Total Quality Management

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Total Quality Management

Diese Methode dient der Selbstverpflichtung und Selbstkontrolle des Unternehmens in Bezug auf Qualitäts- und Effizienzsteigerung mit Einbeziehung aller Mitarbeiter. Außerdem hat TQM, wenn es bis zur Ausstellung eines Zertifikats (Zertifizierung) durch eine entsprechende Stelle (z.B. TÜV-Cert, DEKRA) führt, auch positive Wirkung durch Vertrauensgewinn gegenüber Kunden. Indem Ziele in Form eines Sollzustands ausdrücklich festgeschriebenen (QM-Handbuch) und Fortschritte ständig kontrolliert werden, entspricht die Verfahrensweise den üblichen Controllingmethoden.

Diagramm, Führungsmodell Total, Quality Management



© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Total Quality Management

Kommentar schreiben

45 - Fü_,nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Total Quality Management – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Todesschuss
    Der gezielte Todesschuss - oder auch: "finale Todesschuss" oder "Rettungsschuss" - ist ein Schuss, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine tödliche Wirkung haben wird. In einigen Bundesländern ist der finale Todesschuss als...
  • Todesstrafe
    Die Todesstrafe ist die gesetzlich erlaubte Tötung eines Menschen. In der Regel geht der Todesstrafe ein Gerichtsverfahren voraus, das mit einem Todesurteil endet. Dieses wird dann durch die Hinrichtung vollstreckt. Seit Jahrtausenden wird...
  • Token
    Als Token bezeichnet man einen virtuellen Credit in einem Online-Cash-System.
  • Top-down-Planung
    Zur Unterscheidung von Planungsarten finden sich in der betriebswirtschaftlichen Literatur zahlreiche Klassifikationsmöglichkeiten. Eine hiervon ist die Differenzierung nach der Planungsrichtung in retrograde Planung (Top-down-Planung),...
  • Torpedo (Recht)
    Im Bereich der gewerblichen Schutzrechte wird von einem Torpedo gesprochen, wenn ein Schutzrechtsverletzer durch Erhebung einer negativen Feststellungsklage - beispielsweise als Reaktion auf eine Abmahnung - einen gegen ihn gerichteten...
  • Totalschaden
    Der Begriff des Totalschadens wird häufig in Beziehung gesetzt mit Kraftfahrzeugen, deren Gebrauchsfähigkeit durch einen Unfall meist völlig aufgehoben wurde. Daher versteht man unter einem Totalschaden einen Sachschaden, bei dem nicht mehr...
  • Totenfürsorge
    Die Totenfürsorge ist das gewohnheitsrechtlich verbürgte Recht und zugleich die Pflicht, sich um den Leichnam eines Verstorbenen zu kümmern. Sie beinhaltet das Verfügungsrecht über die Leiche und enthält insbesondere die Pflicht, die...
  • Totschlag
    § 212 I StGB Totschlag 1. Objektiver Tatbestand Geschützes Rechtsgut in § 212 I ist das menschliche Leben. Somit stellt sich die Frage, wann der Beginn des Lebens ist. Nach herrschender Meinung, beginnt dies mit dem Beginn des...
  • Tötung
    Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen , an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte . Tötung im weitesten Sinn heißt Herbeiführung des Todes eines Lebewesens, sei dies Mensch, Tier,...
  • Tötung auf Verlangen
    1. Objektiver Tatbestand § 216 StGB wird nach vertretener Ansicht als Privilegierungstatbestand des § 212 I StGB angesehen. Unter § 216 I StGB fallen die umstrittenen Sterbehilfefälle. Dabei ist zwischen aktiver und passiver...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.