Nutztierhaltung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Nutztierhaltung

Bei der Nutztierhaltung handelt es sich um die Haltung von Tieren, die der Erwerbstätigkeit dienen sollen. Zu dieser zählen:

  • Haltung von Arbeits- und Tragetieren
  • Haltung von Jagdtieren
  • Haltung von Vieh zur Tierproduktion
  • Haltung von Vieh zur Produktion tierischer Erzeignisse
  • Imkerei

Auch die Haltung von Tieren zu Forschungszwecken zählt zur Nutztierhaltung.

Rechtliche Vorschiften für die Nutztierhaltung ergeben sich unter anderem aus

  • dem Tierschutzgesetz,
  • der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung,
  • dem Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstelllung des Tieres im bürgerlichen Recht,
  • den allgemeinen Verwaltungsvorschriften zur Durchführung des Tierschutzgesetzes sowie
  • nationalen sowie europäischen Tiertransportverordnungen.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Nutztierhaltung


Entscheidungen zum Begriff Nutztierhaltung

  • BildOLG-SCHLESWIG, 25.09.2008, 7 U 13/08
    Die Haftungsprivilegierung der Nutztierhaltung in § 833 S. 2 BGB (Möglichkeit des Entlastungsbeweises bei Schädigung durch ein Nutztier) mag nicht mehr zeitgemäß sein und der Gesetzgeber könnte gehalten sein, die Privilegierung aufzuheben; das ändert aber an der Verfassungsmäßigkeit der Norm nichts.
  • BildVG-MUENCHEN, 07.11.2012, M 1 SN 12.4077
    Vorläufiger Rechtsschutz; Nachbarklage gegen Baugenehmigung für ein Reha-Zentrum für Pferde; Gebietsart; Gemengelage; Gebot der Rücksichtnahme; Vorbescheid; genehmigte Wohnbebauung; vorhandene Wohnbebauung

Kommentar schreiben

62 - Fün f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Nutztierhaltung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Geflügelpestschutzverordnung
    Die deutsche Geflügelpestschutzverordnung ist eine mittlerweile mehrfach geänderte Verordnung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft zur Bekämpfung der Geflügelpest (speziell der so genannten Vogelgrippe)....
  • Hundehaltung
    Die Pflege, Aufzucht, Schulung, Abrichtung und Ernährung von Hunden in Verbindung mit dem allgemeinen Zusammenleben mit diesen Haustieren, wird als Hundehaltung bezeichnet. Waren Hunde bis vor relativ kurzer Zeit noch überwiegend als...
  • Hundeverordnung
    Im Jahre 2000 wurden seitens der Länder Hundeverordnungen beziehungsweise Landeshundegesetze erlassen, welche dem Schutz der Bevölkerung vor "gefährlichen" Hunden dienen sollen. Diese Hundegesetze basieren auf der Annahme, dass bestimmte...
  • Nutztier - Tierhalterhaftung
    Als Nutztiere werden Tiere angesehen, welche von einem Tierhalter in seiner räumlichen Nähe gehalten werden und die er für seine Erwerbstätigkeit benötigt. Die Haftung des Tierhalters wird genäß § 833 BGB geregelt. Dieser besagt, dass ein...
  • Schonzeiten / Jagdzeiten
    Die Schonzeiten sowie die Jagdzeiten sind in einer Bundesverordnung beziehungsweise in den Jagdzeitenverordnungen der Länder festgelegt. Schonzeiten sind jene Zeiten, in denen es gemäß dem Jagdgesetz verboten ist, Wild zu fangen und zu...
  • Schweinehaltung
    Die Schweinehaltung wird seit dem 01.11.2011 gemäß der Schweinehaltungshygieneverordnung (SchHaltHygV) sowie der Tierschutznutztierverordnung (TierSchNutztV) reglementiert, die die bis dahin geltende Schweinehaltungsverordnung ablöste. Zum...
  • Tierhaftpflicht
    Eine Tierhaftpflicht ist eine sehr wichtige Versicherung. Auch wenn man meint sein Tier gut zu können und gut einschätzen zu können, es kann immer wieder passieren, dass eine unerwartete Situation eintritt, auf die das Tier sich nicht...
  • Tierhalterhaftung
    Die Tierhalterhaftung ist im deutschen Recht eine spezielle Form der Gefährdungshaftung. Man geht davon aus, dass ein Tierhalter gemäß § 833 Abs. 1 BGB grundsätzlich für Schäden haftbar ist, die von einem Tier verursacht werden. Das ist...
  • Tierhalterhaftung - Freilaufende Hunde
    Gemäß der Tierhalterhaftung, die ihre gesetzliche Grundlage aus dem § 833 BGB erhält, ist ein Tierhalter grundsätzlich dazu verpflichtet, für Schäden aufzukommen, welche von seinem Tier verursacht worden sind. Bei dieser Haftung handelt es sich...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Tierrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.