Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRHaftung - Reiseveranstalter 

Haftung - Reiseveranstalter

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Haftung - Reiseveranstalter

Gemäß dem Reisevertragsgesetz haftet der Reiseveranstalter gegenüber seinen Kunden für die ordnungsgemäße Erfüllung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Dies bedeutet, dass der Reiseveranstalter auch für jene Leistungen haftet, die durch seine Erfüllungsgehilfen, beispielsweise Hoteliers oder Busfahrer, erbracht werden. Dies bedeutet für den Kunden, also den Reiseteilnehmer, dass er den Reiseveranstalter für Schäden haftbar machen kann, welche ihm während seiner Reise durch Personen entstanden sind, die für ihn tätig sind. Zerbricht beispielsweise ein Zimmermädchen den Wecker des Reisenden, so unterliegt dies der Haftung des Reiseveranstalters.

Die Haftung für das gewöhnliche Unfallrisiko hingegen muss ein Reiseveranstalter nicht tragen. Bricht beispielsweise einem Reisenden ein Stück Zahn ab, als er in sein Frühstücksbrötchen beisst, ist dies kein Schaden gemäß dem Reisevertragsgesetz,

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Haftung - Reiseveranstalter

Kommentar schreiben

96 + N.eu n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRHaftung - Reiseveranstalter 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Haftung - Reiseveranstalter – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Haftung - Bauabzugssteuer
    Wie bei allen Steuerarten droht auch bei der Bauabzugssteuer die Inanspruchnahme durch Haftung. Ist der Steuerabzug nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden, so haftet der Leistungsempfänger für den nicht oder zu niedrig abgeführten Abzugsbetrag...
  • Haftung - Eltern für Kinder
    Gemäß § 832 BGB haften Eltern grundsätzlich für Schäden, die von ihren Kindern verursacht worden sind, da sie der elterlichen Aufsichtspflicht unterliegen. Diese dient nicht nur dem Schutz der Minderjähigen selbst, sondern auch dem Schutz Dritter...
  • Haftung - Fahrzeugführer / Kfz-Fahrer
    Der Fahrzeugführer haftet bei einem Unfall dem Unfallgeschädigten, wenn er das Schadensereignis schuldhaft - also fahrlässig oder vorsätzlich - herbeigeführt hat. Diese Haftung unterliegt der Beweislastumkehr: es wird das Verschulden des...
  • Haftung - Fahrzeughalter
    Gemäß § 7 Abs. 1 StVG haftet der Halter eines Kraftfahrzeuges oder Anhängers für Schäden, welche beim Betrieb des betreffenden Fahrzeugs entstanden sind. Dies ist auch dann der Fall, wenn ihn überhaupt kein Verschulden daran trifft. Voraussetzung...
  • Haftung - Gewässerverschmutzung
    Die Haftung für Schäden, welche aufgrund von Gewässerverunreinigung entstehen, wird gemäß § 89 WHG (Wasserhaushaltsgesetz) geregelt. Dabei wird differenziert zwischen dem Einbringen und Einleiten von Stoffen in ein Gewässer (§ 89 Abs. 1 WHG) und...
  • Haftung - Sachverständiger
    Ein Sachverständiger haftet seinem Vertragspartner persönlich und unmittelbar für Schäden, welche ihm aufgrund eines Gutachtens enstanden sind. Die Haftung eines gerichtlichen Sachverständigen wird gemäß § 839a BGB geregelt. Demzufolge ist...
  • Haftung - Schwarzfahrt mit Kfz
    Als "Schwarzfahrt" wird gemäß § 248b StGB die strafbare Benutzung eines Kraftfahrzeugs ohne das Wissen und gegen den Willen des Halters bezeichnet Die Haftung bei Schäden, welche bei einer Schwarzfahrt mit einem Kfz entstanden sind, wird...
  • Haftung - Skisport
    Grundsätzlich ist es auch bei Skiunfällen so, dass der Verursacher für entstandene Schäden aufkommt. Geregelt wird dies anhand der FIS-Regeln, welche Fairness und ein faires Miteinander auf der Skipiste garantieren sollen. Diese Haftung bedeutet,...
  • Haftung - Werbeanzeigen
    Aussagen, welche innerhalb einer Werbeanzeige bezüglich eines Produktes getätigt worden sind, werden als kaufrechtliche Beschaffenheitsangaben angesehen. Dies bedeutet, dass ein Kunde ein Recht darauf hat, das Produkt in dieser Form zu erhalten,...
  • Haftung des Arbeitnehmers
    Der Grundsatz, dass jeder für selbst verursachte Schäden einstehen, das bedeutet haften, muss, findet auch im Arbeitsverhältnis Anwendung. Dementsprechend kann auch eine persönliche Haftung des Arbeitnehmers eintreten, wenn dieser bei der...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Reiserecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: