Tierversicherung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Tierversicherung

Tierversicherung - eine Übersicht

Auch wenn man meint sein Tier gut zu können und gut einschätzen zu können, es kann immer wieder passieren, dass eine unerwartete Situation eintritt, auf die das Tier sich nicht vorbereiten konnte.

In den meisten Fällen kann ein Halter nicht einschätzen wie das Tier dann reagiert und ist mit der Situation völlig überfordert. Eine Tierversicherung sollte man in jedem Fall abgeschlossen haben, denn in einer solchen Situation kann eine Menge passieren. Der Hund erschrickt sich und rennt völlig ängstlich über die Straße, bei dem Versuch auszuweichen, rammt ein herankommendes Auto ein anderes. Beide Autos haben einen Totalschaden und beide Fahrer sind leicht verletzt. Der Unfallverursacher ist in diesem Fall der Hund, da dieser aber kein eigenes Einkommen hat, muss nun der Hundehalter für die zustande gekommenen Schäden zahlen, wenn es sein muss, sogar das ganze Leben lang. Für solche Fälle, auch welche die nicht ganz so schlimm sind, sollte man eine Tierversicherung abgeschlossen haben. Mit einer solchen ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Ein kleines Häschen braucht man natürlich nicht versichern, denn einen großen Schaden kann es ja nicht anrichten. Bei Hund, Katze Pferd und ähnlichem, sollte man aber in gar keinem Fall darauf verzichten, denn solche Unfälle passieren schneller als man für möglich hält, und wenn man dann keine Versicherung abgeschlossen hat, wird man danach sein ganzes Leben komplett umstellen müssen. Man sollte sich aber auch nicht zu sicher fühlen wenn man eine solche abgeschlossen hat, ein wenig muss man natürlich noch allein dazu beitragen das so etwas nicht passiert.

Eine gute Tierversicherung sollte schon bei der Anschaffung eines Tieres angeschafft werden, denn einem Tier kann sehr leicht viel passieren und die Kosten für die nötige Behandlung leicht überschreiten. Aus diesem und noch vielen mehreren Gründen ist diese Versicherung sehr sinnvoll, denn auch gerade Turnierreiter können bei ihren Pferden nur schwer auf eine solche Versicherung verzichten.



Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 13.05.2011 14:37
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Gegnerische Tierversicherung will nicht für Schaden aufkommen! (19.09.2012, 13:39)
    Hallo. Nehmen wir mal folgenden Scadensfall an. Ein Weidetier bückst von der Weide aus , welche durch einen elektrozaun gesichert ist. Das Weidetier (Ochse) beschädigt daraufhin ein abgestelltes Fahrzeug in einem benachbarten Grundstück. Der Halter (Person A) des Pkws setzt sich darauf hin mit dem Tierhalter (Person B) in Verbindung,...

Kommentar schreiben

64 + Fü;,nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Tierversicherung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Tierhalterhaftung - Freilaufende Hunde
    Gemäß der Tierhalterhaftung, die ihre gesetzliche Grundlage aus dem § 833 BGB erhält, ist ein Tierhalter grundsätzlich dazu verpflichtet, für Schäden aufzukommen, welche von seinem Tier verursacht worden sind. Bei dieser Haftung handelt es sich...
  • Tierhaltung
    Grundsätzlich ist zu sagen, dass das Problem der Tierhaltung in einer Mietwohnung gesetzlich nicht geregelt ist. Gem. §§ 133,157 BGB sind Verträge so auszulegen, wie Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es erfordern. Bei...
  • Tierrecht - Aussetzung Tier
    Als "Aussetzung eines Tieres" wird angesehen, wenn ein Tier irgendwo freigelassen wird, wo anstelle der bisherigen menschlichen Obhut keine andere Obhut gegeben ist, so dass das Tier auf sich alleine angewisen ist. Dies kann beispielsweise eine...
  • Tierschutz
    Unter dem  Tierschutz sind alle Aktivitäten des Menschen zu verstehen, die darauf abzielen, Tieren ein artgerechtes Leben ohne Zufügung von unnötigen Leiden, Schmerzen und Schäden zu ermöglichen. Der Tierschutz steht dabei oft im...
  • Tiertransport
    Der Transport von lebendigen Tieren per LKW, Bahn, Schiff oder Flugzeug wird als Tierstransport bezeichnet. Weltweit werden jährlich rund 50 Milliarden Tiere lebendig transportiert. Zwischen Herkunfts- und Bestimmungsort liegen dabei oft...
  • Tierversuche
    Als "Tierversuche" werden gemäß dem Deutschen Tierschutzgesetz wissenschaftliche Versuche angesehen, bei denen lebendigen Tieren Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt werden. Die hierfür verwendeten Tiere (= "Versuchstiere") werden in der Regel...
  • Wildfolge
    Unter der sogenannten Wildfolge versteht man rechtlich die Verfolgung von  krankgeschossenem oder schwerkrankem Wild, das in ein fremdes Jagdrevier wechselt. In Deutschland ist sie zulässig, wenn mit dem Jagdausübungsberechtigten...
  • Wildschaden
    Als „ Wildschaden “ wird jener Schaden bezeichnet, welcher von Wild an landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Grundstücken entsteht. Häufig werden Wildschäden mit Wildunfällen verwechselt, also beispielsweise mit einer...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Tierrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.