Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiUUnrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB 

Unrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Unrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB

Die unrichtige Gestaltung eines Programmes stellt gemäß § 263a Abs. 1 StGB einen der Straftatbestände des Computerbetrugs dar.

Dies bedeutet, dass, wenn sich eine Person unberechtigter Weise Zugang zu einem Computer eines Dritten verschafft und dort durch die falsche Gestaltung eines Programmes das Vermögen des Computerbesitzers beschädigt und sich selbst einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft, ein "Computerbetrug" vorliegt. Dieser gilt als eine Straftat, welche mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft wird.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

unrichtige gestaltung eines programmes, computerbetrug, § 263a stgb

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

Unrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiUUnrichtige Gestaltung eines Programms, § 263a Abs. 1, 1. Alt. StGB 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum