Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRRechtshängigkeit 

Rechtshängigkeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Rechtshängigkeit

Die Rechtshängigkeit eines prozessualen Anspruchs tritt durch Zustellung einer Klageschrift an den Beklagten oder seine Geltendmachung in der mündlichen Verhandlung ein. An die Rechtshängigkeit knüpfen verschiedene materiellrechtliche und prozessuale Folgen an.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Rechtshängigkeit


Entscheidungen zum Begriff Rechtshängigkeit

  • BildBAYOBLG, 09.04.2002, 1Z AR 29/02
    Zur Frage der Wahl des Gerichtsstands vor Rechtshängigkeit der Klage.
  • BildOLG-FRANKFURT, 08.02.2001, 5 U 152/98
    Einwand im Ausland bestehender anderweitiger Rechtshängigkeit; Garantie auf erstes Anfordern
  • BildBAG, 23.01.2008, 1 ABR 64/06
    Das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren kann sich auch durch ein Ereignis erledigen, das schon vor Rechtshängigkeit eingetreten ist.
  • BildOVG-BERLIN-BRANDENBURG, 06.06.2006, OVG 12 M 28.05
    Prozesskostenhilfe kann nach Klagerücknahme (grundsätzlich) nicht mehr gewährt werden, weil die Rechtshängigkeit der Klage rückwirkend entfällt.
  • BildBAYOBLG, 10.04.2003, 1Z AR 32/03
    Zur Frage der Bindungswirkung einer Verweisung auf Grund einer nach Rechtshängigkeit abgeschlossenen Gerichtsstandsvereinbarung.
  • BildOLG-NAUMBURG, 09.06.2005, 3 UF 36/05
    Für die nach § 1585b geforderte Rechtshängigkeit genügt nicht die Zustellung eines Prozesskostenhilfegesuchs.
  • BildOLG-SCHLESWIG, 16.06.2003, 13 WF 124/02
    Bei Klagerücknahme vor Rechtshängigkeit ist eine Kostenentscheidung gemäß § 269 III 3 ZPO möglich.
  • BildHESSISCHES-LAG, 15.07.2013, 4 Ta 262/13
    Die Rechtshängigkeit einer anderen Bestandsstreitigkeit zwischen dem Arbeitgeber und einem betriebsverfassungsrechtlichen Funktionsträger (hier die Rechtshängigkeit einer Entfristungsklage) rechtfertigt nicht die Aussetzung eines Zustimmungsersetzungsverfahrens gemäß § 103 Abs. 2 BetrVG, mit dem der Arbeitgeber die Voraussetzungen für...
  • BildAG-KOELN, 02.09.2010, 264 C 401/09
    Unzulässigkeit wegen entgegenstehender Rechtshängigkeit. Kein Wegfall der Rechtshängigkeit bei (versehentlich) nicht weiterverfolgtem und nicht zurückgenommenen Zinsantrag; die Klage bleibt insoweit rechtshängig. Kein Fall der Urteilsergänzung gem. § 321 ZPO, sofern über alle in der mündlichen Verhandlung gestellten Anträge...
  • BildKG, 12.12.2007, 3 UF 88/07
    Ein beim Sozialamt eingereichter Scheidungsantrag kann wegen offenkundigen Rechtsmissbrauchs keine Rechtshängigkeit begründen, auch wenn im soialgerichtlichen Verfahren nach den §§ 90, 94 SGG die Rechtshängigkeit - von den Regeln der ZPO abweichend - bereits mit Klageeinreichung eintritt.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Zivilprozessrecht (28.02.2013, 12:30)
    Hallo, mal angenommen in einer Klausur müsste man zwei Klagen im Zivilprozessrecht prüfen. Welche würde man zuerst prüfen? Die Klage die als erstes bei Gericht anhängig geworden ist oder die Klage bei dessen Gericht als erstes zur mündlichen Hauptverhandlung geladen wird? Muss bei entgegenstehender Rechtshängigkeit die beiden Klagen...
  • schadensersatz (25.09.2012, 19:25)
    guten tag, wegen eine rechtsstreitigkeit in Sachen Schadensersatz haben wir, als Beklagten, die folgenden Schreiben erhalten: BESCHLUSS "Die Beklagten werden als Gesamtschhuldner verurteilt, an die Kläger Scadensersatz in Höhe von 1.360 EURO nebst Zinsen... ab Rechtshängigkeit zu bezahlen." VERFÜGUNG "Termin zur Güteverhandlung und...
  • Rechtshängigkeit, Klageschrift nötig???? (20.03.2012, 13:59)
    Eine kleine Frage. § 989 fordert die Rechtshängigkeit der Vindikationslage zur Zeit des haftungsbegründenden Ereignisses. Aber in meinem Fall hat der A den B angerufen und gesagt, dass B sein Fahrrad zurückbringen soll, das A dem B geliehen hat. Diese hat B aber dann nach dem Anruf dem C weitervermietet. C hat dann unverschuldet...
  • bin zu dumm für § 991 I BGB (11.08.2011, 14:38)
    Hallo allerseits, hab mal ne Frage zu § 991 I BGB. Dieser besagt: Leitet der Besitzer das Recht zum Besitz von einem mittelbaren Besitzer ab , so findet die Vorschrift des § 990 in Ansehung der Nutzungen nur Anwendung, wenn die Voraussetzungen des § 990 auch bei dem mittelbaren Besitzer vorliegen oder diesem gegenüber die...
  • Wirksamkeit der Kündigung (26.05.2011, 14:22)
    Hallo und Guten Tag,:) Ich bin neu hier und mich interessiert folgende Fall: Kurz die Sachdarstellung: Mal angenommen der Mieter ist mit 2 Monatsmieten im Verzug z. B. Nov. Dez. Der Vermieter mahnt zuerst den Rückstand, dann kündigt den Mietvertrag außerordentlich fristlos und bei nicht Räumung rechtliche Schritte ankündigt....

