Öffentlich bestellter Sachverständiger

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Öffentlich bestellter Sachverständiger

Bei dem "öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen" handelt es sich um einen geschützten Titel, den nur ein Sachverständiger tragen darf, der auch tatsächlich bestellt worden ist. Eine solche Bestellung kann

Ein öffentlicher und vereidigter Sachverständigter unterliegt den Grundpflichten

  • Objektivität,
  • Unparteilichkeit und
  • Weisungsfreiheit,

und muss einen diesbezüglichen Eid leisten. Dieser schafft Vertrauen dafür, dass die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bei Gerichtsverfahren zur Erstellung eines Gutachtens herangezogen werden.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Öffentlich bestellter Sachverständiger


Entscheidungen zum Begriff Öffentlich bestellter Sachverständiger

  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, 03.11.2009, OVG 12 B 11.09
    Pflichtmitglieder der Baukammer Berlin nach § 41 Abs. 1 Nr. 4 ABKG a.F. bzw. § 41 Abs. 1 Nr. 6 ABKG n.F. sind nur diejenigen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen, die von der Baukammer selbst im Rahmen ihres Aufgabenbereichs bestellt worden sind. Ein von der Industrie- und Handelskammer zu Berlin öffentlich bestellter...
  • BildOLG-KARLSRUHE, 14.08.2013, 7 U 63/13
    Ein auf Untersuchung eines Pferdes gerichteter Vertrag, den der Verkäufer des Pferdes mit einem Tierarzt schließt, entfaltet keine Schutzwirkung zugunsten des Käufers, wenn im Vertrag zwischen Verkäufer und Tierarzt die Haftung gegenüber Dritten ausgeschlossen ist....
  • BildVG-LUENEBURG, 31.08.2011, 5 A 51/10
    Bedenken gegen die Eignung als öffentlicher Sachverständiger bestehen in der Regel, wenn der Sachverständige wiederderholt gerichtliche Gutachtenaufträge zeitlich erheblich verzögert bearbeitet hat und gegen ihn deshalb in mehreren Fällen Ordnungsgelder angedroht und verhängt worden sind.

Aktuelle Forenbeiträge

  • § 132a - Verjährung? (14.05.2013, 15:18)
    Guten Tag, ich hoffe mal, dass ich hier in der richtigen Sektion bin und wenn nicht, dann möchte ich einen Moderator bitten, diesen Thread in die richtige Sektion zu verschieben. Ich möchte hier nachfragen, nach wie vielen Monaten § 132a StGB verjährt. Ich zitiere diesen hier noch einmal: Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und...
  • mietsachverständiger (07.10.2011, 21:49)
    Mal angenommen,der Vermieter eines Einfamilienhauses möchte nach neun Jahren erstmals die Miete erhöhen.Es gibt für die Großstadt einen qualifizierten Mietspiegel.Der gilt aber nicht für Einfamilienhäuser. Der Eigentümer beauftragt einen Sachverständigen mit der Feststellung des angemessenen Mietpreises für das EFH.Der Gutachter ist...
  • § 132a StGB Tragen von Rangabzeichen (29.10.2006, 20:39)
    Hallo, meine Frage dürfte etwas ungewöhnlich sein- dennoch möchte ich sie stellen: Wir haben vor kurzem einen Verein gegründet. In unsere Gemeinschaft geht es um eine Sportart, die in Deutschland erst im kommen ist; genannt Airsoft. Das Prinzip ist dabei dem Paintball sehr ähnlich. In Deutschland bilden sich zur Zeit 100de Teams und...

Kommentar schreiben

88 - Vi;e/r =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Öffentlich bestellter Sachverständiger – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)
    Um eine offene Handelsgesellschaft zu gründen, sind insgesamt zwei wesentliche Punkte erforderlich. Zunächst muss zwischen den Gesellschaftern ein Gesellschaftsvertrag geschlossen werden. In der Regel ist der Gesellschaftsvertrag formfrei. Des...
  • Offene Rücklagen
    Inhaltsübersicht 1. Gesetzliche Rücklage 2. Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen 3. Satzungsmäßige Rücklagen 4. andere Gewinnrücklagen...
  • Offener Dissens
    Die Parteien haben sich noch nicht über alle Punkte eines Vertrages geeinigt, über die nach dem Willen auch nur einer Partei eine Einigung erzielt werden sollte und dies ist den Parteien bewusst.
  • Offener Vollzug
    Der offene Vollzug ist in Deutschland im Paragraphen 10 Absatz 1 des Strafvollzugsgesetzes geregelt: Ein Gefangener soll mit seiner Zustimmung in einer Anstalt oder Abteilung des offenen Vollzuges untergebracht werden, wenn er den...
  • Offenkundige Tatsache
    Eine Tatsache, die keines Beweises bedarf, weil sie entweder allgemeinbekannt oder gerichtsbekannt ist.
  • Öffentlich-rechtliche Körperschaft
    Juristische Person des öffentlichen Rechts.
  • Öffentlich-rechtliche Streitigkeit
    Eine öffentlich-rechtliche Streitigkeit liegt vor, wenn sich das Klagebegehren als Folge eines Sachverhalts darstellt, der nach öffentlichem Recht zu beurteilen ist. Das Begehren des Klägers ist also nur dann öffentlich-rechtlicher Art, wenn...
  • Öffentlich-rechtlicher Aufopferungsanspruch
    Wird durch hoheitliches Handeln in immaterielle Rechte eines Bürgers eingegriffen, ohne dass eine gesetzliche Regelung zur Entschädigung besteht, so wird dies als "öffentlich-rechtlicher Aufopferungsanspruch" bezeichnet. In jenen Fällen hat der...
  • Öffentlich-rechtlicher Vertrag
    Kurzdefinition: Vertrag, der entweder zwischen zwei Verwaltungsträgern oder zwischen einem Bürger und einem Verwaltungsträger auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts geschlossen wird. Bei einem öffentlich-rechtlichen Vertrag (örV)...
  • Öffentlich-rechtlicher Vertrag - Koordinationsrechtlicher Vertrag
    Bei einem koordinationsrechtlichen Vertrag handelt es sich um eine Form des öffentlich-rechtlichen Vertrages, welche gemäß den §§ 54 ff. VwVfG geregelt wird. Geschlossen wird ein Koordinationsvertrag in der Regel zwischen zwei Verwaltungsträgern,...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.