Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRReisevertrag 

Reisevertrag

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Reisevertrag

Gegenseitiger Vertrag, bei dem sich der Reiseveranstalter zur Erbringung einer Gesamtheit von Reiseleistungen gegen Zahlung eines Reisepreises verpflichtet.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Reisevertrag


Entscheidungen zum Begriff Reisevertrag

  • OLG-FRANKFURT, 03.06.2002, 1 U 55/01
    Eine Preiserhöhungsklausel in einem Reisevertrag muss die Kostenpositionen, die Verteilungsmaßstäbe und die Bezugszeitpunkte nachvollziehbar darstellen.
  • LG-DARMSTADT, 18.12.2013, 7 S 120/13
    Keine Verpflichtung der Fluggesellschaft zur Ausgleichsleistung wegen Flugverspätung nach Art. 7 der EG-VO Nr. 261/2004, wenn der Passagier während des Wartens vom Reisevertrag zurücktritt oder selbst eine Umbuchung auf eine andere Fluggesellschaft vornimmt
  • OLG-FRANKFURT, 24.05.2004, 16 U 167/03 III
    Bei einer Gruppenreise ist grundsätzlich davon auszugehen, dass die einzelnen Reisenden Vertragspartner des Reiseveranstalters werden und nur diese aus dem Reisevertrag berechtigt und verpflichtet werden. Etwas anderes gilt nur für Familienangehörige des Buchenden.
  • BGH, 18.12.2012, X ZR 2/12
    a) Ein Vertrag über die Teilnahme an einer Kreuzfahrt ist als Reisevertrag im Sinne des § 651a Abs. 1 BGB anzusehen. b) Ist dem Reisenden die Anreise zum Ausgangsort der Kreuzfahrt infolge höherer Gewalt unmöglich oder ist seine Anreise erheblich erschwert, kann er den Vertrag über die Teilnahme an der Kreuzfahrt auch dann kündigen,...
  • BGH, 26.02.2009, Xa ZR 141/07
    Dem Reisenden, der in einem Reisebüro eine Reise bucht, wird nur dann die Möglichkeit verschafft, in zumutbarer Weise von den Allgemeinen Reisebedingungen Kenntnis zu nehmen, die der Reiseveranstalter dem Reisevertrag zugrunde legen will, wenn der Reiseveranstalter die Reisebedingungen dem Reisenden vor Vertragschluss vollständig...
  • OLG-CELLE, 21.03.2002, 11 U 139/01
    1. Wenn der Reisende am Urlaubsort am Schalter eines anderen Reiseveranstalters einen Tagesausflug einschließlich Beförderung, Besichtigungsprogramm und fachkundiger Führung bucht, so kommt zwischen dem Reisenden und dem Ausflugsveranstalter ein eigener Reisevertrag über die Ausflugsleistung zustande, sofern der Ausflugsveranstalter...
  • BGH, 25.04.2006, X ZR 198/04
    a) Es bleibt offen, ob zwischen einem Reisebüro, das Agenturverträge mit verschiedenen Reiseveranstaltern geschlossen hat, und dem Beratung bei der Auswahl einer Pauschalreise wünschenden Reisekunden ein eigenes Vertragsverhältnis mit Haftungsfolgen für das Reisebüro zustandekommt. b) Nach getroffener Auswahlentscheidung des...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Änderung Flughafen bei Pauschalreise (12.06.2013, 17:00)
    Es handelt sich um einen fiktiven Fall. A hat bei Reiseveranstalter B eine Pauschalreise inklusive Flug Hinflug und Rückflug. Laut Reisevertrag ist vereinbart, dass der Flug vom Flughafen X zum Flughafen Y und Zurück gehen soll. Zwei Wochen vor Reisetermin bekommt A von B die Reiseunterlagen mit dem im Reisevertrag genannten Flughafen...
  • Flughafenänderung bei einer Pauschalreise (13.03.2012, 21:03)
    Hallo, hier ein Fall bzgl Flughafenänderung bei einer Pauschalreise. Urlauber U hat einen Pauschalurlaub für 6 Personen (4 Erw., 2 Kinder) beim Reiseveranstalter R gebucht. Die Reisebestätigung und Rechnung erhält U umgehend nach der Buchung (ca.4,5 Monate vor Abflug), es wurde Flughafen L als Ab- und Zielflughafen bestätigt. Zwei...
  • Überbuchung des Hotels erst vor Ort bekannt gegeben (14.01.2011, 20:09)
    Ein Thema, dass ja jedes Jahr viele Urlauber trifft. Welche Rechte haben Reisende, wenn Ihnen erst bei Ankunft im Urlaubshotel mitgeteilt wird, dass ihr gebuchtes Hotel überbucht ist? Habe dazu folgendes gefunden:"Ein Kunde, der vor Ort von einer Überbuchung seines gebuchten Hotels erfährt, muss überhaupt keine Alternative annehmen:...

Kommentar schreiben

96 - Ne un =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRReisevertrag 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Reisevertrag – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Reisekosten - Entsendung
    Inhaltsübersicht 1. Ausgangssituation 2. Eigenständiger Arbeitsvertrag 3. Kein eigenständiger Arbeitsvertrag 3.1 Aufgabe der bisherigen Wohnung 3.2 Keine Aufgabe der bisherigen Wohnung...
  • Reisekosten - Vorsteuerabzug
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Übernachtungskosten 3. Verpflegungskosten 4. Fahrtkosten Arbeitnehmerfahrzeuge 5. Sonstige Fälle 1. Allgemeines Zum 01.04.1999 war in...
  • Reisekosten im Ausland
    Zu den Reisekosten gehören die Fahrt- und Übernachtungskosten, Verpflegungsmehraufwendungen und Reisenebenkosten. Hinsichtlich der Fahrt- und Reisenebenkosten ergeben sich keine Besonderheiten gegenüber Auswärtstätigkeiten im Inland. Für den...
  • Reiseleistungen - Steuerbefreiungen
    Der gesamte Bereich der Besteuerung von Reiseleistungen musste zur Angleichung an die abweichenden EU-Regelungen geändert werden. Ziel war eine Umsatzbesteuerung des Letztverbrauchs von Reiseleistungen innerhalb der EG. Dazu wird bei den...
  • Reiserecht - Vertaner Urlaub
    Wenn eine Reise aufgrund eines vom Veranstalter verschuldeten Mangels erheblich beeinträchtigt oder ganz vereitelt wurde, so hat der Reisende einen Schadensersatzanspruch für diese "vertane Urlaubszeit"  gegenüber dem Reiseveranstalter....
  • Reisevertrag BGB
    Beim Reisevertrag handelt es sich um eine besondere Vertragsart, die in §§ 651a - 651m BGB geregelt ist, wobei bei der Art des Reisevertrages zwischen einer Pauschalreise, Individualreise unterschieden wird. Der...
  • Reisevorleistungen - Reiseleistungen
    Die Inanspruchnahme von Reisevorleistungen ist Voraussetzung für die Anwendung der Besteuerung nach § 25 UStG. Soweit für die Erbringung von Reiseleistungen keine Reisevorleistungen in Anspruch genommen werden, erfolgt die Besteuerung nach den...
  • Rektapapiere
    Als "Rektapapiere" wurden früher Namenspapiere bezeihcnet. Die Bezeichnung stammt von dem lateinischen Wort "recta", was so viel wie "auf direktem Weg" bedeutet. Bei einem "Namenspapier" handelt es sich um ein Wertpapier, welches auf den...
  • Relative Mehrheit
    Bei der "relativen Mehrheit" handelt es sich um eine der Möglichkeiten, in denen eine Mehrheit gegeben sein kann. Sie ist gegeben, wenn eine Person mehr Stimmen auf sich vereinen kann als jeder andere für sich. Bei einem Abstimmungsergebnis,...
  • Relative Unwirksamkeit
    Relative Unwirksamkeit eines Rechtsgeschäfts bedeutet, dass dieses nur bestimmten Rechtsträgern gegenüber unwirksam gegenüber allen anderen hingegen voll wirksam ist.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Reiserecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: