des übergeordneten Verbandes. Darüber hinaus...
  • Sportverein (20.05.2013, 17:54)
    Mal angenommen ein Probemitgleid eines Sportvereins wollte nach einem Jahr Probemitgliedschaft eine richtige Mitgliedschaft abschliessen. Er hat ein Mitgliedsantrag und eine Einzugsermächtigung per Email verschickt, jedoch ohne unterschrift. Der Verein hat seine Vereinsaufnahme per Email bestätigt und einen Halbjahresbeitrag...
  • Gefährdet Beitragsrückzahlung die Gemeinnützigkeit? (18.03.2013, 08:54)
    Hallo an alle und einen schönen Wochenbeginn. Ich hätte gerne die Meinungen des Forums zu folgender Fallkonstellation: Angenommen, ein Verein hat in der Satzung eine halbjährliche Kündigungsmöglichkeit festgeschrieben. Der Verein hat verschiedene Abteilungen mit zentraler Kassenführung und zentralem Beitragseinzug. Der Beitragseinzug...

Kommentar schreiben

71 + Ein__s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

osiris  (01.12.2015 18:06 Uhr):
Darf ein Verein nach mehreren Jahren den Vereinsbeitrag rückwirkend einziehen? bsp. Mitgliedschaft wurde vom Verein 2012 verplempert und das wurde jetzt festgestellt, weshalb jetzt das ged von 2012 - heute nachträglich eingezogen wird.



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiVMitgliedschaft - Verein 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Mitgliedschaft - Verein – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Miteigentum
    Das Miteigentum ist in den §§ 1008 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] kodifiziert. Danach liegt Miteigentum dann vor, wenn das Eigentum an einer Sache mehreren Personen nach Bruchteilen zusteht (sog. Bruchteilseigentum ). Das...
  • Miteigentum - Vermögensauseinandersetzung
    Im Rahmen einer Trennung oder einer Scheidung findet eine sogenannte Vermögensauseinandersetzung statt, bei der es in erster Linie darum geht, das Vermögen aufzuteilen, das im Miteigentum steht, also das beiden Partnern/Ehegatten gehört. Davon...
  • Miterbe
    Hinterlässt ein Erblasser mehrere Erben, sind diese Miterben. Die Miterben bilden eine Erbengemeinschaft. Der Nachlass wird mit dem Erbfall gemeinschaftliches Vermögen der Miterben.
  • Miterben
    In aller Regel wird bei einem Todesfall das Erbe des Verstorbenen, des Erblassers, an eine Erbengemeinschaft gehen. Die Mitglieder dieser Erbengemeinschaft nennt man Miterben. Die Miterbengemeinschaft versteht sich als...
  • Mitgliedervereinigung - Leistungsaustausch
    Personenvereinigungen, wie Personengesellschaften (OHG, KG, GbR) oder Mitgliedervereinigungen (Vereine, Genossenschaften) können auch mit den Leistungen, die sie an die Gesellschafter bzw. Mitglieder erbringen, umsatzsteuerlich relevante...
  • Mitstörer
    Im Zivilrecht wird als "Störer" eine Person bezeichnet, die ein Recht eines anderen beeinträchtigt, ohne dass eine Entziehung oder Vorenthaltung gegeben ist. Der Störer muss für die von ihm verursachte Beeinträchtigung auf Unterlassung und/oder...
  • Mittäter
    Der § 25 Abs. 2 StGB definiert einen Mittäter als einen Täter, der gemeinschaftlich zusammen mit anderen Tätern eine Straftat begeht. Dazu muss ein gemeinsamer Tatplan vorliegen, nur derselbe Tatort ist nicht hinreichend. Wichtig...
  • Mittäterschaft
    Mittäterschaft § 25 II StGB normiert die Mittäterschaft. Mittäterschaft ist die gemeinschaftliche Begehung einer Straftat durch bewusstes und gewolltes Zusammenwirken. Fehlt es an einem bewussten Zusammenarbeiten kommt eine Nebentäterschaft...
  • Mittelbare Staatsverwaltung
    Wahrnehmung der Verwaltungsaufgaben durch selbständige Rechtsträger.
  • Mittelbare Stellvertretung
    Die handelnde Person schließt ein Rechtsgeschäft zwar im Interesse des Geschäftsherrn, aber nicht in dessen sondern im eigenen Namen ab. Rechte und Pflichten des Geschäfts treffen daher den mittelbaren Stellvertreter.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Vereinsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: