Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiSSchenkung 

Schenkung

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Schenkung

Vertrag, bei dem die Vertragsparteien darüber einig sind, dass eine Partei der anderen etwas aus ihrem Vermögen unentgeltlich zuwendet.



 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Sechs + 3 =

Entscheidungen zum Begriff Schenkung

  • OLG-STUTTGART, 04.05.2010, 12 U 178/09
    Die Entscheidung enthält keine Sachverhaltsdarstellung. Ihr lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Klägerin nimmt die beklagte Rechtsanwältin wegen Schlechterfüllung der ihr übertragenen Mandate auf Schadensersatz in Anspruch. Die Klägerin ließ sich Anfang August 2005 von der Beklagten in einer Familienangelegenheit beraten. Anlass...
  • BGH, 13.11.2012, X ZR 80/11
    a) Das Widerrufsrecht des Schenkers wegen groben Undanks des Beschenkten knu?pft an die Verletzung der Verpflichtung zu einer von Dankbarkeit geprägten Rücksichtnahme auf die Belange des Schenkers an, die dieser vom Beschenkten erwarten darf. Ob der Beschenkte diesen Erwartungen in nicht mehr hinnehmbarer Weise nicht genügt hat, ist...
  • BGH, 03.02.2010, XII ZR 189/06
    a) Zuwendungen der Eltern, die um der Ehe ihres Kindes Willen an das (künftige) Schwiegerkind erfolgen, sind nicht als unbenannte Zuwendung, sondern als Schenkung zu qualifizieren (Aufgabe der bisherigen Senatsrechtsprechung, vgl. etwa Senatsurteile vom 7. September 2005 - XII ZR 316/02 - FamRZ 2006, 394 m.w.N.; BGHZ 129, 259, 263)....
  • LG-DORTMUND, 22.11.2006, 22 O 105/05
    1. Eine gemischte Schenkung lößt einen Vorkaufsfall nicht aus 2. Zur Feststellung einer gemischten Schenkung bei einem Grundstückskauf mit familiärem Hintergrund
  • OLG-CELLE, 15.06.2006, 6 U 99/06
    1. Die Anerkennung einer Schenkung setzt ein lebzeitiges Eigeninteresse des Erblassers voraus. 2. Für die Annahme eines solchen Eigeninteresses reicht es nicht aus, wenn der Erblasser durch seine Schenkung nur seiner Zuneigung zum Beschenkten Ausdruck verleihen oder diesen versorgt wissen möchte. 3. Dies gilt selbst dann, wenn es...

  • mehr Entscheidungen anzeigen

Nachrichten zu Schenkung

  • Universität zu Köln nimmt Photoelektronenspektrometer von Philips ... (29.05.2013, 11:10)
    Universität zu Köln nimmt Photoelektronenspektrometer von Philips entgegen Die Übergabe ist ein weiterer Baustein für den Aufbau eines Analytik- und Anwenderzentrums mit dem Schwerpunkt Organische Elektronik in Köln. Der Initiator, Prof. Klaus Meerholz, nimmt das Gerät von Dr. Dietrich Bertram, Leiter des Philips Business Center...
  • Großzügige Schenkung an Göttinger Universitätsbibliothek (06.05.2013, 12:10)
    Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) hat eine rund 3.500 Bände umfassende Schenkung erhalten: Der Verleger Dr. Rolf D. Schmid hat der SUB drei Mikrofiche- und E-Book-Sammlungen des Verlages Belser Wissenschaftlicher Dienst im Wert von 170.000 Euro gestiftet. Thematisch reicht die Schenkung von den...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Nötigung? (25.06.2013, 21:20)
    Hallihallo. Ich habe eine Frage zu einem Fall, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob hier Nötigung vorliegt, oder ob es einen geltenden Rechtfertigungsgrund für das Vorgefallene gibt. A hat B eine Navigationssystem seiner Eltern geliehen. Das es sich um ein Ausleihen und nicht um eine Schenkung handelte, kann durch einen...
  • Schenkung einer Immobilie an das gemeinsame Kind (21.06.2013, 03:17)
    Durch ein Seminar zur Entwicklung des Familienrechts seit dem ALR hat sich mir in Verknüfpung zum gegenwärtigen Recht und zum Sachenrecht folgende Frage gestellt: Angenommen während der Ehe wurde im Güterstand der Zugewinnsgemeinschaft eine Immobilie erworben, die nicht als Hauptwohnsitz genutzt wird. (Wert 100.000 €) Im Falle der...
  • Schenkung geplant - Tochter ist heimlich verheiratet (16.06.2013, 07:24)
    Angenommen die Eltern möchten der Tochter die Schenkung des Hauses anbieten. Die Tochter ist seit mehr als 10 Jahren heimlich verheiratet. Kann beim Vertrag beim Notar berücksichtigt werden, dass das Haus nur der Tochter zugewiesen wird und dass die Heirat weiterhin geheim gehalten werden kann.
  • Schenkung vorzeitig anfechtbar? (11.06.2013, 01:51)
    Angenommen ein Elternpaar hat vor fünf Jahren das Erbe unter seinen drei Söhnen aufteilen wollen und diese haben folgender Verteilung notariell zugestimmt. Sohn A hat Elternhaus und Land als Schenkung überschrieben bekommen, einen Kredit darauf aufgenommen und in das Haus investiert. Sohn B hat vor über 10 Jahren bereits ein...
  • Schenkung nach Erbfall (10.06.2013, 13:52)
    Folgender Fall: Der Mann M verfasst ein notarielles Testament indem er seine Frau F als alleinige Erbin der Immobilie einsetzt. M war alleiniger Eigentümer dieser. Weiterhin verfügt er, dass die Immobilie nach dem Tod der F an die Tochter T vererbt wird. Eventuelle Miterben sollen ausgeschlossen werden. T fordert nach dem Erbfall...

Schenkung – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiSSchenkung 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Schenkungsteuer

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte