Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiSALG II - Lebensgrundlagensicherung 

ALG II - Lebensgrundlagensicherung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff ALG II - Lebensgrundlagensicherung

Das Arbeitslosengeld II (umgangssprachlich "Hartz 4" genannt) dient der Grundsicherung des Lebensunterhalts der Betroffenen. Diese Sozialleistung wird aus Steuergeldern finanziert. Ihre gesetzliche Grundlage findet sich im SGB II, wonach es Leitungsberechtigten ermöglicht werden muss, ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Zu dieser Grundsicherung zählen die pauschale Deckung der Kosten für das tägliche Leben (Ernährung, Kleidung, Körperpflege, etc.) sowie zur Teilnahme am öffentlichen und kulturellen Leben.

Alleinstehende sowie Alleinerziehende haben einen Anspruch auf 382,- € pro Monat (Stand: Januar 2013); volljährige Patner erhalten 345,- €; Kinder erhalten bis zur Vollendung ihres sechsten Lebensjahres 224,- €, bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres 255,- € und im Alter von 14 bis 17 Jahren 289,- € pro Monat.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

39 + Si,ebe_n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiSALG II - Lebensgrundlagensicherung 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


ALG II - Lebensgrundlagensicherung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abfindung - Arbeitslosengeld
    Auch arbeitslose Personen, die von Ihrem ehemaligen Arbeitgeber eine Abfindung erhalten haben, besitzen grundsätzlich einen Anspruch auf volles Arbeitslosengeld . Selbst eine hohe Abfindung schmälert in diesem Fall nicht den Anspruch auf...
  • Agentur für Arbeit
    Bei der Bundesagentur für Arbeit handelt es sich um eine öffentliche Einrichtung (Körperschaft des öffentlichen Rechts), welche im Jahre 2004 aus der damaligen Bundesanstalt für Arbeit hervorgegangen ist. Sie ist zuständig für die Durchführung...
  • ALG II
    Beim Arbeitslosengeld II (ALG II) handelt es sich um die Grundsicherung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte gemäß dem SGB II. Als Zusammenschluss der bis dato geltenden Sozialleistungen "Arbeitslosenhilfe" und "Sozialhilfe" wurde es zum 1...
  • Anspruchsberechtigte Hartz 4
    Ehemals sozialversicherungspflichtig Beschäftigte können seit dem 1.1.2008 für höchstens 24 Monate Arbeitslosengeld I beziehen. Allerdings wird das Arbeitslosengeld nur dann ausgezahlt, wenn die betreffende Person auch die...
  • Arbeitslosengeld
    Laut SGB III gelten Arbeitnehmer als arbeitslos, wenn sie arbeitsfähig und gewillt sind, eine Arbeit auszuüben, jedoch kein Beschäftigungsverhältnis finden können. Dazu zählt auch, wer nur vorübergehend in keinem Beschäftigungsverhältnis...
  • Arbeitslosengeld - Zumutbarkeit
    Jeder Empfänger von Arbeitslosengeld ist dazu verpflichtet, eine angebotene zumutbare Beschäftigung aufzunehmen. Eine Arbeit ist dann als zumutbar zu erachten, wenn sie nicht den gesetzlichen, tariflichen oder arbeitsschutzrechtlichen...
  • Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
    Das Arbeitslosengeld II ist eine finanzielle Grundsicherung für hilfebedürftige erwerbsfähige Personen zwischen 15 bis 65 Jahren . Eingeführt wurde das Konzept am 01.01.2005. Die rechtliche Grundlage dafür bildet das SGB II. Das...
  • Arbeitslosenhilfe
    Die Arbeitslosenhilfe war in Deutschland eine steuerlich finanzierte staatliche Sozialleistung, die von der Bundesagentur für Arbeit ausgezahlt wurde. Den Auftrag dazu erhielt sie vom Bund. Nach jahrelanger Diskussion, die unter dem...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitslosengeld II

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.