Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiUAngemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt 

Angemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Angemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt

Nach einer Scheidung sind beide Expartner gemäß § 1569 BGB dazu verpflichtet, für ihren Unterhalt selbst zu sorgen. Wenn einer der beiden allerdings nicht in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, so steht ihm gemäß den Regelungen der §§ 1570 - 1580 BGB unter Umständen ein Unterhalt seitens seines Exgatten zu. Dennoch ist er  zunchst dazu verpflichtet, einer angemessenen Erwerbstätigkeit nachzugehen, welche gemäß § 1574 BGB definiert wird: als "angemessen" wird eine Erwerbstätigkeit angesehen, wenn sie

  • der Ausbildung,
  • den Fähigkeiten,
  • einer früheren Erwerbstätigkeit,
  • dem Lebensalter und
  • dem Gesundheitszustand

des Exgatten entspricht. Demzufolge ist ein Exehepartner nach der Scheidung nicht dazu verpflichtet, jede beliebige Arbeit anzunehmen, sondern lediglich dazu, eine angemessene Erwerbstätigkeit auszuüben. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Pflicht zur Aufnahme einer deratigen Ttigkeit besteht; übt ein Exehepartner keine solche Erwerbstätigkeit aus, so kann ihm ein fiktives Einkommen in Höhe der voraussichtlich erzielten Einnahmen angerechnet werden.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

angemessene erwerbstätigkeit, unterhalt, § 1574 bgb, scheidung unterhalt

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Neun + 5 =

Nachrichten zu Angemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt

  • Altersunterhalt – nachträgliche Begrenzung und Befristung ... (30.06.2011, 15:25)
    Der für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat hat entschieden, unter welchen Voraussetzungen ein vor langer Zeit zwischen den geschiedenen Ehegatten vereinbarter Unterhaltsanspruch nach Erreichen des Rentenalters noch begrenzt und/oder zeitlich befristet werden kann. Zum Sachverhalt: Die Parteien schlossen im Jahre 1968...
  • BVerfG: Unterschiedliche Dauer der Unterhaltsansprüche für die ... (23.05.2007, 21:02)
    Unterschiedliche Dauer der Unterhaltsansprüche für die Betreuung ehelicher und nichtehelicher Kinder verfassungswidrig Nach § 1570 BGB kann ein geschiedener Elternteil von dem früheren Ehegatten Unterhalt verlangen, solange und soweit von ihm wegen der Pflege oder Erziehung eines gemeinschaftlichen Kindes eine Erwerbstätigkeit...
  • BGH: Zur Befristung des nachehelichen Aufstockungsunterhalts (01.03.2007, 16:19)
    Der u. a. für Familiensachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte sich mit der Frage zu befassen, unter welchen Voraussetzungen ein Anspruch auf nachehelichen Aufstockungsunterhalt nach § 1573 Abs. 2 BGB zeitlich befristet werden darf. Die Parteien hatten 1973 die Ehe geschlossen, aus der zwei 1975 und 1977...

Angemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiUAngemessene Erwerbstätigkeit - Unterhalt 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Familienrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte