Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiUUnterhaltsvorschuss 

Unterhaltsvorschuss

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Unterhaltsvorschuss

Der Unterhaltsvorschuss ist eine Leistung, die alleinerziehenden (getrennt, verwitwet, ledig oder geschieden) gewährt werden kann, wenn Unterhaltsleistungen des zweiten Elternteils ausfallen.

Allerdings ist der Unterhaltsvorschuss zeitlich begrenzt (höchstens 72 Monate = sechs Jahre). Er dient ausschließlich dazu, in schwierigen Situationen finanzielle Hilfe zu leisten. Auch wenn Unterhaltsvorschuss gezahlt wird, so ist der unterhaltspflichtige Elternteil trotzdem daran gebunden, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Deshalb wird dieser Elternteil auch nachträglich für die gezahlten Vorschussleistungen in Regress genommen, und zwar dann, wenn der Unterhaltspflichtige zum Zeitpunkt des Unterhaltsvorschusses leistungsfähig gewesen ist.

Wann wird Unterhaltsvorschuss gezahlt?
Der Unterhaltsvorschuss wird nur für Kinder bezahlt, welche das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und in Deutschland wohnhaft sind. Nicht-deutschen Kindern wird diese Leistung nur dann gewährt, wenn eine Aufenthaltserlaubnis wegen Erwerbstätigkeit besteht. Des Weiteren kann diese Leistung im Rahmen des Familiennachzuges gewährt werden. Ausländische Eltern die lediglich im Besitz einer Aufenthaltsbefugnis sind oder nur eine Aufenthaltsbewilligung besitzen, haben keinen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.

Ebenso wird der Unterhaltsvorschuss nur dann gezahlt, wenn der Antragsteller notwendige Auskünfte zur Vaterschaft beziehungsweise dessen Wohnort erteilt.

Mit wie viel Unterhaltsvorschuss ist zu rechnen?
Die Höhe des Unterhaltsvorschusses berechnet sich aus dem Regelbedarf des Kindes nach der Düsseldorfer Tabelle abzüglich des Kindergeldes für ein erstes Kind und abzüglich etwaiger Unterhaltszahlungen des Unterhaltspflichtigen bzw. Waisenrente:

[b]Kind unter sechs Jahren[/b]
* Regelbedarf 317,00 €
* abzgl. Kindergeld -184,00 €
* abzgl. Unterhalt/Waisenrente -0,00 €
--------------------------------------------
* = UVG-Leistung 133,00 €

[b]Kind unter zwölf Jahren[/b]
* Regelbedarf 364,00 €
* abzgl. Kindergeld -184,00 €
* abzgl. Unterhalt/Waisenrente -0,00 €
--------------------------------------------
* = UVG-Leistung 180,00 €

Unterhaltsvorschuss beantragen
Den Antrag auf Unterhaltsvorschuss erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Jugendamt (Unterhaltsvorschussstelle). Sollte hiermit der Lebensunterhalt des Kindes nicht vollständig abzudecken sein, so sollte außerdem noch geprüft werden, ob zusätzlich noch ein Anspruch auf Sozialleistungen besteht.



Erstellt von , 03.05.2010 11:39
Zuletzt editiert von Gast, 31.07.2012 16:59


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Unterhaltsvorschuss

  • BildKein Unterhaltsvorschuss nach anonymer Samenspende (21.05.2013, 10:39)
    Leipzig (jur). Wird nach einer anonymen Samenspende ein Kind geboren, muss nicht automatisch der Steuerzahler für den Unterhalt aufkommen. Die Mutter kann dann keinen Unterhaltsvorschuss beanspruchen, urteilte am Donnerstag, 16. Mai 2013, das...

Entscheidungen zum Begriff Unterhaltsvorschuss

  • BildVG-AACHEN, 04.02.2014, 2 K 2775/12
    Kein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss im Falle des Zusammenlebens der Elternteile
  • BildOLG-KOBLENZ, 29.05.2006, 11 WF 510/06
    Nach Einstellung der Zahlung des Unterhaltsvorschusses kann ein für das den Unterhaltsvorschuss zahlende Land ergangener Titel auf das unterhaltsberechtigte Kind umgeschrieben werden.
  • BildLAG-MECKLENBURG-VORPOMMERN, 30.06.2010, 2 Sa 310/09
    Der Arbeitsvorgang Geltendmachung der übergegangenen Unterhaltsansprüche bei einer Sachbearbeiterin Unterhaltsvorschuss rechtfertigt die Annahme der Vergütungsgruppe V b Fallgruppe 1b BAT-O VKA.
  • BildNIEDERSAECHSISCHES-OVG, 12.02.2007, 4 LA 94/07
    1. Bleiben erwartete Unterhaltszahlungen des barunterhaltungspflichtigen Elternteils nicht planwidrig aus, kommt eine Gewährung von Unterhaltsvorschuss nicht in Betracht. 2. Ein planwidriger Ausfall von Unterhaltsleistungen liegt nicht vor, wenn der das Kind betreuende Elternteil den anderen Elternteil von seiner Unterhaltspflicht...
  • BildVG-DARMSTADT, 12.03.2013, 5 K 409/11.DA
    Ein minderjähriges Kind, das mit seiner sorgeberechtigten Mutter in Spanien lebt, hat einen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss, sofern der im Bundesgebiet lebende arbeitslose Vater in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist.
  • BildOLG-CELLE, 04.07.2006, 10 UF 72/06
    § 7 Abs. 3 S. 2 UVG ist im Erkenntnisverfahren nicht anzuwenden. Es handelt sich um eine reine vollstreckungsrechtliche Vorschrift, die Vollstreckungskollisionen gemäß § 850d Abs. 1 ZPO zugunsten des (aktuell) unterhaltsberechtigten Kindes löst, welches zuvor Unterhaltsvorschuss erhalten hat.
  • BildHESSISCHER-VGH, 02.07.2013, 10 D 2134/12
    Ein Kostenersatzanspruch wegen falscher oder unvollständiger Angaben nach § 5 Abs. 1 UVG kann sich - anders als ein Erstattungsanspruch nach § 50 SGB X - nicht gegen das Kind richten, dem Unterhaltsvorschuss gewährt worden ist, sondern nur gegen ein Elternteil oder einen gesetzlichen Vertreter.
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, 27.08.2012, OVG 6 M 111.12
    § 9 Abs. 1 UVG räumt dem alleinerziehenden Elternteil das Recht ein, die Ansprüche des Kindes auf Unterhaltsvorschuss im Namen des Kindes geltend zu machen, ohne dass es der Zustimmung oder Mitwirkung des anderen sorgeberechtigten Elternteils bedarf. Offen bleiben kann, ob diese Vorschrift dem alleinerziehenden Elternteil darüber...
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, 11.05.2012, OVG 6 M 100.12
    Die Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII bewirkt nach § 1 Abs. 4 Satz 2 UVG einen Wegfall der Voraussetzungen für die Zahlung der Unterhaltsleistung im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 1 UVG. Für den Unterhaltsvorschuss als Ausfallleistung ist während einer Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII kein Raum (mehr).
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, 20.02.2008, OVG 6 B 6.06
    Für die Berechnung der Leistungshöchstdauer nach § 3 UVG ist eine später oder zeitgleich mit der Leistung erfolgende Erstattung ohne Belang. Dies gilt auch, wenn der Unterhaltsvorschuss bei bereits einsetzender Unterhaltszahlung des familienfernen Elternteils noch für eine kurze Übergangszeit (zwei bis drei Monate) geleistet wird.

Aktuelle Forenbeiträge

  • kontowechsel ohne kindsvater bescheid zu sagen (01.07.2013, 23:06)
    mal angenommen die Kindesmutter bekommt Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt, da der Kindsvater keinen Unterhalt zahlt. Alle paar Monate zahlt der KV ein paar Euro die die KM wegen den Unterhaltsvorschuss ja nicht behalten darf. Kann die KM deshalb einfach das Konto wechseln ohne dem KV bescheid zu sagen oder wird ihr das negativ...
  • Weiteres Vorgehen bei Scheinvaterschaft (31.05.2013, 09:57)
    Hallo Zusammen,gehen wir davon aus, dass einem Vater jahrelang vorgespielt wurde, der Vater einer 7 Jährigen zu sein. Dieser findet nun anhand eines Test raus, dass er nicht der Vater ist.Eine Vaterschaftsaberkennung liegt vom Gericht vor. Der Vater möchte Regress vom tatsächlichen Kindesvater fordern und fordert die Mutter, zur...
  • Tatsächlicher Vater - Interesse Jugendamt ? (28.05.2013, 14:53)
    Hallo Zusammen,eine Mutter hat eine 7 Jährige Tochter. Die Mutter hat jahrelang einem Mann und vermeintlichen Vater vorgespielt der Vater der 7-Jährigen zu sein. Nach 7 Jahren stellt sich anhand eines Vaterschaftstests raus, dass dieser nicht der Vater der 7 Jährigen ist. Die Vaterschaftsaberkennung liegt dem Jugendamt ebenfalls vor....
  • Harz 4 und Kinderwohngeld (18.05.2013, 17:19)
    Hallo,kenne jemanden der ist alleinerziehend und lebt mit dem Kleinkind von Hartz 4. Zur Zeit übt die Person einen 400,-€ Job aus. Kindergeld und Unterhaltsvorschuss bekommt das Kind. Nun ist ein Brief gekommen vom Jobcenter.In dem teilen die mit das die Person für das Kind freiwillig Kinderwohngeld beantragen kann. Es könnte...
  • UV Rückforderung??? (26.02.2013, 18:24)
    Hallo liebe Forengemeinde... Folgende Problematik...weiss gar nicht wo ich anfangen soll... KM und KV haben seit der Geburt der gemeinsamen Tochter zusammen gelebt und auch zusammen für das Kind gesorgt...KV hatte zwar noch seine eigene kleine Wohnung, die aber nicht benutzt wurde...bedeutet, sie waren nicht zusammen in der Wohnung...

Kommentar schreiben

66 + Sec;hs =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Steffi  (27.01.2016 13:32 Uhr):
Hallo Zusammen, ich habe da mall eine Frage: Ich bekomme für meine Zwillinge UVG, jedoch zahlt der Leibliche Vater an das Jugendamt insgesamt 150 Euro. Meine Frage: Wofür werden die 150 Euro eingesetzt, zur Abzahlung der angelaufenen Schulden beim Jugendamt oder haben die Kinder den Anspruch auf dieses Geld? Lieben Gruß und danke schon mal im Voraus



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiUUnterhaltsvorschuss 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Unterhaltsvorschuss – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Unterhaltsbedarf
    Die Höhe des Unterhalts (= Unterhaltsbedarf), welcher ein Ehepartner dem anderen nach der Scheidung zu zahlen hat, richtet sich gemäß § 1578 Abs. 1 BGB nach den ehelichen Lebensverhältnissen. Der Unterhaltsbedarf wird errechnet aus dem...
  • Unterhaltskette
    Als "Unterhaltskette" wird angesehen, wenn nach einer Scheidung ununterbrochen Unterhaltsansprüche bestanden haben. Nach einer Scheidung kann grundsätzlich nur dann Unterhalt verlangt werden, wenn eine Unterhaltskette ab dem Zeitpunkt der...
  • Unterhaltsleistungen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Gesetzlich unterhaltsberechtigte Personen 3. Unterhaltszahlungen an die Mutter des gemeinsamen Kindes 4. Gleichgestelle Personen 5. Kein Anspruch auf...
  • Unterhaltsrecht
    Das Unterhaltsrecht ist seit geraumer Zeit in öffentlicher Kritik. Nachdem 2008 mit einer Reform des Unterhaltsrechtes der nacheheliche Unterhalt ausgesprochen stark reduziert wurde, wird diese vehemente Andersorientierung mit einer erneuten...
  • Unterhaltsvereinbarung
    Bei der Unterhaltsvereinbarung handelt es sich um eine Vereinbarung, welche zwischen zwei Ehepartnern bezüglich des Unterhalts nach der Scheidung getroffen wird. Gemäß § 1585c BGB bedürfen diese Unterhaltsvereinbarungen einer notariellen...
  • Unterhaltszahlungen
    Unterhaltszahlungen beruhen auf einem Unterhaltsanspruch. Dies ist der Betrag an Geld, welcher der Unterhaltsberechtigte nach § 1601 BGB verlangen kann, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Rechtsgrundlage ist bei einer...
  • Unterlassen
    Im Strafrecht gibt es zwei Arten von Unterlassungsdelikten. Einmal das echte Unterlassungsdelikt und einmal das unechte Unterlassungsdelikt . Beim echten Unterlassungsdelikt wird der Verstoß gegen eine vom Gesetz vorgeschriebene...
  • Unterlassene Hilfeleistung
    1. Objektiver Tatbestand § 323 c StGB ist ein echtes Unterlassungsdelikt . Es soll einen Mindestgehalt an Solidarpflichten sichern, denn jeder Mensch ist dazu verpflichtet einer anderen Person Hilfe zu leisten, ohne sich selbst dabei in...
  • Unterlassungsdelikt
    Ein Unterlassungsdelikt ist ein Delikt , bei dem der Täter durch Nichtvornahme der an sich möglichen und gebotenen Handlung einen Straftatbestand erfüllt. Ein aktives Tun hinsichtlich des Erfolgseintritts ist mithin nicht erforderlich....
  • Unterlassungsdelikt / Unterlassen
    Allgemeines zum Unterlassen Nach dem Strafgesetzbuch kann eine Tat nicht nur durch ein aktives Tun, sondern auch durch ein Unterlassen begangen werden. Nach § 13 Abs. 1 StGB wird dies so definiert: "Wer es unterläßt, einen Erfolg...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Unterhaltsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.