Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiUUnzureichende Sprachkenntnisse als Kündigungsgrund 

Unzureichende Sprachkenntnisse als Kündigungsgrund

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Unzureichende Sprachkenntnisse als Kündigungsgrund

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 28.01.2010, Az. 2 AZR 764/08, entschieden, dass die unzureichende Kenntnis der deutschen Sprache, insbesondere dann, wenn der Arbeitnehmer in deutscher Sprache verfasste Arbeitsanweisungen nicht lesen kann, eine ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen kann.

Hierin liegt keine Diskriminierung im Sinn des AGG, wenn der Arbeitgeber aus legitimen Gründen, im vorliegenden Fall ging es um die Qualitätssicherung, von seinen Arbeitnehmern hinreichende Kenntnis der deutschen Sprache verlangt.

Weitere Voraussetzung ist jedoch, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ausreichend Gelegenheit gibt, die erforderlichen Sprachkenntnisse zu erwerben.


Autor: Rechtsanwalt Sven Siegrist, Schwetzingen

Rechtsanwälte Zipper & Collegen, Schwetzingen

[url]http://www.arbeitsrecht-anwalt24.de[/url]



 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von Sven Siegrist, 20.07.2010 12:20
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

92 + Ne_u;n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Unzureichende Sprachkenntnisse als Kündigungsgrund – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiUUnzureichende Sprachkenntnisse als Kündigungsgrund 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: