Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiSStraßenanliegergebrauch 

Straßenanliegergebrauch

Lexikon | Jetzt kommentieren

(0)
 

Erklärung zum Begriff Straßenanliegergebrauch

Die Nutzung einer öffentlichen Straße durch Eigentümer von angrenzenden Grundstücken über die gewöhnliche Zweckbestimmung der Straße hinaus wird als "Straßenanliegergebrauch" bezeichnet. Durch die Eigentumsgarantie gemäß Art. 14 GG ist der Straßenanliegergebrauch verfassungsrechtlich geschützt.

Eigentümer angrenzender Stücke haben das Recht, die Straße über den üblichen Gemeingebrauch hinaus nutzen zu können. Dies bedeutet beispielsweise, sie dürfen ihre Mülltonnen aufstellen sowie den Gehweg überfahren, um an ihre Grundstücke zu kommen.

Zu beachten ist, dass sich das Recht auf einen Straßenanliegergebrauch ausschließlich auf Zwecke bezieht, welche für die Anlieger zur Wahrnehmung ihrer Interessen zwingend erforderlich sind. Andere Nutzungen, wie beispielsweise das Aufstellen von Warenautomaten, unterliegen diesem Recht nicht.




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

straßenanliegergebrauch, nutzung straße, üblicher gemeingebrauch

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

40 + E;i/ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Straßenanliegergebrauch – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiSStraßenanliegergebrauch 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Straßenrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: