Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiPKauf nach Probe 

Kauf nach Probe

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Kauf nach Probe

Bei dem sog. Kauf nach Probe (auch als „Kauf nach Muster“ bezeichnet) handelt es sich um eine besondere – jedoch seit der Schuldrechtsmodernisierung vom 26. November 2001 nicht mehr kodifizierte – Art des Kaufvertrages, auf die selbstverständlich alle Vorschriften über den Kaufvertrag und über das Zustandekommen von Verträgen anwendbar sind.

Der „Kauf nach Probe“ ist Ausfluss der privatrechtlichen Grundsätze der Privatautonomie und der Vertragsfreiheit. Hierbei wird nämlich der Kaufgegenstand durch die Qualität und die Eigenschaften eines Musters bestimmt. Diese Bestimmung der Beschaffenheit der Kaufsache obliegt also allein den Vertragsparteien. Ist ein Muster bestimmt worden, so wird es dem potentiellen Käufer ausgehändigt. Sagt ihm das Muster zu, so hat er die Möglichkeit, eine größere Menge der betrefflichen Ware zu bestellen. Die neu, und dann vermutlich in größeren Mengen bestellte Ware muss dann aber zwingend identisch mit dem Muster sein.

Es gilt zu beachten, dass das vom Verkäufer ausgehändigte Muster stets kostenlos sein muss. Anderenfalls handelt es sich um einen – ebenso nicht kodifizierten – „Kauf zur Probe“. Dabei handelt es sich um einen gewöhnlichen Kauf einer kleinen Menge. Sagt in diesen Fällen die Ware zu, so besteht auch hier die Möglichkeit einer größeren Bestellung.

Daneben ist eine weitere Abgrenzung vorzunehmen, nämlich zum Kauf auf Probe. Diese Art ist jedoch in den §§ 454 und 455 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Hierbei kommt der Kauf nur unter der aufschiebenden Bedingung zustande, dass der Käufer den Kaufgegenstand billigt, der Gegenstand ihm also zusagt. Diese Die Billigung kann nur innerhalb bestimmter Frist erfolgen. Erst mit seiner Billigung – und dem damit zustande kommenden Kaufvertrag – muss der Käufer den Kaufpreis bezahlen. Sagt ihm der Kaufgegenstand jedoch nicht zu, so kann er ihn ohne Angabe von Gründen zurückgeben.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 14.05.2015 08:01


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Kauf nach Probe

  • BildDamit Salmonellen und Co. auch bei Sommerhitze keine Chance haben (22.07.2013, 15:10)
    Was Verbraucher beim Umgang mit Lebensmitteln beachten sollenDie Quecksilbersäule klettert über 30 Grad. Die Lust auf einen schnellen Grillabend steigt. Gerade bei heißem Wetter ist ein sorgfältiger Umgang mit Lebensmitteln jedoch sehr wichtig....
  • BildQualität von Lebensmitteln schnell überprüft (02.05.2012, 15:10)
    Ob bei Obst, Fleisch oder Käse – die Qualität ist nicht immer so wie der Verbraucher es wünscht. Ein Spektrometer soll Kunden künftig verraten, wie es um die Güte von Lebensmitteln bestellt ist. Das Gerät ist nicht größer als ein Stück...
  • BildAusländerrecht: DAV fordert mehr Rechte für geduldete Ausländer (02.12.2009, 09:48)
    Berlin (DAV). Im Vorfeld der vom 2. Dezember bis 4. Dezember 2009 stattfindenden Innenministerkonferenz fordert der Deutsche Anwaltverein (DAV) diese auf, die Altfallregelung im Bereich der Aufenthaltserlaubnis, die zum 31. Dezember 2009 ausläuft,...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Falsche Personenangaben bei Vertragsabschluss (24.01.2013, 08:14)
    Wie sieht folgender fiktiver Fall aus: Person A hat vor 10 Jahren (war zu diesem Zeitpunkt volljährig) bei einem E-Mail Provider B eine kostenlose Mail Adresse beantragt. Person A hat bei der Registrierung vorsätzlich einen falschen Namen und Adresse angegeben. Zum Geburtstag schenkte B der Person A eine kostenloses Probeabo seines...
  • Drängen auf Einhalten des Kaufvertrages als Verkäufer bei privatem ... (04.12.2012, 11:51)
    Folgender Fall: A verkauft Auto an B (beides private Personen). B fährt das Auto Probe und entscheidet sich für den Kauf. Beide besiegeln diesen Kauf mit der Unterschrift auf einem Kaufvertrag (autoscout-Ausdruck). B möchte das Geld überweisen und Auto mitnehmen, was A verweigert, da keine Sicherheit. A gibt B zwei Tage Zeit, das Geld...
  • Kauf bei gewerb. Händler keine Lieferung der Ware! (04.07.2012, 15:59)
    Sehr geehrte Damen und Herren, es ist mal wieder Zeit für einen fiktiven Fall um euch auf die Probe zu stellen! Ich werde den Text so kurz wie möglich schildern und alle wichtigen Informationen einbinden. Der Fall: Person A wird in einem bekannten Internetauktionshaus auf ein Angebot von Person B (gewerblicher Händler) aufmerksam,...
  • Wirksamkeitsanforderungen an Widerrufsbelehrung bei Darlehensverträgen (17.11.2011, 11:55)
    Hallo zusammen, mich beschäftigt folgende Frage: Wie verbindlich ist folgende Widerrufsbelehrung (Volltext s. u.): http://www.gesetze-im-internet.de/bgbeg/art_248anlage_1_388.… Zum Hintergrund meiner Gedanken folgender angenommener Beispielsfall: Am 02.11.2011 sei ein Darlehensvertrag (Immobilienfinanzierung) abgeschlossen worden....
  • Kautokauf - mündliche Zusage (05.07.2010, 10:01)
    Ausgangssituation: Bei der Suche nach einem gebrauchten Wagen ist man fündig geworden, und hat sich mit dem Verkäufer telefonisch über die den Preis und die Konditionen des Wagens geeinigt. Mit einer Aussage(wie folgend) wird der Verkauf/Kauf des Autos bestätigt. ("Unter den gerade besprochenen Bedingungen möchte ich das Auto bei...

Kommentar schreiben

37 + N/;eun =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiPKauf nach Probe 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Kauf nach Probe – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Kassenbuchführung - GoB
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Offene Ladenkasse 3. EDV-Registrierkasse und PC-Kasse 1. Allgemeines Bei Betrieben mit ausschließlich, überwiegend oder ins Gewicht fallenden Barumsätzen muss...
  • Katalogleistung - Ort der sonstigen Leistung
    Für die Ortsbestimmung bestimmter sonstiger Leistungen ist der Wohnort oder Sitz des Empfängers maßgebend (§ 3a Abs. 3 UStG). Dadurch sollen bestimmte Leistungen von der deutschen Besteuerung ausgenommen werden, um den Leistungsempfängern das...
  • Kataster
    Flurstücke und baulichen Anlagen werden nach ihrer Lage, Art der Nutzung und Größe beschrieben und kartographisch im sogenannten Kataster dargestellt. Das Liegenschaftskataster ist das amtliche Verzeichnis der Flurstücke im Sinne des §2 II der...
  • Katasterbücher
    Die Katasterbücher sind die Verzeichnisse des Kataster, also jene Bücher, Listen und Datenbanken, in denen die Flurstücke nach Lage, Nutzung, Größe, Besitzverhältnissen usw. verzeichnet sind. Sie werden - wie das gesamte...
  • Kauf auf Probe
    Bei dem sog. Kauf auf Probe handelt es sich gemäß § 454 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] um einen Kauf unter der aufschiebenden Bedingung , dass der Käufer den betreffenden Gegenstand innerhalb einer bestimmten Frist [vgl. § 455 BGB]...
  • Kaufanwärtervertrag
    Mit dem Kaufanwärtervertrag wird eine einseitige Erwerbsverpflichtung des Käufers bezeichnet. Erst wenn der Verkäufer das in dem Kaufanwärtervertrag liegende Kaufangebot des Käufers ausdrücklich annimmt, wird der endgültige Kaufvertrag und...
  • Kaufmann
    Der Kaufmann ist ein Begriff aus dem deutschen Handelsrecht und in den §§ 1 ff. HGB gesetzlich normiert. Das Gesetz kennt  insgesamt vier Kaufmannsarten, die sich jeweils streng voneinander unterscheiden. Diese Kaufmannsarten sind folgende:...
  • Kaufmann (HGB)
    Kaufmann ist, wer ein Handelsgewerbe von solcher Bedeutung betreibt, dass man davon ausgehen kann, dass er sich mit den Gepflogenheiten des Handels auskennt, weshalb man ihn den Besonderheiten des Handelsrechts unterwirft. Kaufleute wie...
  • Kaufmann kraft Eintragung
    Gemäß § 1 HGB wird als Kaufmann angesehen, wer ein Handelsgewerbe betreibt, außer es handelt sich dabei um ein Handelsgewerbe, welches von seiner Größe her keinen kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetrieb benötigt. "Kaufmann kraft...
  • Kaufmännisches Bestätigungsschreiben
    Der Begriff des Kaufmännischen Bestätigungsschreibens (KBS) kommt aus dem deutschen Handelsrecht und ist in § 362 HGB geregelt. Unterschied vom Grundsatz des Schweigens Während im allgemeinen Rechtsverkehr der Grundsatz gilt,...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Kaufrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.