Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiTDiskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit 

Diskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Diskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit

Teilzeitbeschäftigte dürfen gemäß § 4 Abs. 1 S. 1 TzBfG seitens ihres Arbeitgebers nicht schlechter behandelt werden als Vollzeitbeschäftigte. Ausnahmen bestehen lediglich in jenen Fällen, in denen sachliche Gründe eine unterschiedliche Behandlung rechtfertigen. Es ist somit nicht gestattet, aufgrund des Umfangs der Arbeitszeit Unterschiede bei der Behandlung der Arbeitnehmer zu machen; um eine Differenzierung vornehmen zu können, müssen andere Kriterien hinzugezogen werden, wie beispielsweise Qualifikationen oder Berufserfahrung.

Das Diskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit besagt darüber hinaus, dass Teilzeitbeschäftigte ein Arbeitsentgelt in dem Verhältnis beanspruchen können, in dem ihre Arbeitszeit zu derer von Vollzeitbeschäftigten steht. Dasselbe gilt auch für alle anderen finanziellen Leistungen, welche Vollzeitbeschäftigten gewährt werden, wie beispielsweise Weihnachtsgeld.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Diskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit

  • BildGeschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und Berufsverläufen (20.08.2013, 09:10)
    Geschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und BerufsverläufenIn der Schweiz arbeiten in vielen Berufen fast ausschliesslich Frauen oder fast ausschliesslich Männer. Die Geschlechtersegregation ist stärker ausgeprägt als im übrigen Europa. Wer...
  • BildTeilzeitanspruch auch für Schichtarbeiter (23.07.2013, 11:35)
    Das Landesarbeitsgericht Köln hat mit einem jetzt veröffentlichten Urteil eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Bonn bestätigt, das einem Maschinenführer, der nach knapp zwei Jahren Elternzeit in den Betrieb zurückgekehrt und zuvor im...
  • BildUDE-Studie: Wie Arbeitszeiten die Work-Life-Balance beeinflussen (15.07.2013, 11:10)
    Immer mehr Frauen und vor allem Mütter in Europa sind beschäftigt. Ein Blick auf die von ihnen geleisteten Arbeitszeiten zeigt allerdings, dass Frauen in punkto Berufschancen mit den Männern noch lange nicht gleich gezogen haben. In vielen...
  • BildKeine Diskriminierung eines ausländischen Verurteilten (04.06.2013, 15:46)
    Das im Grundgesetz und in der Europäischen Menschenrechtskonvention geregelte Diskriminierungsverbot gebietet es nicht, einem zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten ausländischen Staatsbürger eine vorzeitige Abschiebung in sein Heimatland zu...
  • Bild„Neue Ordnung der Arbeit“ - Arbeitsmarktreformen: Wo Deutschland von Nachbarländern lernen kann (29.05.2013, 10:10)
    Trotz der positiven Entwicklung bei Beschäftigtenzahlen und Arbeitslosigkeit ist der deutsche Arbeitsmarkt reformbedürftig. Das gilt vor allem mit Blick auf die deutlich gesunkene Tarifbindung sowie den hohen Anteil atypischer Arbeitsverhältnisse...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Arbeitszeitregelung bei Teilzeitarbeit (29.09.2012, 11:42)
    Angenommen einer in Teilzeit angestellte Mitarbeiter, muss bereits seit 30 Tagen durchgehend, ohne einen freien Tag, arbeiten. Der darauffolgende Sonntag ist frei, jedoch sagt der Chef "Ausnahmsweise mal". Feiertage müssen natürlich auch gearbeitet werden. Wie viele Tage dürfen am Stück in Teilzeit durchgehend gearbeitet werden, bis...
  • Studieren in Holland (22.07.2012, 12:46)
    Liebes Forum und Juristen, meine Frage bezieht sich auf das Studieren in Holland. Holländische Studenten kriegen mindestens 266 Euro als Unterstützung zum Studieren, unabhängig von deren finanzieller Situation und ob sie arbeiten. Deutsche bzw. EU-Studenten die in Holland studieren, kriegen diese Unterstützung nur wenn sie...

Kommentar schreiben

21 + Ne;_un =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiTDiskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Diskriminierungsverbot bei Teilzeitarbeit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Dienstvertrag
    Bei einem Dienstvertrag (§ 611 BGB) wird die Erbringung einer Leistung gegen Zahlung einer Vergütung versprochen. Am weit verbreitetsten sind der Arbeitsvertrag und der Behandlungsvertrag als Dienstvertrag. 1. Generelles zum Dienstvertrag...
  • Dienstwagen als Betriebsrat
    Grundsätzlich haben Betriebsräte keinen Anspruch auf einen Dienstwagen, jedoch haben sie Ansprüche auf die selben Leistungen wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Dies bedeutet, dass in Unternehmen, in denen Dienstwagen den Angestellten zur...
  • Dienstwagenbesteuerung
    In Deutschland besteht oft die Situation, dass ein Arbeitgeber seinen Angestellten einen Dienstwagen zur Verfügung stellt, der auch privat genutzt werden darf. Viele wissen aber nicht, dass Sie die private Nutzung versteuern müssen....
  • Direktionsrecht
    Auf Grundlage des Arbeitsvertrages ist der Arbeitgeber dazu berechtigt, seinen Arbeitnehmern Anweisungen zu erteilen beziehungsweise die erwarteten Arbeitsleistungen konkret zu definieren. Dieses Recht wird als „Direktionsrecht“ oder auch...
  • Direktzusage bei der betrieblichen Altersversorgung
    Als "Direktzusage" wird ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung bezeichnet, welche als eine Zusage auf Leisungen seitens eines Unternehmens anzusehen ist. Das Unternehmen verpflichtet sich, einem Arbeitnehmer beziehungsweise...
  • Dreizehntes Monatsgehalt
    Das dreizehnte Monatsgehalt ist als eine Sonderzuwendung anzusehen, mit der Leistungen für die Vergangenheit abgegolten werden, und die in Höhe eines Monatsgehalts ausgezahlt wird. Umgangssprachlich wird das dreizehnte Monatsgehalt auch als...
  • Druckkündigung
    Eine Druckkündigung liegt vor, wenn der Arbeitgeber zunächst eine Kündigung nicht beabsichtigt, sich jedoch dem Druck von Seiten der Kundschaft oder der Belegschaft beugt. An die Wirksamkeit einer Druckkündigung sind hohe Anforderungen...
  • E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz
    Problematisch ist die E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz für private Zwecke. Hat ein Arbeitnehmer Zugriff auf das Internet an seinem Arbeitsplatz, kann ihm natürlich ausdrücklich durch den Arbeitgeber gestattet werden, diesen Internetzugang...
  • Ehegattenarbeitsverhältnis
    Als "Ehegattenarbeitsverhältnis" wird ein Arbeitsverhältnis bezeichnet, bei dem Arbeitgeber und Arbetnehmer Angehörige sind. Dabei genügt es nicht, einfach zu sagen, dass ein Angehöriger für einen Arbeitgeber tätig ist: es muss zwischen ihnen ein...
  • Elternzeit - Kündigungsschutz
    Der Elternschutz ist definiert als privatrechtlicher Anspruch berufstätiger Eltern auf eine nicht bezahlte Arbeitsfreistellung, wenn eine Geburt stattfindet oder aber auch zum Zweck der Kinderbetreuung. Diese Bezeichnung gibt es seit dem Jahre...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.