Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiOOpt-in 

Opt-in

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Opt-in

Opt-in Ist eine Regelung, bei dem der Verbraucher bei der Kontaktaufnahme mittels E-Mail zur Werbung oder bei einem Newsletter ausdrücklich zuvor sein Einverständnis hinsichtlich des Empfangs der E-Mails bestätigen muss.

Rechtlich sicher ist hierbei nur das so genannte Double opt-in-Verfahren. Denn nur dieses entspricht § 7 UWG. Das Double-Opt-in-Verfahren läuft in der Regel wie folgt ab: der E-Mail-Empfänger trägt seine E-Mail in einen Newsletter Formular ein. Daraufhin bekommt er vom Newsletter System automatisch eine so genannte Bestätigung E-Mail zu gemailt. In dieser Bestätigung E-Mail ist ein Bestätigungslink enthalten, den der E-Mail-Empfänger klicken muss, um in das Newslettersystem aufgenommen zu werden. Alternativ denkbar ist hierbei ein System, bei dem der E-Mail-Empfänger die Bestätigungs-E-Mail direkt zurücksendet (replied).
Nach einem Urteil des Landgerichts Hamburgs (Az.: 312 O 362/08) obliegt dem E-Mail-Versender die Beweislast hinsichtlich der Einwilligungserklärung des E-Mail Empfängers. Unter Hinweis auf § 11 Abs. 4 UWG urteilten die Richter das die Einwilligung beziehungsweise die Einwilligungserklärung des E-Mail -Empfängers bis zu drei Jahre aufbewahrt werden müssen.



Erstellt von , 03.05.2010 11:53
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentar schreiben

57 + E.i.ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiOOpt-in 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Opt-in – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Opferentschädigung
    Dem Staat obliegt die Verbrechensbekämpfung und der Schutz der Bürger vor kriminellen Handlungen. Wird eine Person Opfer einer Straftat, so ist der Staat unter bestimmten Voraussetzungen dafür verantwortlich, ihm eine Enschädigung zu zahlen....
  • Opferentschädigungsgesetz
    Das Opferentschädigungsgesetz (OEG) ist ein deutsches Bundesgesetz im Bereich des Sozialen Entschädigungsrechts. Es trat am 7. Januar 1985 in Kraft. Es löste das bisherige OEG vom 15. Mai 1976 ab. Basisdaten Titel: Gesetz über...
  • Opfergrenze
    Die nachfolgend vorgestellte Opfergrenze gilt für Inlands- und Auslandssachverhalte (R 33a.1 Abs. 3 EStR). Die Unterhaltsleistungen ins In- und auch ins Ausland sind nur insoweit abzugsfähig, wie der Steuerpflichtige im Stande ist, diese...
  • Opportunität
    Als Opportunist wird im Allgemeinen jemand angesehen, der jede sich bietende günstige Gelegenheit zu seinem Vorteil nutzt, ohne dabei eigene Wertvorstellungen oder Konsequenzen zu berücksichtigen. Generell wird diese Bezeichnung für eine...
  • Opportunitätsprinzip
    Bei dem Opportunitätsprinzip handelt es sich insbesondere um einen Verfahrensgrundsatz im Verwaltungsrecht. Es besagt, dass es im Ermessen der Behörde liegt, ob sie tätig werden möchte oder nicht. I.  Das Opportunitätsprinzip im...
  • Opt-out
    Als Opt-out bezeichnet man ein Modell, bei denen E-Mail-Werbung auch ohne ausdrückliche Zustimmung hinsichtlich des Empfangs der E-Mail durchgeführt wird. Der E-Mail-Empfänger erhält so lange E-Mail-Werbung bis er sich wieder aus der...
  • Option
    Der Begriff Option wird hauptsächlich bei dem für die Erklärung des Verzichts verwendet. Darüber hinaus taucht er im Umsatzsteuerrecht auch an anderen Stellen auf, bei denen der Unternehmer Wahlrechte durch Abgabe einer entsprechenden...
  • Optionen
    (Wahl-)Recht zum Kauf eines Wertpapiers zu einem vorher bestimmten Preis. Quelle: BMJ
  • Ordentliche Gerichtsbarkeit
    Welche Gerichte zählen zur ordentlichen Gerichtsbarkeit? Das sind die Amtsgerichte, einschließlich des Familiengerichts, die Landgerichte, Oberlandesgerichte und der Bundesgerichtshof. Liegt der Streitwert über 5000 Euro so ist das Landgericht als...
  • Ordentliche Kündigung
    Bei einer ordentlichen Kündigung (oder: fristgerechten Kündigung) handelt es sich um eine Kündigung, durch welche ein bestehendes Vertragsverhältnis unter Beachtung der Kündigungsfrist zum Zeitpunkt deren Ablaufs beendet wird. Die Voraussetzungen...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Internetrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: