Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiSStreitgegenstand 

Streitgegenstand

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Streitgegenstand

Mit Streitgegenstand wird im Zivilprozess der geltend gemachte Anspruch bezeichnet.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Streitgegenstand

  • BildKein Verlust von Urheberrechten durch überzogene Abmahnung (15.01.2013, 14:46)
    Karlsruhe (jur). Musiker, Autoren und Fotografen werden durch eine zu weitreichende Abmahnung gegen Urheberrechtsverletzungen nicht rechtlos. Ein Unterlassungsanspruch bleibt ebenso bestehen wie die Möglichkeit einer Klage, wie der...
  • BildGemeindliche Standortplanung für Mobilfunkanlagen grundsätzlich zulässig (31.08.2012, 09:10)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass eine Veränderungssperre einem noch nicht fertig gestellten Vorhaben auch entgegengehalten werden kann, obwohl dieses nach dem Bauordnungsrecht des Landes verfahrensfrei gestellt...
  • BildStuttgart 21; Eilantrag erfolglos (21.08.2012, 10:50)
    Das Planfeststellungsverfahren für das "Projekt Stuttgart 21“ im Abschnitt 1.1 (Talquerung mit neuem Hauptbahnhof) wird nicht neu aufgerollt. Das ist das Ergebnis eines Beschlusses des 5. Senats des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) vom 13.08.2012,...
  • BildProfessor Gerhard Lüke wird 85 Jahre alt (16.02.2012, 11:10)
    Professor Dr. Dr. h.c. Gerhard Lüke, Ehrenpräsident der „Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Saarbrücken e.V.“ und emeritierter Professor für Prozessrecht, Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht, wird am 21. Februar 85 Jahre alt.Gerhard Lüke ist der...
  • BildEine neue Strategie im Streitfall - Modellprojekt "Mediation in der Sozialgerichtsbarkeit" abgeschlo (24.03.2009, 18:00)
    In Fragen zum Sozialrecht erspart eine Mediation oft größeren Ärger. "Selbst in schwierigen Streitfällen ist die Erfolgsquote hoch", zieht Ulrich Becker, Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Sozialrecht in...

Entscheidungen zum Begriff Streitgegenstand


Aktuelle Forenbeiträge

  • Beitrag zur Klagerhebung gegen einen Bußgeldbescheid mit der ... (17.05.2013, 22:50)
    Das Bundesverfassungsgericht hat in zwei Entscheidungen entschieden, dass das deutsche Reich nicht untergegangen sei, sondern fortbestehe, aber rechtlich handlungsunfähig sei. (Hintergrund dieser Entscheidungen waren vermutlich staatshaftungsrechtliche Klagen gegen den Reichsfiskus, die man positiv entscheiden wollte.) Ein findiger...
  • Ist der Nicht-Erlass eines Gesetzes tauglicher Streitgegenstand im ... (14.01.2012, 21:24)
    Eine Frage: Wenn die Bundesregierung ein Gesetz nicht fristgerecht verabschiedet bekommt(Schuld ist z.B. der Bundesrat): Ist das dann eine Unterlassung eines Gesetzes und ist es tauglicher Streitgegenstand im Organstreitverfahren? HILFE! Muss es unbedingt wissen!
  • frage zum organstreitverfahren (17.09.2011, 14:27)
    hallo alle zusammen, mich interessiert schon länger eine frage, auf die ich jetzt sogar in meiner hausarbeit gestoßen bin. es geht um den einsatz deutscher streitkräfte, zu evakuierung von deutschen staatsbürgern aus dem ausland. die bundesregierung gab den entsendebeschluss ohne auf die zustimmung des parlaments zu warten. es geht...
  • Anwaltsgebühren (16.02.2011, 17:37)
    Mal angenommen, jemand hat mit einem Telefonanbieter Schwierigkeiten, sodass sogar schon der Anschluss gesperrt wurde. Aber der Telefonanbieter lässt nach mehrmaligem Schreiben den Kunden nicht aus dem Vertrag. Nun soll ein Anwalt eingeschaltet werden, der dies regeln soll. Die erste Frage: Wie hoch sind die Gebühren bzw. wie errechnet...

Kommentar schreiben

59 + E ins =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiSStreitgegenstand 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Streitgegenstand – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Standardsoftware
    Als Standardsoftware bezeichnet man Software, die für einen festgelegten Anwendungsbereich als vorgefertigtes Produkt erworben werden kann. Die Software ist somit für einen großen Abnehmerkreis produziert worden. Anders als bei...
  • Stellvertretung
    Stellvertretung i.S.d. §§ 164 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] meint ein rechtsgeschäftliches Handeln einer Person (sog. Vertreter) für eine andere Person (sog. Vertretener). Nach § 164 Absatz 1 BGB wirkt die Willenserklärung des Vertreters...
  • Störer – Zivilrecht
    Zum Störer – Zivilrecht wird derjenige, der das Eigentum einer anderen Person beeinträchtigt. Dies darf jedoch nicht durch Entziehung des Besitzes geschehen. Der Eigentümer kann sich gegen den Störer – Zivilrecht mittels Beseitigungs- oder auch...
  • Störung, Wegfall der Geschäftsgrundlage
    Die Geschäftsgrundlage bezeichnet die Summe der von den Vertragsparteien zugrunde gelegten Vorstellungen, die die Grundlage des Vertrages bilden. Dabei basiert die Störung der Geschäftsgrundlage auf dem früheren Recht zum Wegfall der...
  • Strassenreinigung
    Die Strassenreinigung dient der Sauberhaltung und Gewährleistung der Befahrbarkeit sowie Begehbarkeit des Verkehrswegenetzes von Städten und Kommunen. Hausordnungen, die zwischen dem Mieter und Vermieter im Mietvertrag zum Vertragsgegenstand...
  • Streitiges Urteil
    Urteil, das im Gegensatz zu einem Versäumnis-, Anerkenntnis-, oder Verzichtsurteil aufgrund einer streitigen mündlichen Verhandlung ergeht.
  • Streupflicht
    Die Streupflicht ist eine unbequeme Winterpflicht in Deutschland. Wohnungseigentümer sind aufgrund von Verkehrssicherungspflichten dazu verpflichtet, die zum Wohnungseigentum gehörende Gehwege, vom Schnee zu befreien und bei Bedarf auch zu...
  • Stundung
    Der Rechtsbegriff Stundung umschreibt das Hinausschieben der Fälligkeit einer Forderung (oder von einzelnen Tilgungszeitpunkten) bei Bestehenbleiben der Erfüllbarkeit (vgl. dazu auch BGH NJW 98, 2060; 00, 2580, 2582). Dieser Begriff wird...
  • Subjektive Unmöglichkeit
    Subjektive Unmöglichkeit, auch Unvermögen genannt, liegt vor, wenn der geschuldete Leistungserfolg von einem Dritten erbracht werden kann, aber nicht vom Schuld selbst.
  • Sukzessivlieferungsvertrag
    Bei dem Sukzessivlieferungsvertrag - auch "Teillieferungsvertrag" oder "Ratenlieferungsvertrag" genannt -  handelt es sich um einen Liefervertrag, welcher regelt, dass der eine Vertragspartner zur Lieferung einer bestimmten oder unbestimmten...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.