Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiPProrogation 

Prorogation

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Prorogation

Als Prorogation wird im deutschen Zivilprozessrecht die Vereinbarung der Parteien eines Rechtsstreits über den Gerichtsstand nach §§ 38 ff. ZPO bezeichnet. Durch eine Gerichtsstandvereinbarung können sowohl die örtliche als auch die sachliche Zuständigkeit des Gerichts erster Instanz abweichend von den gesetzlich geregelten Gerichtsständen festgelegt werden. Eine Prorogation zum Bundesgerichtshof oder einem anderen Gericht höherer Ordnung ist unzulässig.

Die Prorogation ist nur unter den einschränkenden Voraussetzungen des § 38 ZPO z. B. möglich:

  • für Kaufleute,
  • wenn eine Vertragspartei keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat,
  • für Nichtkaufleute wenn die Gerichtsstandsvereinbarung nach Entstehung der Streitigkeit getroffen wird.

Eine Vereinbarung hat aber keine Wirkung, wenn sie nicht auf ein bestimmtes Rechtsverhältnis und die sich hieraus entspringenden Rechtsstreitigkeiten bezogen ist (§ 40 ZPO). Ferner darf eine Gerichtsstandvereinbarung auch nicht erfolgen, wenn ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist, wie z. B. in Familiensachen (§ 621 ZPO) oder in Zwangsvollstreckungssachen (§ 802 ZPO).




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Entscheidungen zum Begriff Prorogation

  • BildOLG-KARLSRUHE, 21.03.2007, 22 U 5/06 RhSch
    1. Die Zuständigkeit der Rheinschifffahrtsgerichte, ebenso wie die der Schifffahrtsgerichte, ist keine (positiv) ausschließliche. Denn Art 35ter Revidierte Rheinschifffahrtsakte (Mannheimer Akte) lässt in zivilrechtlichen Streitigkeiten die Prorogation sowohl bezüglich der örtlichen als auch der sachlichen Zuständigkeit zu (sofern das...
  • BildOLG-BREMEN, 28.12.2011, 2 W 123/11
    Eine unter Kaufleuten getroffene Gerichtsstandsvereinbarung, wonach "als Gerichtsstand der Hauptsitz des Auftraggebers" bestimmt wird, ist im Zweifel dahin zu verstehen, dass die Parteien sich nicht auf einen von vornherein bestimmten Ort festlegen, sondern hiervon unabhängig den jeweiligen Geschäftssitz des Auftraggebers für...
  • BildVG-DUESSELDORF, 25.08.2011, 21 K 3058/11
    Für eine Klage auf Rückerstattung niederländischer Sozialleistungen ist zwar die deutsche Gerichtsbearkeit nicht ausgeschlossen. Die Klage ist jedoch wegen Fehlens einer internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte unzulässig.

Kommentar schreiben

16 + Sech/,s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiPProrogation 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Prorogation – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Projektplanung
    Inhaltsübersicht 1. Überblick 2. Teilaufgaben der Projektplanung 2.1 Planung der Projektziele 2.2 Planung einzelner Arbeitspakete 2.3 Ressourcenplanung 2.4 Terminplanung...
  • Prokura
    Die Prokura ist eine von einem Kaufmann erteilte Vollmacht, die zu allen Arten von Rechtsgeschäften ermächtigt, die der Betrieb eines Handelsgewerbes mit sich bringt.
  • Promotion
    Verleihung des Doktorgrades.
  • Promotion (Doktor)
    Die Promotion ist eine akademische Prüfung, die die Befähigung zu eigenständiger Forschung an einer wissenschaftlichen Hochschule oder einer vergleichbaren Einrichtung nachweist (Erlangung des Doktorgrades). Inhaltsverzeichnis...
  • Promotionsrecht
    Recht zur Verleihung des akademischen Grades „Doktor“.
  • Prospekthaftung
    Haftung des Wertpapieremittenten für unrichtige oder unvollständige Angaben in einem Börsenprospekt.
  • Prostitution
    Die Prostitution ist die  Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt. Die Prostitution als freiwilliger Berufsstand wird auch Sexarbeit oder Sexuelle Dienstleistung genannt, im Gegensatz zu Zwangsprostitution. Die Art der...
  • protestatio
    Einspruch
  • protestatio facto contraria
    Trotz Widerspruch durch das tatsächliche Verhalten bleibt die Willenserklärung gültig (Bsp.
  • Provision
    Das Entgelt, welches unter bestimmten Bedingungen für eine vermittlerische Tätigkeit fällig ist, wird als „Provision“ bezeichnet. Diese Vermittlung besteht in der Regel darin, dass eine dritte Person (beispielsweise ein Vertreter oder ein Makler)...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.