Kommentar schreiben

10 - Ac_h;t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRRechtshängigkeit 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Rechtshängigkeit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Prozessurteil
    Ein Prozessurteil ist ein Urteil, bei dem im Gegensatz zum Sachurteil nicht in der Sache selbst entschieden wird, sondern die Klage als unzulässig abgewiesen wird.
  • Prozessvergleich
    Vergleich, der im Rahmen eines Rechtsstreits vor Gericht geschlossen wird.
  • Prozessvertrag
    Bei einem Prozessvertrag handelt es sich um einen Vertrag, dessen Hauptwirkung auf einem prozessualen Gebiet liegt. Grundlage für einen Prozessvertrag bildet das Prozessrecht, wobei jedoch auch das materielle Recht hinzugezogen werden muss....
  • Prozessvollmacht
    Eine Prozessvollmacht ist eine durch Rechtsgeschäft erteilte Vertretungsmacht für einen Prozess.
  • Prozesszinsen
    Prozesszinsen sind Zinsen, die der Schuldner, der auf Zahlung eines bestimmten Geldbetrages verklagt worden ist, ab Rechtshängigkeit schuldet.
  • Rügelose Einlassung
    Der Begriff „rügelose Einlassung“ wird im deutschen Zivilprozessrecht verwendet. Eine rügelose Einlassung findet immer dann Anwendung, wenn ein Zivilprozess in einem unzuständigen Amtsgericht verhandelt wird, ohne dass diese Unzuständigkeit des...
  • Sachliche Zuständigkeit
    Die sachliche Zuständigkeit legt fest, welches Gericht einen Rechtsstreit in erster Instanz zu entscheiden hat.
  • Sachurteilsvoraussetzung
    Ein Gericht kann eine Entscheidung in der Sache nur dann treffen, wenn die Klage überhaupt zulässig ist. Eine (formelle) Zulässigkeit ist aber nur dann gegeben, wenn die entsprechenden Sachurteilsvoraussetzungen (auch als...
  • Sachverständigenbeweis
    Gerichte fordern einen Sachverständigenbeweis an, wenn zum Beispiel Fachwissen zur Beurteilung von Tatsachen eingeholt werden muss, weil die eigene Sach- und Fachkenntnis zur Beurteilung eines Sachverhalts fehlt. Das Gericht muss also in so...
  • Säumnis
    Der Begriff "Säumnis" hat im zivilprozessualen Bereich verschiedene Bedeutungen: Eine Säumnis liegt vor, wenn jemand im schriftlichen Vorverfahren seine Verteidigungsbereitschaft nicht beziehungsweise nicht rechtzeitig anzeigt. Eine...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilprozessrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.