Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiNNationalpark 

Nationalpark

Lexikon

(1)
 

Erklärung zum Begriff Nationalpark

Ein klar definiertes, ausgedehntes Gebiet, das durch spezielle Maßnahmen vor menschlichen Eingriffen und vor Umweltverschmutzung geschützt wird Nationalpark genannt. In der Regel sind dies Gebiete, die über besondere Eigenarten wie natürliche Schönheit oder Naturschätze verfügen und im Auftrag einer Regierung verwaltet werden.

Inhaltsverzeichnis

  • I. Der Begriff
  • II. Historie
  • III. Sinn der Nationalparks
  • IV. zusätzliche Schutzgebiete
  • V. Nationalparks in Deutschland
  • VI. Nationalparks in Österreich
  • VII. Nationalpark der Schweiz
  • VIII. Literaturempfehlungen
  • IX. Verweise

I. Der Begriff

Gemäß der Definition der internationalen Union zum Schutz von Natur und natürlichen Objekten (IUCN) sind Nationalparks natürliche Gebiete auf dem Wasser oder dem Land, die vorgesehen sind,

  • um die Unversehrtheit eines oder mehrerer Ökosysteme zu schützen und für die jetzige und künftige Generationen zu erhalten.
  • um Ausbeutung ebenso zu verhindern wie andere Tätigkeiten, die dem Gebiet Schaden zufügen.
  • um eine Basis zur Spiritualität, Forschung, Schulung, Erholung und Besichtigung zur Verfügung zu stellen, die ökologisch und kulturell vereinbar ist.

II. Historie

Die Idee, eine besonders schützenswerte Naturlandschaft insgesamt unter Schutz zu stellen, entstand schon im frühen 19. Jahrhundert. Der englische Poet William Wordsworth forderte dies 1810 ebenso wie der amerikanische Maler George Catlin 1832 und der schwedische Baron Adolf Erik Nordenskiöld 1880. Ihr Gedanke war, die Wunder der Natur zu bewahren, damit auch nachfolgende Generationen sich an ihnen erfreuen und sich hier erholen können. 1864 wurde auf Betreiben des Naturschützers John Muir das erste Schutzgebiet definiert - im heutigen Yosemite-Nationalpark (Kalifornien) -, das aber erst 1906 in das entstehende Nationalparksystem eingegliedert wurde. Der erste Nationalpark wurde 1872 mit dem Yellowstone-Nationalpark ebenfalls in den USA gegründet. Im Gegensatz zur Yosemite-Schutzzone unterstand der Yellowstone-Nationalpark nicht der Verantwortung des Bundesstaates, sondern direkt der US-Regierung.

Die Länder Kanada, Australien und Neuseeland folgten bald mit der Errichtung von Nationalparks, da hier noch große Gebiete unberührter Natur existierten, die relativ einfach geschützt werden konnten. 1879 gründete Australien den Royal-Nationalpark, 1887 Kanada den Banff-Nationalpark (damals unter dem Namen Rocky Mountain National Park) und Neuseeland im selben Jahr den Tongariro-Nationalpark.

In Europa wurden die ersten Nationalparks 1909 in Schweden errichtet und 1914 in der Schweiz. Vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg etablierte sich die Nationalpark-Idee, und heute existieren in etwa 120 Ländern mehr als 2.200 Nationalparks. Die landschaftliche Vielfalt der Gebiete ist enorm und umfasst fast alle Landschaftstypen.

In Deutschland wurde mit dem Nationalpark Bayerischer Wald der erste Nationalpark erst 1970 errichtet. 1978 folgte der Nationalpark Berchtesgaden, der Königssee und Watzmann umschließt. 1985 und 86 wurden die Küstenbereiche des deutschen Wattenmeers als Nationalpark ausgewiesen. In der DDR gab es bis kurz vor der Wende keine Nationalparks. Rund 15% der Landesfläche waren aber öffentlichem Zugang versperrt und wiesen fast unberührte Landschaften auf. In den Umbruchszeiten der Wende wurden 1990 noch vor der Wiedervereinigung fünf Nationalparks in der Noch-DDR umgesetzt. Seitdem kamen bis 2004 sechs weitere Nationalparks hinzu, die Errichtung eines Parks „Elbtalaue“ scheiterte 1999. So bestehen 2004 in Deutschland 15 Nationalparks.

Heute wird der Naturschutz weltweit von der IUCN koordiniert. Die IUCN organisiert alle zehn Jahre einen internationalen Kongress (World Parks Congress), an dem Strategien zum Naturschutz in Nationalparks festgelegt werden. Der letzte Kongress fand 2003 in Durban (Südafrika) statt. Außerdem führt die IUCN eine "Rote Liste gefährdeter Arten".

III. Sinn der Nationalparks

Nationalparks befinden sich meist in abgelegenen, kaum besiedelten Gebieten und beheimaten oft außergewöhnlich viele verschiedene heimische Tier- und Pflanzenarten, die teilweise bedroht sind. Diesen soll in Nationalparks eine möglichst urtümliche und wilde Umgebung gewährt werden. Manchmal umfassen Nationalparks auch Mineralien oder seltene geologische Objekte, wie zum Beispiel die Geysire und Heißen Quellen des Yellowstone-Nationalparks.

Andererseits werden Nationalparks in stärker bevölkerten Regionen errichtet, um diese in einen natürlicheren Zustand zurückzuversetzen. In einigen Ländern wie England und Wales gehören Nationalparks weder der Regierung noch sind sie unberührte Wildnis. Vielmehr können sie menschliche Siedlungen enthalten, die ihr Land nutzen. In Afrika dienen Nationalparks hauptsächlich als Wildreservat, in Asien eher wissenschaftlichen Zwecken. Nordamerika bietet klassische Nationalparks zu Erholungs- und Erkundungszwecken an, bei denen Auswirkungen des Massentourismus eine Gefahr für den Naturschutz darstellen.

Die meisten Nationalparks verfolgen zwei Ziele: Sie sollen Pflanzen und Tieren als Rückzugsgebiet dienen und gleichzeitig das Erholungsbedürfnis von Touristen befriedigen. Diese beiden Ziele widersprechen sich in gewisser Weise und können zu Konflikten führen, besonders bei sehr stark besuchten Nationalparks. Andererseits können die Nationalparks mit den Touristeneinnahmen Schutzmassnahmen für Tiere und Pflanzen finanzieren. Für die Nationalpark-Verwaltungen ist es eine schwierige Herausforderung, die Balance zwischen dem Schutz von Naturgütern und deren öffentlicher Zugänglichkeit zu finden. Im Gegensatz zu den Naturparks hat allerdings nicht das Erholungsbedürfnis der Menschen Vorrang, sondern der Schutz der Natur. Dennoch kommt es in Nationalparks immer wieder zu illegalen Holzfällungen und zu Wilderei.

Interessant ist die Entstehungsgeschichte des Royal-Nationalpark in Australien, der mit 154.42 km² Fläche größtenteils auf dem Stadtgebiet der Millionenstadt Sydney liegt. Er wurde im Jahre 1879 kurzerhand aus wirtschaftlichen Gründen errichtet, nachdem in dem Gebiet Kohlevorkommen entdeckt wurden und politisch einflussreiche Minenbesitzer des Outbacks eine Konkurrenz vor den Toren der Stadt fürchteten. Heutzutage ist der zweitälteste Nationalpark der Welt ein Juwel größtenteils unberührter Natur.

IV. zusätzliche Schutzgebiete

Nebst dem Schutz von Naturobjekten gibt es Möglichkeiten, Gebiete von spezieller kultureller, wissenschaftlicher oder historischer Bedeutung zu schützen. Einige dieser Gebiete wurden beispielsweise von der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) zum Weltnaturerbe erklärt.

V. Nationalparks in Deutschland

In Deutschland sind gegenwärtig 14 erhaltenswerte Naturräume zu Nationalparks erhoben worden:

Mit 913.431 ha nehmen die deutschen Nationalparks etwa 2,6 Prozent des Bundesgebietes ein.

VI. Nationalparks in Österreich

Die Einrichtung der österreichischen Nationalparks nahm jeweils mehrere Jahre in Anspruch. Damit liegt Österreich im internationalen Vergleich im Mittelfeld. Heute verfügt Österreich über insgesamt sechs Nationalparks.

VII. Nationalpark der Schweiz

Der Nationalpark im Kanton Graubünden ist der bislang einzige Nationalpark der Schweiz. Die Naturschutzorganisation Pro Natura macht sich für die Schaffung eines zweiten Parkes stark.

VIII. Literaturempfehlungen

  • Henry Makowski: Nationalparke in Deutschland. Schatzkammern der Natur, Kampfplätze des Naturschutzes. Wachholtz, Neumünster 1997, ISBN 3-529-05322-8
  • Hans Bibelriether. Unter Mitarbeit von Ursula Diepolder; Birgit Wimmer (1997): Studie über bestehende und potentielle Nationalparke in Deutschland, Münster: Landwirtschaftsverlag. ISBN 3-89624-307-1
  • Hans Bibelriether (Hrsg.) (1997): Naturland Deutschland: Freizeitführer Nationalparke und Naturlandschaften, Stuttgart: Kosmos. ISBN 3-440-07207-X
  • Hans Bibelriether, Rudolf L. Schreiber (Hrsg.) (1989): Die Nationalparke Europas, München: Süddeutscher Verlag. ISBN 3-7991-6319-0

IX. Verweise

 




 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von Wikipedia, 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

Entscheidungen zum Begriff Nationalpark

  • OVG-GREIFSWALD, 01.11.2011, 1 L 257/08
    Zur Frage des Bestandsschutzes für einen "Badesteg" im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.
  • BVERWG, 23.07.2003, BVerwG 4 BN 40.03
    1. Eine landesrechtliche Festlegung der Öffnungszeiten gastronomischer Betriebe in einem Nationalpark aus naturschutzrechtlichen Gründen widerspricht nicht der Kompetenzordnung des Grundgesetzes. 2. Das Bundesnaturschutzgesetz verlangt nicht, dass der Geltungsbereich eines Bebauungsplans aus einem Nationalpark ausgegrenzt werden muss.
  • OVG-BRANDENBURG, 17.09.2003, 8 D 35/01.G
    1. Auch die Durchsetzung eines durch Gesetz bestimmten Nationalparks (hier: Nationalpark Unteres Odertal) ist ein Unternehmen, für das unter den Voraussetzungen des § 87 Abs. 1 Satz 1 FlurbG eine Unternehmensflurbereinigung durchgeführt werden kann. 2. Die Zulässigkeit der Enteignung ländlicher Grundstücke in großem Umfang als...
  • HESSISCHES-LSG, 17.09.2013, L 3 U 167/11
    Der Abschluss einer Freistellungsvereinbarung zwischen dem inländischen Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer zum Zwecke der Aufnahme einer Tätigkeit im Ausland schließt das Vorliegen einer Entsendung nicht von vornherein aus. Insoweit kommt es maßgeblich auf die tatsächtlichen Verhältnisse während der Ausübung der Tätigkeit im Ausland an.
  • OVG-GREIFSWALD, 23.05.2012, 1 L 94/08
    Zu den Voraussetzungen einer naturschutzrechtlichen Nutzungsuntersagungsverfügung nach Errichtung einer baulichen Anlage ohne erforderliche Befreiung von den Verboten der Nationalparkverordnung.Das naturschutzrechtliche Bauverbot (§ 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 10 NationalparkVO) erstreckt sich auf die Nutzung einer verbotswidrig errichteten...

Nachrichten zu Nationalpark

  • Forscher der Uni Bonn lüften Rätsel um Virenursprung (17.06.2013, 10:10)
    Erstmals haben Wissenschaftler der Universität Bonn zusammen mit einem internationalen Forscherteam den zeitlichen Ursprung und die geografische Ausbreitung eines Virus bestimmt. Demnach wurde das St. Louis Encephalitis Virus während der postkolumbianischen Kolonialzeit vor rund 330 Jahren durch das Eindringen des Menschen in die...
  • Messkampagne in Jülich erfasst erstmalig die räumlichen ... (10.06.2013, 17:10)
    Jülich/Leipzig, 10. Juni 2013 ― Je höher die Sonne am Himmel steht, desto stärker spüren wir ihre wärmende Kraft. Doch nicht nur der Stand der Sonne beeinflusst die Intensität der Sonneneinstrahlung. Schwebeteilchen in der Atmospähre und insbesondere Wolken können sie sowohl verstärken als auch abschwächen. Dadurch schwankt die solare...
  • Malaria-Schutz bei Schimpansen (29.05.2013, 12:10)
    Auch frei lebende Schimpansen verfügen im fortgeschrittenen Alter über einen besseren Immunschutz gegenüber Malaria-ErregernFrei lebende Menschenaffen sind häufig von Plasmodien befallen, einem Erreger, der bei Menschen Malaria verursacht. Über die biologischen Hintergründe dieser Infektionen bei Wildtieren ist bisher aber wenig...
  • Im Wettlauf mit der Zeit (16.05.2013, 10:10)
    Zoologe der Universität Jena dokumentiert mit Kollegen aus Dresden und Wien, wie die Abholzung des Regenwaldes die einzigartige Schmetterlingsvielfalt der Anden bedrohtJe weiter man die Anden hinaufsteigt, umso höher ist der Verwandtschaftsgrad der dort lebenden Schmetterlingsarten. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Studie zur...
  • Fünf neue Professoren für die HFR (03.05.2013, 09:10)
    Seit letztem Herbst sind fünf neue Professoren ihrem Ruf gefolgt und haben die Tätigkeit an der Hochschule für Forstwirtschaft aufgenommen. Mit fünf Antrittsvorlesungen wollen sie sich nun der breiten Öffentlichkeit vorstellen:Prof. Dr. Steffen Abele ist Agrarökonom mit den Schwerpunkten Ländliche Entwicklung, Agrarver-marktung und...

Nationalpark – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiNNationalpark 

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum