Parteiverrat

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Parteiverrat

Straftatbestand im StGB, der es unter Strafe stellt, wenn ein Rechtsbeistand in derselben Angelegenheit beiden Parteien pflichtwidrig dient (§ 356 StGB).



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Entscheidungen zum Begriff Parteiverrat

  • BildOLG-DUESSELDORF, 05.11.2002, 2a Ss 167/02 - 57/02 II
    Ein Parteiverrat setzt voraus, dass bei Übernahme des (zweiten) Mandats ein Interessengegensatz beider Parteien gegeben ist.
  • BildBGH, 21.07.1999, 2 StR 24/99
    StGB § 356 Zum Parteiverrat durch einen Rechtsanwalt, der zugleich Gesellschafter der GmbH ist, der er anwaltlich dient. BGH, Urteil vom 21. Juli 1999 - 2 StR 24/99 - LG Frankfurt am Main
  • BildKG, 23.05.2012, 4 Ws 46/12
    Die im Ursprungsverfahren erfolgte Bestellung eines Pflichtverteidigers wirkt bis zu einem rechtskräftigen Abschluss des Wiederaufnahmeverfahrens fort.

Aktuelle Forenbeiträge

  • "Parteiverrat" durch Steuerberater (09.01.2013, 13:02)
    Angenommen, es existiert eine GbR mit 2 Gesellschaftern A und B. A will das Vertragsverhältnis nach Gesellschaftsvertrag fristgerecht kündigen. Im Gespräch mit B ist (natürlich) der kritische Punkt v.a. das Geld (Abfindung, Gewinnansprüche etc.) Daher wendet sich A an den gemeinsamen Steuerberater C (der sowohl für die GbR als auch für...
  • Unterschlagung anzeigen wielange (21.06.2012, 10:40)
    Der RA klagt für seinen Mandanten gegen den B auf Herausgabe der schriftlichen Unterlagen "X" und "Y". Der RA erklärt dann an das Amtsgericht, er habe Alles Begehrte vom B erhalten. Vermutlich erhielt der RA "X" nie vom B. (Nicht völlig ausgeschlossen ist daß er X erhielt und bunkert) . Jedenfalls bekam sein Mandant X Nie von ihm mit...
  • Sonderdelikte: Strafantrag erforderlich? (11.01.2012, 12:56)
    Parteiverrat durch Rechtsanwalt findet statt. § 356 STGB Absatz 1: Freiheitsstrafe 3 Monate - Daraus würde meines Wissens folgen: Strafantrag muß erfolgen innerhalb von 3 Monaten( 77b STGB ) § 356 STGB Absatz 2: Freiheitsstrafe 1 Jahr - Das würde m.W. bedeuten: Strafanzeige ist auch zB nach einem Jahr oder später möglich. (Verbrechen...
  • Parteiverrat (29.02.2008, 03:09)
    Wie kann man einen Parteiverrat nachweisen? Angenommen, Klient K geht zu Anwalt A, um sich gegen Gegner G vertreten zu lassen. A kennt G persönlich von gemeinsamen Freizeitaktivitäten, z.B. Verein oder so, und handelt in Gs Interesse. Wenn man nun nachweisen kann, dass A entgegen Ks Interesse gehandelt hat, und wenn man nachweisen...

Kommentar schreiben

29 + V. ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Parteiverrat – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Parteifähigkeit
    Parteifähigkeit ist die Fähigkeit, in einem Prozess Partei zu sein. Parteifähig ist in der Regel, wer rechtsfähig ist.
  • Parteiherrschaft
    Parteiherrschaft bedeutet, dass die Parteien den Gegenstand, den Beginn und das Ende eines Prozesses bestimmen.
  • Parteiprozess
    Ein Parteiprozess ist im Gegensatz zum Anwaltsprozess ein Prozess, bei dem sich die Parteien nicht durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen müssen.
  • Parteiverbot
    Ein Parteiverbot, als Werkzeug einer lebendigen Demokratie. Ein wirklich empfindliches Thema, das an die Nerven der Demokratie geht. Politische Parteien sind grundsätzlich die Basis der demokratischen Arbeit, ein Verbot würde dem Gedanken der...
  • Parteivernehmung
    Die Parteivernehmung ist ein in der ZPO vorgesehenes Beweismittel. Im Rahmen der Beweisaufnahme wird eine Partei zum Beweisthema vernommen.
  • Parteivertreter
    Prozessbevollmächtigter
  • Parteivorbringen
    Der Vortrag einer Partei in einem Prozess.
  • Parteiwechsel
    Ein Parteiwechsel liegt vor, wenn ein Partei in einem Rechtsstreit als Partei ausscheidet und eine neue Partei an ihre Stelle tritt.
  • Partiarisches Rechtsverhältnis
    Als "partiarisches Rechtsverhältnis" wird ein Vertrag bezeichnet, bei dem die Vergütung für die erbrachte Leistung erfolgsabhängig ist. Bezeichnend für partiarische Rechtsverhältnisse sind die unterschiedlichen Interessen der Vertragspartner....
  • Partielle Geschäftsunfähigkeit
    Partielle Geschäftsunfähigkeit meint eine Geschäftsunfähigkeit , die lediglich auf einem bestimmten Gebiet besteht. Dies kann beispielsweise wegen einer krankhaften Störung (vgl. § 104 Nr. 2 BGB) der Fall sein. Der partiellen...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.