Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiVVerdachtsstörer 

Verdachtsstörer

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verdachtsstörer

Eine Person, die beim handelnden Polizeibeamten den Verdacht hervorgerufen hat, sie sei der Verursacher einer Gefahr, wird als "Verdachtsstörer" bezeichnet. Liegt ein Gefahrenverdacht vor, so ist der Verdachtsstörer ordnungspflichtig, und zwar unabhängig davon, ob er die Gefahr verschuldet hat oder nicht. Wird der Gefahrenverdacht allerdings wiederlegt, so kann diesem ein Entschädigungsanspruch zustehen, wenn er jene Umstände nicht zu verantworten hat, welche den Verdacht begründet haben.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

53 + S,ie ben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiVVerdachtsstörer 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Verdachtsstörer – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Sicherheit und Ordnung – öffentliche
    Selten findet sich der Begriff „öffentliche Sicherheit“ beziehungsweise „öffentliche Ordnung“ alleine: die Kombination „ Öffentliche Sicherheit und Ordnung “ ist die Bezeichnung für zwei Grundbegriffe aus dem Polizei- und Ordnungsrecht, welche in...
  • Spezialbereiche - Gefahrenabwehr
    Die Gefahrenabwehr obliegt den Ländern. Zusätzlich zu dem allgemeinen Polizei- und Ordnungsrecht, welches die Gefahreabwehr im Allgemeinen definiert, bestehen eine Reihe weiterer Regelungen zur Abwehr von speziellen Gefahren. Diese beziehen sich...
  • Störer
    Person, die eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung verursacht hat, und gegen die deshalb polizeiliche Maßnahmen gerichtet werden können.
  • Streifenfahrten
    Streifenfahrten der Polizei sind ein Teil der präventiven Aufgaben, welche durch die Polizeigesetze der Länder geregelt werden. Sie gehören zu der polizeilichen Gefahrenvorsorge und dienen dem Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung....
  • Unmittelbarer Zwang
    Unmittelbarer Zwang  ist ein Zwangsmittel ohne aufschiebende Wirkung. Es ist die Anwendung und Einwirkung auf Personen oder Sachen durch körperliche Gewalt, durch Hilfsmittel der körperlichen Gewalt oder durch Waffen, durch zuständige und...
  • Verhaltensgebot
    Verhaltensgebote sind Gebote, gemäß derer bestimmte Berufsgruppen ihre Tätigkeiten zu verrichten haben. Sie kommen beispielsweise bei Versicherungsmaklern zum Tragen: diese sind dazu verpflichtet, ihre Kunden bei der Vermittlung von...
  • Verhaltensstörer
    Der Begriff Verhaltensstörer kommt aus dem Polizei und Ordnungsrecht. In der Regel ist der Verhaltensstörer im jeweiligen Landesrecht gesetzlich definiert, sodass darüber genau bestimmt werden kann, wann eine Verhaltensstörer zur Verantwortung...
  • Versteigerung Polizei
    Im gesamten Bundesgebiet in Deutschland finden Versteigerungen der Polizei statt, an denen interessierte Bürger teilnehmen können. Grundlage dieser Auktionen sind Bestimmungen im Haushaltsrecht der Länder, welche eine bestmögliche Monetarisierung...
  • Zustandsstörer
    Unter einem Zustandszerstörer versteht man eine Person, die bewusst die öffentliche Ordnung und Sicherheit stört. Zustandsstörer sind ganz allgemein im polizeirechtlichen und ordnungsrechtlichen Sinne für die Beeinträchtigung des betreffenden...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Polizeirecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.