Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRStrafrecht - Rechtfertigungsgründe 

Strafrecht - Rechtfertigungsgründe

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Strafrecht - Rechtfertigungsgründe

Bei den Rechtfertigungsgründen handelt es sich um Umstände, welche ausnahmsweise ein ansonsten rechtswidriges Handeln individuell gestatten. Die bekanntesten Rechtfertigungsgründe sind Notwehr, Notstand, erlaubte Selbsthilfe sowi Einwilligung.

Rechtfertigungsgründe im Strafrecht schließen eine Bestrafung des Täters aus, da bei Erfüllung eines Straftatbestands und dem Vorliege eines Rechtfertigungsgrundes die Rechtswidrigkeit der Tat entfällt und sie somit nicht strafbar ist.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Strafrecht - Rechtfertigungsgründe

  • BildRasterfahndung nicht immer effizient (18.09.2007, 17:00)
    Mangelhafte richterliche Kontrolle, veraltete Software und technische Schwierigkeiten - Juristen am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg haben die Rasterfahndung auf ihre Effizienz hin untersucht und...

Aktuelle Forenbeiträge

  • strafrechtl Rechtfertigungsgründe auf hoheitl. Handeln anwendbar?? (05.03.2006, 13:56)
    Hallo! Ich schreibe immoment an meiner ersten Hausarbeit im Strafrecht und habe eine kleine Frage... Kann ich strafrechtl. Rechtfertigungsgründe auf hoheitliches Handeln anweden? Wäre super nett, wenn ihr mir eure Ideen, Anregungen und ggf. auch Aufsätze u.ä. zu diesem Thema schreiben könntet! Das wäre eine große Hilfe... Vielen...

Kommentar schreiben

59 + S_ ieben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRStrafrecht - Rechtfertigungsgründe 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Strafrecht - Rechtfertigungsgründe – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Strafrecht - Berufsverbot
    Als Rechtsfolge einer begangenen Straftat kann dem Täter gegenüber ein Berufsverbot ausgesprochen werden, welches ihm verbietet, seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Voraussetzung hierfür ist, dass die begangene Tat in einer...
  • Strafrecht - Fehlgeschlagener Versuch
    Als "Versuch" wird angesehen, wenn die Handlung, welche zur Begehung einer Straftat notwendig ist, bereits angesetzt worden ist, aber noch nicht vollendet wurde. Seine gesetzliche Grundlage erhält der fehlgeschlagene Versuch aus dem § 24...
  • Strafrecht - Hinterlistiger Überfall
    Ein hinterlistiger Überfall ist ein unvorhergesehener Angriff, bei dem die Angriffsabsicht des Täters nicht zu erkennen ist, da er diese bewusst verdeckt. Durch beispielsweise Vortäuschung einer friedfertigen Absicht erschwert der Täter dem...
  • Strafrecht - Irrtümer
    Bei einem Irrtum über die Tatumstände kann im Bereich des allgemeinen Strafrechts gemäß den §§ 16 und 17 StGB sowie im Bereich der Ordnungswidrigkeiten gemäß § 11 OWiG der Vorsatz entfallen. In Fällen, in denen ein entsprechendes...
  • Strafrecht - Konkurrenzen
    Bei der Verletzung mehrerer Strafgesetze durch einen Täter können zwischen diesen Konkurrenzen bestehen: Gesetzeskonkurrenz , welche vorliegt, wenn die Tat unter mehrere Strafgesetze fällt, von denen das eine durch das andere verdrängt...
  • Strafrecht - Rücktritt
    Ein strafrechtlicher Rücktritt vom Versuch ist gegeben, wenn ein Täter freiwillig eine weitere Ausführung seiner Tat aufgibt oder deren Vollendung verhindert. Seine gesetzliche Grundlage erhält der Rücktritt vom Versuch aus dem § 24 StGB....
  • Strafrecht - Rückwirkungsverbot
    Das Rückwirkungsverbot, welches in § 2 StGB definiert wird, besagt, dass ein Täter nur dann für seine Tat bestraft werden kann, wenn diese zum Zeitpunkt der Begehung bereits den Tatbestand eines Strafgesetzes erfüllt hat. Dies bedeutet, dass die...
  • Strafrecht - Totschlag
    Als Totschlag wird eine Straftat angesehen, welche auf die vorsätzliche Tötung eines Menschen ausgerichtet ist. Von der Schwere des Tötungsdeliktes und somit der Höhe der Strafdrohung liegt der Totschlag in der Mitte zwischen Mord und Tötung auf...
  • Strafrecht - Unbeendeter Versuch
    Ein unbeendeter Versuch ist gegeben, wenn ein Täter aus seiner Sicht nach Abschluss der letzten Ausführungshandlung noch nicht alles Mögliche getan hat, damit der tatbestandliche Erfolg ohne weiteres Zutun seinerseits eintreten kann. Als...
  • Strafrecht - Verjährung
    Verjährungsfristen dienen der Schaffung von Rechtssicherheit und Rechtsfrieden. Im Strafrecht bestehen zwei verschiedene Fristen zu Verjährung: Strafverfolgungsverjährung Strafvollstreckungsverjährung Die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.