Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiUUnternehmerpfandrecht 

Unternehmerpfandrecht

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Unternehmerpfandrecht

Das Pfandrecht, welches an von einem Werkunternehmer hergestellten oder ausgebesserten Sachen entsteht und der Absicherung der Forderungen des Unternehmers dient, wird als "Unternehmerpfandrecht" bezeichnet. Seine gesetzliche Grundlage erhält es aus § 647 BGB.

In der Praxis kommt das Unternehmerpfandrecht zum Tragen, wenn ein Kunde einen Unternehmer mit der Reparatur einer Sache beauftragt: kommt der Kunde seinen Zahlungverpflichtungen nicht nach, so darf der Unternehmer die reparierte Sache verwerten, wobei er sich an die Bestimmungen gemäß § 1257 BGB halten muss.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Wie bitte? Unfassbare Geschichten Part 1 (02.09.2010, 21:23)
    Hallo liebes Juraforum, Herr XY brachte 2009 sein Auto zu einer Auto-Werkstatt. Ein lautes Klackern, welches aus dem Motorblock bereich kam, veranlasste Ihn dazu.Herr XY gab den Auftrag, raus zu finden was der defekt ist u auch gleichzeitig wollte er einen Kostenvoranschlag für eine eventuelle Reparatur haben. Einen Leihwagen gab es...

Kommentar schreiben

54 - E, ins =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiUUnternehmerpfandrecht 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Unternehmerpfandrecht – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Unternehmensverbindungen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Ziele von Kooperationen und Unternehmensverbindungen 1. Allgemeines Branchen- und länderübergreifend ist die Zunahme von Unternehmensverbindungen und Kooperationen zu...
  • Unternehmer (§ 14 BGB)
    Gemäß § 14 BGB ist "Unternehmer eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt"....
  • Unternehmer ABC
    Die folgende Übersicht soll einen Überblick über die wichtigsten Einzelfälle geben, in denen Zweifel an der Unternehmereigenschaft bestehen können. Art der Tätigkeit Unternehmer Hinweise...
  • Unternehmerfähigkeit
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Folgen der Unternehmerfähigkeit 3. Beginn und Ende der Unternehmereigenschaft 1. Allgemeines Grundsätzlich ist jede natürliche oder juristische Person sowie jedes...
  • Unternehmergesellschaft
    Die Unternehmergesellschaft, kurz UG, wurde aufgrund des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbrauchen (MoMiG) in das deutsche GmbH-Recht aufgenommen. Damit ist die neue Gesellschaftsform das direkte Gegenstück...
  • Unternehmerwechsel - Persönliche Steuerpflicht
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Besonderheiten bei Personengesellschaften 2.1 Gesellschafterwechsel 2.2 Übergang Einzelunternehmen auf Personengesellschaft 2.3 Anwachsung auf...
  • Unternehmerwechsel - Sachliche Steuerpflicht
    Geht ein Gewerbebetrieb auf einen anderen Unternehmer über, bleibt das Unternehmen zwar an sich bestehen. Nach § 2 Abs. 5 GewStG gilt der Übergang dennoch als Einstellung des Betriebes des bisherigen Unternehmers und Neugründung durch den...
  • Unterpräfektur
    In Frankreich bezeichnet die Unterpräfektur (frz. sous-préfecture ) eine Verwaltungsebene unterhalb des Départements und der Region. Der Standort der Unterpräfektur ist die Hauptstadt (frz. chef-lieu) eines Arrondissements; der oberste...
  • Unterschiede zum Rechnungswesen
    Das Controlling hat sich aus dem Rechnungswesen mit seinen klassischen Bereichen Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Statistik und Planungsrechnung herausgelöst. In größeren Unternehmen ist das moderne Finanz- und Rechnungswesen in drei...
  • Unterschlagung
    1. Objektiver Tatbestand Der § 246 I StGB schützt wie beim Diebstahl gem. § 242 I StGB das Eigentum . Die Unterschlagung ist gegenüber § 242 I StGB jedoch subsidiär und bedarf keinen Bruch fremden Gewahrsams. Somit kann taugliches...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.