Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiPProzessfinanzierer 

Prozessfinanzierer

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Prozessfinanzierer

Bei einem Prozessfinanzierer handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich der Prozessfinanzierung widmet.

Prozessfinanzierer übernehmen in bestimmten Fällen gegen eine Erfolgsbeteiligung das Kostenrisiko eines Prozesses, wenn sie eine Erfolgschance wittern. Kläger, welche keine Rechtsschutzversicherung besitzen, nehmen diese Dienste in Anspruch, wenn sie klagen möchten und ihnen die nötigen finanziellen Mittel hierfür fehlen.

Der Prozessfinanzierer trägt bei einer Niederlage vor Gericht auch die Kosten der Gegenseite. Hat die Klage jedoch Erfolg, so zieht der Prozessfinanzierer alle ihm entstandnen Kosten von der erstrittenen Summe ab und erhält zudem 20 - 30% des Restes dieser  Summe.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Prozessfinanzierer


Aktuelle Forenbeiträge

  • 20 % Erfolgshonorar (21.03.2011, 21:44)
    :misstrauiMal angenommen, Mandanten sollen Anwälten Vollmacht zur Vertretung z.B. bei einem Fondsanteil unterschreiben, 20 % Erfolgshonorar u. Vereinbarung mit einem Prozessfinanzierer. Prozess gab es keinen. Anwälte schreiben Fondsgesellschaft an, keine Reaktion der Fondsgesellschaft auf die Anwalts-Anschreiben, kein Schriftverkehr....
  • Prozessfinanzierung, wer hat Erfahrungen ? (29.02.2008, 17:42)
    Es ist beabsichtigt, eine Klage mit einem Streitwert von ca. 1,5 Mio € zu führen. Wer hat Erfahrungen mit einer Prozessfinanzierung ? Spezielle Fragen : Da die Prozessfinanzierung durch den Anwalt des Mandanten angeschrieben wird, muß dieser bereits eine Klagschrift an den Prozessfinanzierer zur Abschätzung der Erfolgsaussichten...

Kommentar schreiben

10 + Ei,n;s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Giantgeorge  (08.10.2015 22:00 Uhr):
Hallo, Was können diese ihm entstandenen Kosten genau sein, die der Prozessfinanzierer bei Obsiegen abzieht?



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiPProzessfinanzierer 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Prozessfinanzierer – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Prozessaufrechnung
    Eine Prozessaufrechnung ist eine Aufrechnung, die in einem anhängigen Rechtstreit erklärt und dem mit der Klage geltend gemachten Anspruch als Einwendung entgegen gehalten wird.
  • Prozessbetrug
    Betrug gemäß § 263 StGB, der begangen wird, indem der Täter in einem Zivilprozess bewusst unwahre Behauptungen aufstellt und dadurch das Gericht dazu bringt, eine für den Gegner nachteilige Entscheidung zu treffen.
  • Prozessbevollmächtigter
    Person, der durch eine Partei Prozessvollmacht erteilt worden ist.
  • Prozessbevollmächtigter
    In sogenannten Anwaltsprozessen müssen sich die Parteien von einem Rechtsanwalt als Prozessbevollmächtigten vertreten lassen. In sogenannten Parteiprozessen kann gemäß § 79 ZPO jede prozessfähige Person als Prozessbevollmächtigter benannt werden....
  • Prozessfähigkeit
    Der Begriff Prozessfähigkeit stammt aus dem allgemeinen Prozessrecht und beschreibt die Fähigkeit, Prozesshandlungen selbst wirksam vornehmen zu können oder durch einen selbst bestellten Vertreter vornehmen lassen zu können. I. ...
  • Prozessführung - Zwangsverwalter
    Während einer Zwangsverwaltung bleibt der Schuldner grundsätzlich prozessführungsfähig. Der Zwangsverwalter ist jedoch prozessführungsbefugt, wenn es um die Grundstücke und Gegenstände geht, welche seiner Zwangsverwaltung unterliegen. Die...
  • Prozessführungsbefugnis
    Wenn eine Person befugt ist, in eigenem Namen einen Rechtsstreit um ein behauptetes bzw. in einem Prozess streitiges Recht zu führen, dann hat er eine Prozessführungsbefugnis (§ 51 ZPO). Die Prozessführungsbefugnis ist Voraussetzung, um einen...
  • Prozessgericht
    Prozessgericht ist die Bezeichnung für ein in bestimmten Fällen zuständiges Vollstreckungsorgan bei der Zwangsvollstreckung nach der deutschen Zivilprozessordnung (ZPO). Für die Zwangsvollstreckung aus Vollstreckungstiteln, die den Schuldner...
  • Prozesshandlungsvoraussetzungen
    Prozesshandlungsvoraussetzungen sind Voraussetzungen, die für die Wirksamkeit einer Prozesshandlung erforderlich sind. Hierzu zählen Parteifähigkeit, Prozessfähigkeit, Postulationsfähigkeit und ggf. Vertretungsmacht.
  • Prozesshindernisse
    Prozesshindernisse sind Umstände, bei deren Vorliegen eine Klage unzulässig ist.

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.