Sachverständiger / Gutachter

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Sachverständiger / Gutachter

Unter einem Sachverständigen versteht man eine natürliche Person, der eine explizite Sachkunde sowie ein überdurchschnittliches Wissen sowie die nötige Erfahrung auf einem bestimmten Fachgebiet zugesprochen wird. Ein  Sachverständiger wird immer dann in den Verhandlungsverlauf einbezogen, wenn das Gericht über kein eigenes ausreichendes Fachwissen für den vorliegenden Sachverhalt verfügt und so für den weiteren Verlauf eines Verfahrens wichtige Sachfragen klären lassen möchte.

I. Unterschied zwischen Sachverständiger / Gutachter

Die Begriffe Sachverständiger / Gutachter werden meist synonym genutzt.
Der Begriff Sachverständiger wird dabei in der Regel von den Gerichten und Behörden verwendet, da diese sich meist auf einen Gesetzeswortlaut berufen und dort findet sich vornehmlich die Bezeichnung Sachverständiger. Für Privatpersonen dagegen hat sich die Bezeichnung Gutachter eingebürgert.
Daher hat ein Sachverständiger / Gutachter die gleichen Aufgaben, er wird nur oftmals unterschiedlich bezeichnet.
Ein Sachverständiger / Gutachter unterstützt nur die Entscheidungsfällung, es obliegt dem Gericht, das Gutachten selbstständig zu verwerten und zu würdigen. Ein erstelltes Gutachten ist daher nicht verbindlich und abschließend für die Urteilsfindung.

II, Wann wird das Wissen eines Sachverständigen / Gutachters in Anspruch genommen

Die Hauptaufgabe eines Sachverständigen / Gutachters ist es, fachlich qualifizierte Gutachten auf dem Gebiet zu erstellen, auf dem sie über das nötige ausgewiesene Fachwissen verfügen. Dieses ist oft nötig, um einen Sachverhalt eindeutig klären zu können. Nicht nur Gerichte und Behörden können einen Sachverständigen / Gutachter beauftragen, auch Unternehmen oder eine Privatperson können sich an diesen wenden, um Streitfragen klären zu lassen.

III. Welche Arten von Sachverständigen / Gutachter gibt es

Die Bezeichnung Sachverständiger / Gutachter ist rechtlich nicht geschützt. Grundsätzlich steht es somit jedem offen, sich so zu bezeichnen. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Arten des Sachverständigen / Gutachters:

  • Freier Sachverständiger: dieser ernennt sich selbst zum Sachverständigen
  • EU-Zertifizierter Sachverständiger
  • Staatlich anerkannter Sachverständiger
  • Verbandsanerkannter sachverständiger

Welcher Sachverständiger / Gutachter für den konkreten Fall geeignet ist, kommt auf dessen Erfahrungswert und Vorbildung an. Geht es etwa um Streitigkeiten bezüglich handwerklicher Tätigkeiten, kann auch ein Handwerksmeister herangezogen werden, der über ausreichend Berufserfahrung verfügt und den Fall mit Kompetenz bearbeiten kann. Für ein Gutachten in einem Strafverfahren dagegen sollte ein entsprechendes Studium vorliegen, um den Sachverhalt mit dem nötigen Fachwissen beurteilen zu können.

Beispielsurteil

Das Amtsgericht München hat ein Urteil zur Haftung eines Sachverständigen bei Erstellung eines unrichtigen Gutachtens gefällt.
In dem zugrunde liegenden Fall ging es um die unterstellte Beschädigung eines Blechdaches durch einen Mieter. Durch den Richter wurde ein Sachverständiger beauftragt, dieser stellte in seinem Gutachten fest, dass die Schadstellen auf Umweltschäden zurückzuführen seien.
Der Vermieter verlangte später Schadensersatz für die Reparatur des Daches von dem Sachverständigen. Dies wurde ihm jedoch nicht zugesprochen, da er es versäumt hatte, ein Gutachten durch einen anderen Sachverständigen einzuholen (Obergutachten), um die Falschheit des ersten Gutachtens zu beweisen.
Damit der Sachverständige auf Schadensersatz verklagt werden kann für das Erstellen des unrichtigen Gutachtens, muss während des Prozesses mit allen Mitteln versucht werden, die Falschheit des Gutachtens nachzuweisen. Es genügt dafür nicht, dem Gutachter lediglich Fragen zu stellen. Dadurch wären noch nicht alle zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft. [AG München,  19.11.2010, 281 C 34656/08]




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Sachverständiger / Gutachter


Aktuelle Forenbeiträge

  • Sachverständiger stellt zweifelhaftes Gutachten aus (07.02.2013, 23:36)
    Sehr geehrte Forenmitglieder, ich würde mich über Antworten für folgendes, fiktives Fallbeispiel freuen: Ein Fahrzeugführer kommt bei winterlichen Verhältnissen nach rechts von der Fahrbahn ab, wodurch das Fahrzeug im Abwassergraben entlang fährt und an der rechten Fahrzeugseite mit Schwerpunkt rechts vorne beschädigt wird. Der...
  • mietsachverständiger (07.10.2011, 21:49)
    Mal angenommen,der Vermieter eines Einfamilienhauses möchte nach neun Jahren erstmals die Miete erhöhen.Es gibt für die Großstadt einen qualifizierten Mietspiegel.Der gilt aber nicht für Einfamilienhäuser. Der Eigentümer beauftragt einen Sachverständigen mit der Feststellung des angemessenen Mietpreises für das EFH.Der Gutachter ist...

Kommentar schreiben

14 - V/,ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Sachverständiger / Gutachter – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Probezeit Führerschein
    Probezeit: Führerschein in Gefahr! An Fahranfänger werden höhere Erwartungen geknüpft, als an ältere Führerscheininhaber. In dieser zweijährigen Probezeit wird der Führerschein bei bestimmtem wiederholten Fehlverhalten im Straßenverkehr...
  • Punkte in Flensburg
    Die Verkehrssünderdatei in Flensburg sammelt Informationen über das Verhalten von Bürgern im Straßenverkehr. Wer sich gegen die Regeln der StVO verhält, muss, ganz egal ob Fußgänger, Kraftfahrer oder Fahrradfahrer mit Punkten im...
  • Quotenvorrecht – Verkehrsunfall
    Von einem Quotenvorrecht – Verkehrsunfall bzw. einem allgemeinen Quotenvorrecht wird immer dann gesprochen, wenn Schadensersatz für einen Geschädigten zunächst durch eine gesetzliche oder private Krankenversicherung oder durch eine eigene...
  • Radarfalle
    Als "Radarfallen" werden umgangssprachlich Geräte zur Geschwindigkeitsüberwachung bezeichnet, welche sowohl aus dem Inneren eines Fahrzeugs heraus als auch auf einem Stativ verwendet werden können. Die Geschwindigkeitsüberwachung ist eine...
  • Sachverständiger
    Oft Bedarf es der Einschaltung eines Sachverständigen in einem Prozess, um z.B. die Ursachen von Schäden oder die Höhe von Schäden bewerten zu können. Ein Sachverständiger ist eine natürliche Person, die eine besondere Sachkunde und eine...
  • Schleudertrauma
    Das Schleudertrauma, englisch „Whiplash injury“ ist das Symptombild von Sprachstörungen, Schwindel, Schmerzen, das bei einer blitzartigen Beschleunigung und Überstreckung des Kopfes, in den meisten Fällen während eines Autounfalles, hier bei...
  • Schleudertrauma - HWS
    Bei Auffahrunfällen kommt es sehr häufig zu einem HWS-Schleudertrauma, welches oft zur Erlangung von Schmerzensgeld missbraucht wird, da es nicht zweifelsfrei festzustellen ist. Um diesen Missbrauch einzudämmen, wird seit einiger Zeit neben der...
  • Strafzettel
    Für eine geringfügige Ordnungswidrigkeit nach dem Paragraphen 546 ff des deutsche Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (§§ 546 ff OWiG) erhält man eine Verwarnung als Ahndung. Während sie grundsätzlich durchaus auch ohne Verwarnungsgeld erstattet...
  • Straßenverkehrs-Ordnung (Deutschland)
    Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) der Bundesrepublik Deutschland ist eine Rechtsverordnung, die aufgrund von § 6 Abs. 1 des Straßenverkehrsgesetzes (vom 16. November 1970; BGBl. I 1970, S. 1565) im Aufgabenbereich des Bundesministers für...
  • Straßenverkehrslärm
    Straßenverkehrslärm ist der Lärm , der durch den Straßenverkehr verursacht wird. Dazu sind vor allem die von Personen- und Lastkraftwagen sowie Motorrädern bei der Fahrt erzeugten Geräusche zu rechnen. Eine geringere Rolle spielt der Lärm durch...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.