Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRRechtsanwaltskammer 

Rechtsanwaltskammer

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Rechtsanwaltskammer

Körperschaft des öffentlichen Rechts, die durch die Rechtsanwälte eines OLG-Bezirks gebildet wird.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Rechtsanwaltskammer

  • BildHochwasserhilfe für die deutsche Anwaltschaft (25.06.2013, 11:04)
    Berlin (DAV/BRAK). Angesichts der katastrophalen Überflutungen vor allem in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern sind wiederum zahlreiche Anwaltskanzleien beschädigt oder teilweise zerstört worden. Manche Kanzleien trifft das innerhalb...
  • Bild"Scheidung Online - spart Zeit, Nerven und Geld" als Anwaltswerbung zulässig (08.05.2013, 11:19)
    Die Aussage „Scheidung Online -> spart Zeit, Nerven und Geld“ auf der Internetseite eines Rechtsanwalts ist jedenfalls dann nicht irreführend, wenn die Art und Weise, wie Kosten gespart werden können, hinreichend erläutert wird. Das hat der 4....
  • Institut für Prozess- und Anwaltsrecht lädt zu 6. Hannoveraner ZPO-Symposium ein (27.09.2012, 15:10)
    Beratungsfehler der Banken sind häufiger KlagegrundKlagen gegen Geldinstitute sind in jüngster Zeit sprunghaft angestiegen. Unter der Überschrift „Alternativlos zahlen – Verfahrensrechtliche Alternativen gegen überlange Verfahren“ organisiert das...
  • Seit 10 Jahren erhöht das Fernstudium Rechtsfachwirt die Karrierechancen (13.09.2011, 16:10)
    Den anerkannten Abschluss „Geprüfter Rechtsfachwirt/Geprüfte Rechtsfachwirtin“ gibt es bereits seit 10 Jahren, aber inzwischen sind die Anforderungen an Führungskräfte in Anwalts- und Notarkanzleien enorm gestiegen. Mit neuen...
  • Grundausbildung in Mediation für angehende Juristen (29.08.2011, 13:10)
    Universität Gießen weitet das anwaltsorientierte Ausbildungsangebot ausAngehende Anwälte können an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) jetzt auch eine Grundausbildung in Mediation erhalten. Damit weitet der Fachbereich Rechtswissenschaft...

Entscheidungen zum Begriff Rechtsanwaltskammer

  • BGH, 01.07.2002, AnwZ (B) 45/01
    Vollrechtsbeistände alten Rechts, die einer Rechtsanwaltskammer angehören, können das Recht zur Führung der Fachgebietsbezeichnung Insolvenzrecht erwerben.
  • OVG-SAARLAND, 04.05.2006, 1 Q 64/05
    Die Festsetzung eines Regelbeitrags in Höhe des jeweils geltenden Höchstbeitrags in der gesetzlichen Rentenversicherung in der Satzung des Versorgungswerkes der Rechtsanwaltskammer des Saarlandes verstößt nicht gegen höherrangiges Recht.
  • OLG-MUENCHEN, 25.04.2007, 34 SchH 10/06
    Zur Zulässigkeit der Abänderung einer individualvertraglichen Vereinbarung über das schiedsrichterliche Verfahren durch gesellschaftsrechtlichen Mehrheitsbeschluss (hier: Bestellung des Schiedsrichters durch das Oberlandesgericht anstelle der Rechtsanwaltskammer).
  • VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 06.05.1997, 2 S 651/97
    1. Für einen Antrag auf Zulassung der Berufung ist nach § 67 Abs 1 S 1 VwGO ein Rechtsbeistand auch dann nicht vertretungsberechtigt, wenn er Mitglied einer Rechtsanwaltskammer ist.
  • BGH, 10.07.2000, AnwZ B 55/99
    BRAO §§ 8 Abs. 2, 9 Abs. 2 und 3, 42 Abs. 1 Nr. 1, 224 a Abs. 1 Auch nach der Zuständigkeitsänderung im Zulassungsverfahren bleibt der Antrag auf Feststellung, daß der im Gutachten der Rechtsanwaltskammer geltend gemachte Versagungsgrund nicht vorliegt, dann zulässig, wenn die Rechtsanwaltskammer an ihrer Meinung festhält. BGH,...
  • BGH, 25.01.1999, AnwZ (B) 53/98
    BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS AnwZ (B) 53/98 vom 25. Januar 1999 In dem Verfahren wegen Aufnahme in die Rechtsanwaltskammer BRAO § 209 Abs. 1 Satz 1 Rechtsbeistände alten Rechts, deren Erlaubnis einen anderen Bereich als den des Sozial- oder Sozialversicherungsrechts ausnimmt, können grundsätzlich nicht Mitglied der...
  • OLG-STUTTGART, 23.01.2002, 1 Sch 21/01
    1. Ob ein Schiedsgutachten oder ein Schiedsrichterliches Verfahren vereinbart ist, richtet sich danach, welche Wirkung die Feststellung nach dem Willen der Parteien haben soll. 2. Danach kann auch eine als "Schiedsgutachten" bezeichnete Entscheidung der Gebührenabteilung einer Rechtsanwaltskammer ein Schiedsurteil sein.
  • BGH, 24.01.2008, AnwZ (B) 15/07
    Hebt die Rechtsanwaltskammer den rechtmäßigen Widerruf der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen nachträglichen Fortfalls der Widerrufsgründe wieder auf, entspricht es der Billigkeit, dem Antragsteller die Kosten aufzuerlegen und ihm die Erstattung notwendiger außergerichtlicher Auslagen aufzugeben, wenn die Aufhebung unverzüglich...
  • BFH, 19.12.2006, VII R 46/05
    1. Die Finanzbehörden sind grundsätzlich berechtigt, von einer Rechtsanwaltskammer Auskünfte über für die Besteuerung erhebliche Sachverhalte eines Kammermitglieds einzuholen; die Vorschriften der Berufsordnung über die Verschwiegenheitspflicht des Kammervorstandes stehen dem nicht entgegen. 2. Ein solches Auskunftsersuchen ist auch...
  • OLG-MUENCHEN, 01.06.2005, 34 Sch 5/05
    Erstellt die Rechtsanwaltskammer im Einvernehmen mit den Parteien "zur Vermeidung eines Rechtsstreits" ein so genanntes Schiedsgutachten über eine noch geschuldete anwaltliche Honorarforderung, stellt dieses im Allgemeinen keinen Schiedsspruch dar, der nach §§ 1060 ff. ZPO für vollstreckbar erklärt werden könnte.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Rechtsanwalt rät zur Falschaussage (04.02.2013, 19:09)
    Hallo. Mal angenommen ein RA rät seiner Mandantin in einem Unterhaltsstreit dazu, bezüglich ihrer Wohnverhältnisse vor Gericht dreist zu lügen. Die Lüge hätte sehr konkrete Auswirkungen auf den Ausgang des Prozesses, zu ihrem Gunsten. Die Lüge wird später von der gegnerischen Partei entlarvt. Die Mandantin gibt die Falschaussage zu und...
  • Kostennote des Ra's mehrere hundert Euro über seinem Voranschlag. (24.11.2012, 14:30)
    Rechtsanwalt X bestätigt vor Auftragserteilung schriftlich:"Noch nicht abschließend einschätzbar ist, ob es bezüglich des Unterhaltsverfahrens zu einer gerichtlichen Klärung kommen wird. Falls nicht, bewegen sich die Kosten in einer Größenordnung von 300,00 € bis 500,00 €.Falls doch ein gerichtliches Verfahren notwendig werden sollte,...
  • Ladung vor das Anwaltsgericht (10.08.2012, 15:11)
    Hallo, eine Ladung vor das Anwaltsgericht ist bestimmt selten, aber Herr A hat eine solche heute erhalten, fiktiv natürlich. Die Vorgeschichte. Im Juni/ Juli 2010 beauftragte Herr A einen Anwalt mit der Überprüfung von Versicherungsunterlagen, deren Originale ich zur Verfügung stellte. Es vergingen Wochen, nichts tat sich ob wohl...
  • Gegnerische Rechtsanwältin ruft ständig im Büro an (02.07.2012, 23:21)
    Hallo zusammen, angenommen ein Rechtsanwalt RA (gegnerisch) ruft bei A ständig auf dem Handy an. A geht nicht dran, da er sich bei der Arbeit befindet. Der RA ruft nun auch auf dem Bürotelefon von A an. A teilt nun dem RA mit, dass er bitte auf schriftlichem Weg mit ihm in Kontakt treten soll. RA ruft allerdings weiterhin auf den...
  • Anerkennung von Personen oder Stellen für außergerichtlichen ... (05.03.2012, 12:25)
    Hallo zusammen, zu den geeigneten Personen oder Stellen im Sinne der §§305Abs.1 Nr. 1 InsO, 1 AGInsO habe ich eine Frage: Müssen diese vor Beginn ihrer Tätigkeit durch ein gesondertes förmliches Anerkennungsverfahren bestätigt werden? Ist für die „Erlaubnisinhaber nach dem Rechtsberatungsgesetz“ nach §§305Abs. 1 Nr. 1 InsO, 1 Abs....

Kommentar schreiben

35 - Ein/ s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Chrissi  (21.10.2015 16:30 Uhr):
Hallo, unser Rechtsanwalt hat nun schon zum zweiten Mal eine Angelegenheit sehr lange herausgezögert - diesmal handelt es sich um 1 Jahr! Nun bekommen wir eine Rechnung über 1250 €. Der Streitwert war aber nur ca. 1400 €. Ist das normal? Was kann man tun?



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRRechtsanwaltskammer 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Rechtsanwaltskammer – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Rechtsanwaltsfachangestellte
    Rechtsanwaltsfachangestellte ist in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre. Eine besondere Schulausbildung ist für diese Ausbildung nicht notwendig, allerdings wird in der Praxis meist ein mittlerer...
  • Rechtsanwaltsgebühren - Geschäftsgebühren
    In Deutschland wurden bis zum 01.07.2004 die Anwälte gemäß der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) bezahlt. Mithilfe dieser wurde die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte geregelt. Doch die Vergütungsmodalitäten waren ein...
  • Rechtsanwaltsgebühren - Mahnverfahren
    Bei einem Mahnverfahren handelt es sich um ein abgekürztes Gerichtsverfahren, welches auf die Erwirkung eines Vollstreckungstitels abzielt. Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren in einem Mahnverfahren richtet sich nach der Höhe der Forderungen...
  • Rechtsanwaltsgebühren - Umgangsrecht
    Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren werden nach dem Streitwert bestimmt, sofern keine andere Vereinbarung getroffen worden ist. Diese Regelung erfolgt aufgrund des RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz), in dem die Gebühren für die Streitwerte in §...
  • Rechtsanwaltsgerichtliches Verfahren
    Bei einem rechtsanwaltsgerichtlichen Verfahren handelt es sich um ein Verfahren, in welchem die Rechtsanwaltskammern gegenüber ihren Mitgliedern ihre Rechte durchsetzen können, wenn diese ein Fehlverhalten an den Tag gelegt haben. Die...
  • Rechtsanwaltsvergütung
    Das Entgelt, welches ein Rechtsanwalt für seine Tätigkeiten erhält, wird als "Rechtsanwaltsvergütung" bezeichnet. Die Rechtsanwaltsvergütung setzt sich aus Gebühren für die Arbeitsleistung des Anwalts sowie Auslagen für seine Aufwendungen...
  • Rechtsanwaltsvergütung - Festsetzung
    Die Festsetzung der Rechtsanwaltsvergütung wird gemäß § 11 RVG geregelt. Die Festsetzung der aus der Staatskasse zu zahlenden Rechtsanwaltsvergütung erhält ihre gesetzliche Grundlage aus § 55 RVG. Ein Rechtsanwalt hat die Vergütung, welche...
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG - gerichtliche Tätigkeit
    Seit dem 01.07.2004 gilt in Deutschland das „Gesetz über die Vergütung von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten“, welches im Allgemeinen „Rechtsanwaltsvergütungsgesetz“ genannt wird. Mithilfe dieses Gesetzes werden die Vergütungsmodalitäten für...
  • Rechtsanwaltswechsel - Rechtsschutz
    Wenn ein Mandant während der Bearbeitung eines laufenden Falls seinem Anwalt das Mandat entzieht und einen anderen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt, so kann dies unter Umständen dazu führen, dass die...
  • Rechtsanwaltswerbung
    Rechtsanwälte dürfen seit der Aufhebung des Werbeverbots für sich beziehungsweise ihre Kanzlei Werbung machen, wobei diese einigen Kriterien unterliegt: Die Werbung darf nicht reißerisch sein. Die Werbung darf nicht für konkrete...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: