Rechtsweg

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Rechtsweg

Als „Rechtsweg“ wird der Weg bezeichnet, der zu den ordentlichen Gerichten führt. Als diese werden das Amtsgericht, das Landgericht, das Oberlandesgericht sowie der Bundesgerichtshof angesehen.

Der Rechtsweg steht nicht nur  jedem Menschen offen, der durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt wird, sondern auch jedem, der sein Recht gegenüber anderen Privatpersonen ausüben möchte.

In der Praxis wird beispielsweise dann der Rechtsweg eingeschlagen, wenn eine Person durch eine andere geschädigt worden ist. Der Geschädigte versucht nicht alleine, irgendwie an sein Recht zu gelangen (beispielsweise ebenfalls durch ein Schädigen des anderen), sondern beschreitet jenen Weg, den das Gesetz vorgibt: er geht vor Gericht und reicht Klage gegen den Schädiger ein.

Eine gesetzliche Grundlage des Rechtsweges findet sich im Grundgesetz, welches eine sogenannte Rechtsweggarantie enthält. In Art 19 Abs. 4 GG heißt es: „Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben...“ Demzufolge steht jedem Menschen der Weg zu den Gerichten zu, wenn subjektive Rechte beeinträchtigt worden sind. Liegen die Rechtsverletzungen in Form von öffentlicher Gewalt vor, so basiert dieses Recht auf der Rechtswegsgarantie. Bei Rechtsverletzungen, welche im zivilen Bereich geschehen, darf der Rechtsweg aufgrund des Justizgewähranspruchs beschritten werden.

Der Rechtsweg wird institutionell unterschieden zwischen dem ordentlichen Rechtsweg (Zivil- und Strafgerichte), dem spezielleren Rechtsweg (Arbeitsgerichte) sowie dem Rechtsweg zu den drei Verwaltungsgerichtsbarkeiten (allgemeine Verwaltungsgerichtsbarkeit, Sozialgerichtsbarkeit, Finanzgerichtsbarkeit). Voraussetzung für einen Prozess ist die Zulässigkeit des gewählten Rechtsweges. Dabei ist zu beachten, dass sie durch Änderungen der Umstände im Nachhinein nicht fortfallen kann, wenn sie zum Zeitpunkt der Klageerhebung gegeben war. Auch ist zu beachten, dass andere Gerichte an die Zulässigkeit des Rechtsweges gebunden sind, wenn sie von einem Gericht erklärt worden ist.

Sollte der Rechtsweg hingegen unzulässig sein, so wird dies seitens des Gerichts festgestellt. Das Gericht verweist dann den betreffenden Rechtsstreit  an jenes Gericht, bei dem der Rechtsweg zulässig ist.

In Ausnahmefällen ist der Rechtsweg nicht eröffnet. Diese treten dann auf, wenn es sich dabei um Verletzungen des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses handelt. Derartige Geheimnisse bleiben gemäß Art. 10 Abs. 2 S.2 GG grundsätzlich unberührt.

Der Satz: „Der Rechtsweg ist ausgeschlossen“, welcher häufig bei Gewinnspielen zu hören beziehungsweise zu lesen ist, besagt nichts anderes, als dass kein Teilnehmer betreffenden Gewinnspiels das Recht hat, einen Gewinn klageweise zu erstreiten. Fühlt sich jemand durch eine gezogen Niete beleidigt, so ist dies nicht ausreichend, um darin eine Verletzung der persönlichen Rechte anzusehen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 28.06.2013 11:36
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 28.06.2013 11:36


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Rechtsweg

  • BildAusschreibung des Innovationspreises 2014 der Vodafone Stiftung für Forschung (17.06.2013, 12:10)
    Die Vodafone-Stiftung für Forschung schreibt den Innovationspreis 2014 sowie die Förderpreise 2014 aus. Sie fördert seit 1996 Forschungsleistungen und innovative Weiterentwicklungen sowie die Verbesserung deswissenschaftlichen Austausches auf dem...
  • BildAusschreibung des Innovation Award Laser Technology 2014 (11.06.2013, 19:10)
    Herausragende Innovationen im Bereich der Lasertechnik werden mit dem 10.000 Euro dotierten Innovation Award Laser Technology ausgezeichnet. Alle 2 Jahre verleihen der Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und das European Laser Institute ELI diesen...
  • BildIst der iPod sein Geld wert? (30.04.2013, 11:10)
    Nächste Vorlesung der Kinder-Uni Hochschule Rhein-Waal. Stadtwerke Kamp-Lintfort verlosen iPod.Am 8. Mai 2013 geht die Kinder-Uni der Hochschule Rhein-Waal mit einem spannenden Thema in die nächste Runde! Prof. Dr. Daniel H. Scheible erklärt...
  • BildLeuphana Essay-Wettbewerb: Hat die EU den Friedensnobelpreis verdient? (29.04.2013, 14:10)
    Lüneburg. Zum fünften Mal schreibt die Leuphana Universität Lüneburg einen deutschlandweiten Essaywettbewerb aus. In diesem Jahr ruft sie Studienanfänger und Schüler der Klassen 11 – 13 auf, bis zum 12. Mai 2013 einen Essay von 1.000 Wörtern zum...
  • BildRauswurf aus Stadtrat wegen prügelnder NPD-Parteifreunde rechtmäßig (28.03.2013, 10:07)
    OVG Koblenz: Trierer NPD-Stadtrat hat „Unbescholtenheit“ verloren Koblenz (jur). Der NPD-Kreisvorsitzende Safet Babic ist zu Recht wegen prügelnder Parteifreunde aus dem Trierer Stadtrat ausgeschlossen worden. Der wegen gefährlicher...

Entscheidungen zum Begriff Rechtsweg


Aktuelle Forenbeiträge

  • Rufschädigung durch Internetbewertung (27.05.2013, 10:57)
    Hallo zusammen! Gestern hatte ich mit einem Bekannten eine Diskussion. Es ging um die Bewertung von Unternehmen im Internet und die Grenze zur Rufschädigung. Dabei ist unsere Diskussion an folgendem Szenario hängen geblieben. Zur Klärung der Sachlage eine kurze Vorgeschichte: Angenommen Käufer A ersteigert im Internet vom privaten...
  • Einsicht nur gem. IFG als Beschwerdeführer gegen Prof. (20.05.2013, 19:47)
    Hallo liebe Leute,ich habe eine rechtliche Frage zum folgenden fiktiven Fall und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Sachverhalt: S ist Student der Universität X. S arbeitet ehrenamtlich als stud. Vertreter. Aufgrund einer nachweislich berechtigten Beschwerde des S gegen einen Professor (P), fängt P an unwahre Behauptungen über A...
  • Streit mit der Mutter des Patenkindes (14.05.2013, 11:05)
    Hallo, Es gibt einen Streit mit der Mutter eines Patenkindes. Die Patentante möchte den Kontakt komplett abbrechen. Sie bekam jedoch eine Nachricht, dass sie noch eine schüssel sowie ein Blech von der Mutter des Patenkindes habe. Die Patentante antwortete ihr dann, dass sie es gerne bei ihr zuhause abholen kommen. Darauf hin sagte...
  • Klage gegen die eigene Partei ohne Schiedsgerichte? (24.02.2013, 23:00)
    Hallo ich habe da mal eine Frage, Person X ist Mitglied einer Partei. Diese ist der Meinung, dass die Partei bei Wahlen und Abstimmungen gegen geltende Gesetze nicht aber gegen die Satzung verstößt und möchte diese Verstöße vor staatlichen Gerichten klären lassen. Muss auch in diesen Fall der parteiinterne Rechtsweg ausgeschöpft...
  • AG zahlt Lohn nicht- Rechtsweg? (30.01.2013, 19:22)
    Gute Tag :) Angenommen ein Arbeitgeber würde seinen Arbeitnehmer (mit Festanstellung) mit einer Änderungskündigung (mit sehr unrealistischem Angebot zur Weiterführung des Arbeitsverhältnisses) entlassen und dann das letzte Gehalt nicht zahlen. Wie wäre der Rechtsweg? Dazu folgende Daten zur Ergänzung: Im Arbeitsvertrag steht keine...

Kommentar schreiben

68 - Si_ebe n =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Rechtsweg – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Parteiverbot
    Ein Parteiverbot, als Werkzeug einer lebendigen Demokratie. Ein wirklich empfindliches Thema, das an die Nerven der Demokratie geht. Politische Parteien sind grundsätzlich die Basis der demokratischen Arbeit, ein Verbot würde dem Gedanken der...
  • Personalausweis
    Am 1. November 2010 wurde der Personalausweis mit einem neuem Format sowie neuen Funktionen eingeführt. Hierbei handelt es sich um einen Lichtbildausweis, der die Identität von deutschen Staatsbürgern (Art. 116 GG) nachweisen soll. Der...
  • Privatrecht - Öffentliches Recht Abgrenzung
    In Deutschland wird das Recht im Allgemeinen in zwei verschiedene Bereiche unterteilt: Privatrecht Öffentliches Recht Privatrecht   Das Privatrecht als eins der beiden "Rechtsgebiete" regelt das Verhältnis...
  • Raumordungsplan
    Der Begriff Raumordnungsplan steht für den Landesentwicklungsplan sowie für die Regionalpläne, somit also für diverse Pläne und Plantypen auf Bundes- und Landesebene. Das Raumordnungsgesetz (ROG) gibt vor, dass die Länder sich um...
  • Realkörperschaft
    Bei der Realkörperschaft handelt es sich um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, welche bestimmte Liegenschaften bewirtschaftet, beispielsweise die Industrie- und Handelskammern, Jagdgenossenschaften oder die Landwirtschaftskammer. Die...
  • Satzung
    Bei der Satzung handelt es sich um Rechtsnormen, die von den juristischen Personen des öffentlichen Rechts – also von der Exekutive – erlassen werden, um deren eigenen Angelegenheiten zu regeln. Es handelt sich dabei also – wie bei den...
  • Subordinationsrechtlicher Vertrag
    De subordinationsrechtliche Vertrag ist eine Sonderform des öffentlich-rechtlichen Vertrages, der zwischen einer Behörde und einem ihr rechtlich untergeordneten Vertragspartner geschlossen wird. Die gesetzlichen Grundlagen für den...
  • Tarifautomatik - Öffentlicher Dienst
    Der Begriff Tarifautomatik im Öffentlichen Dienst beschreibt den Grundsatz der Zuordnung eines Arbeitnehmers, der im öffentlichen Dienst arbeitet, zu einer sogenannten tariflichen Vergütungsgruppe. Die passiert nach den gesetzlich niedergelegten...
  • Verbandskompetenz
    Mit dem Begriff Verbandskompetenz beschreiben Juristen die Tatsache, dass öffentliche Aufgaben auf verschiedene Träger der Verwaltung aufgeteilt werden. Primär steht hier die Abgrenzung zwischen selbstständigen Trägern der Verwaltung im...
  • Volksentscheid
    Ein Volksentscheid dient zu einer Verfassungs- und Gesetzesänderung durch die stimmberechtigten Bürger direkt.  Dabei entscheiden die Bürger durch Abstimmung über die Annahme oder Ablehnung des Gesetzentwurfs....

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Öffentliches Recht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.