Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiRRauschtat 

Rauschtat

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Rauschtat

Straftat, die im Zustand der Schuldunfähigkeit begangen wird, wobei dieser Zustand durch berauschende Mittel herbeigeführt worden ist.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Entscheidungen zum Begriff Rauschtat

  • OLG-HAMM, 14.11.2013, 1 RVs 88/13
    1. Die im Rauschzustand begangene Tat ist bei § 323 a StGB eine objektive Bedingung der Strafbarkeit, auf die sich Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Angeklagten nicht beziehen muss. 2. Für eine Verurteilung nach § 323 a StGB ist es erforderlich, alle objektiven und subjektiven Merkmale der Rauschtat festzustellen, wobei nur die...
  • OLG-HAMM, 18.02.2014, 1 RVs 12/14
    1. Bei der Strafzumessung im Rahmen der Aburteilung einer Tat nach § 323a StGB dürfen die Motive und die Gesinnung des Täters, die zu der im Rausch begangenen Tat geführt haben, bei der Strafzumessung nicht zu seinem Nachteil herangezogen werden, sondern lediglich tatbezogene Merkmale. Die strafschärfende Wertung, die Vollrauschtat sei...
  • OLG-CELLE, 21.02.2012, 1 Ws 59/12
    Das Schwurgericht ist nach § 74 Abs. 2 GVG auch dann zuständig, wenn anstelle einer nach Aktenlage in Betracht zu ziehenden Verurteilung wegen Vollrauschs nach vorläufiger Bewertung auch eine Verurteilung wegen eines Kapitaldelikts oder das Anordnen einer Unterbringung jedenfalls nicht auszuschließen ist.Gerade die in derartigen Fällen...
  • OLG-OLDENBURG, 29.08.2011, 1 Ss 136/11
    In dem Hinweis auf eine Veränderung des rechtlichen Gesichtspunktes, den das Gericht wegen einer von der Anklage abweichenden möglichen Ahnung der Tat als Vollrausch erteilt, muss auch darauf hingewie-sen werden, ob eine vorsätzliche oder eine fahrlässige Tatbegehung in Betracht kommt.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Anklage eine Scusswaffe ohne Erlaubnis geführt zu haben in ... (17.02.2006, 14:31)
    Hallo, ich habe einmal eine fiktive Frage. Also, nehmen wir mal an Herr A. wird angeklagt eine Schusswaffe ohne Erlaubnis an einer öffentlichen Veranstaltung mitgeführt zu haben und in Tateinheit hiermit.... (aus dem StGB §§ 323a ) ....sich vorsätzlich durch alkoholische Getränke in einen Rausch versetzt zu haben und in diesem...

Kommentar schreiben

73 - F,ü nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiRRauschtat 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Rauschtat – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Raumordungsplan
    Der Begriff Raumordnungsplan steht für den Landesentwicklungsplan sowie für die Regionalpläne, somit also für diverse Pläne und Plantypen auf Bundes- und Landesebene. Das Raumordnungsgesetz (ROG) gibt vor, dass die Länder sich um...
  • Räumung
    "Räumung" bedeutet in seinen gebräuchlichsten juristischen Bedeutungen die polizeiliche Räumung und die Zwangsräumung in Mietsachen. Polizeidienstvorschrift 100 Nach dieser Vorschrift definiert sich die Räumung als taktische...
  • Räumungsfrist
    Wird auf Räumung von Wohnraum erkannt, so kann das Gericht auf Antrag oder von Amts wegen dem Schuldner eine den Umständen nach angemessene Räumungsfrist gewähren, § 721 Abs. 1 Satz 1 ZPO. Der Antrag kann gem. § 721 Abs. 1 Satz 2 ZPO nur...
  • Räumungsfristverlängerung
    Ein Antrag auf Gewährung einer Räumungsfrist kann schon während des laufenden Räumungsprozesses gestellt werden. Der Antrag sollte jedoch spätestens zwei Wochen vor Ablauf der vom Gericht gewährten Räumungsfrist eingereicht werden, wobei das...
  • Räumungsklage
    Grundsätzlich ist eine Klage auf Räumung zulässig, wenn den Umständen nach die Besorgnis gerechtfertigt ist, dass der Schuldner (Mieter) sich der rechtzeitigen Leistung entziehen werde, § 259 ZPO. Das kann z.B. dann der Fall sein, wenn der Mieter...
  • Realakt
    Bei dem Begriff Realakt (auch als schlichtes Verwaltungshandeln oder tatsächliches Verwaltungshandeln oder auch als bekannt) handelt es sich um eine hoheitliche Maßnahme, die nicht auf einen Rechtserfolg, sondern auf einen tatsächlichen...
  • Realkonkurrenz
    Tatmehrheit
  • Realkörperschaft
    Bei der Realkörperschaft handelt es sich um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, welche bestimmte Liegenschaften bewirtschaftet, beispielsweise die Industrie- und Handelskammern, Jagdgenossenschaften oder die Landwirtschaftskammer. Die...
  • Realkredit
    Darlehen, dass durch die Bestellung eines dinglichen Sicherungsrechts abgesichert ist.
  • Reallast
    Belastung eines Grundstücks in der Weise, dass an den Inhaber der Reallast wiederkehrende Leistungen aus dem Grundstück zu entrichten sind.

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: