Mündlicher Arbeitsvertrag

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Mündlicher Arbeitsvertrag

Es stellt sich oft die Frage, ob ein Arbeitsverhältnis schriftlich geschlossen werden muss. Der Gesetzgeber gibt hier grundsätzlich die Form frei. Das bedeutet, dass ein Arbeitsvertrag auch mündlich geschlossen werden kann. Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass ein mündlicher Arbeitsvertrag für meine Vertragsseiten Schwierigkeiten bereiten kann. Der bedeutendste Nachteil eines mündlichen Arbeitsvertrages ist die Beweispflicht.

Es lässt sich somit festhalten, dass ein mündlicher Arbeitsvertrag genau dieselbe Wirkung entfaltet wie ein schriftlicher Arbeitsvertrag. Der Gesetzgeber hat allerdings gefordert, dass bei einem mündlichen Arbeitsvertrag, innerhalb eines Monates nach Zustandekommen, der Arbeitgeber ein Bestätigungsschreiben verfassen muss. Das Bestätigungsschreiben muss die wesentlichen Vertragsbestandteile des mündlichen Arbeitsvertrages beinhalten.



Erstellt von , 29.07.2010 15:21
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Kündigungsschutz bei einem auf 6 Monate befristeten Job (24.09.2012, 16:19)
    Es wurde ein mündlicher Arbeitsvertrag ausgehandelt, der auf 6 Monate befristet ist. Daraufhin wurde die Arbeit wie branchenüblich und in direkter Zusammenarbeit mit den Arbeitgebern aufgenommen. Nach fast zwei Monaten geleisteter Arbeit, gibt es immer noch kein unterschriebenen Vertag und auch noch kein Gehalt. Zudem kommt hinzu, dass...
  • erzwungene Arbeitsvertragsänderung mit angeblich mündlicher ... (18.03.2012, 12:50)
    Mal angenommen ein Arbeitnehmerin A hat einen Arbeitsvertrag und der AG gibt ihr einen Nachtrag zum Arbeitsvertrag, indem sich die Arbeitsbedingungen für A verschlechtern würden (Arbeitszeit, Lohn). A will den Nachtrag nicht unterzeichnen und bittet vorerst um Bedenkzeit. Betriebsleiter B schreibt auf den Nachtrag mit Kugelschreiber:...
  • Bei abgesprocher Einstellung eines AN wird plötzlich zurückgerudert (10.02.2012, 10:29)
    Hallo zusammen, angenommen folgender rein fiktive Fall würde sich ereignen. Person X war in der Zeit von Anfang März bis Ende August 2011 im Rahmen eines Praxissemesters in einem Unternehmen tätig. Da eine Kollegin aus der gleichen Abteilung schwanger war, war absehbar, dass für Sie ab September 2011 Ersatz beschafft werden musste....
  • mündlicher Arbeitsvertrag - Kündigung (20.08.2011, 05:03)
    Guten Morgen zusammen, ich habe da ein kleines Problem, zu dessen Lösung ich um euren Rat bitte. Folgende Situation: Vor drei Jahren hat Person X im Unternehmen Y eine Beschäftigung als Werksstudent aufgenommen. Das ganze lief zunächst ohne finanziellen Ausgleich. Nach ca. drei Monaten nahm X darüber hianus noch eine weitere...
  • mündliche Vertragszusage, denkste... (10.06.2011, 23:20)
    Hallo Zusammen, suche Rat... Mal angenommen Arbeitnehmer A wird von seinen Vertriebsgeschäftsführern B und C zum Vertragsgespräch eingeladen... Arbeitnehmer A hat 3 Jahre eine Ausbildung im Unternehmen durchlaufen, für das 4. Jahr wird ihm ein befristeter Arbeitsvertrag angeboten, für das 5. Jahr ebenfalls noch einmal eine Befristung...

Kommentar schreiben

66 - Vi er =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Mündlicher Arbeitsvertrag – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Meldepflicht Arbeitgeber (Sozialversicherungsbeiträge)
    Stellt ein Arbeitgeber einen neuen Mitarbeiter ein, so besteht die Meldepflicht Arbeitgeber (Sozialversicherungsbeiträge) nach §§ 28a ff. SGB IV innerhalb von zwei Wochen. Das heißt, innerhalb dieser zwei Wochen muss der neue Mitarbeiter den...
  • Mindestarbeitsbedingungsgesetz
    Bei dem Mindestarbeitsbedingungsgesetz (MiArbG) handelt es sich um jenes Gesetz, welches die Rechtsgrundlage des Staates zur Festlegung von Mindestarbeitsentgelten bildet. Von Bedeutung wird es vor allem in jenen Fällen, in denen keine...
  • Minijob (400-Euro-Job)
    Hinsichtlich einer geringfügigen Beschäftigung (auch Minijob genannt) können generell zwei Arten unterschieden werden. Einerseits die geringfügig entlohnte und andererseits die kurzzeitige Beschäftigung. Geringfügige Beschäftigungen...
  • Mitarbeitervertretung
    Betriebliche Interessenvertretungen nach kirchlichem Arbeitsrecht sind sogenannte Mitarbeitervertretungen (MAV). In der Bundesrepublik Deutschland unterliegen die Religionsgemeinschaften und ihre karitativen und erzieherischen Einrichtungen...
  • Mitbestimmung Betriebsrat
    Der Betriebsrat ist ein Organ der Arbeitnehmervertretung in Konzernen, Unternehmen und Betrieben und besteht aus mindestens fünf zur Wahl berechtigten Arbeitnehmern (§ 1 BetrVG). Die gesetzliche Grundlage zur Bildung eines Betriebsrates bildet...
  • Mutterschaftsurlaub
    Der Begriff Mutterschaftsurlaub wird heutzutage umgangssprachlich für die Elternzeit verwendet. Später wurde er zunächst in Erziehungsurlaub und danach in Elternzeit umbenannt. Der Begriff bezeichnet Beschäftigungsverbote für Frauen vor und nach...
  • Mutterschutz
    Mutterschutz Der Mutterschutz ist in Deutschland im Mutterschutzgesetz geregelt. Dort sind die Bedingungen von werdenden Müttern und Wöchnerinnen in Arbeitsverhältnissen definiert. Das Mutterschutzgesetz trat in seiner jetzigen Form am 24....
  • Nachtarbeit
    Bei Arbeiten die in der Nachtzeit, also zwischen 23 - 6 Uhr (bei Bäckereien/Konditoreien zwischen 22 - 5 Uhr) durchgeführt werden, spricht man Nachtarbeit (§ 2 Abs. 3 ArbZG). Im Arbeitszeitgesetz (§ 2 Abs. 4 ArbZG) ist festgelegt, dass eine...
  • Nebentätigkeit
    Wer in Deutschland neben seinem regulären Beruf als Angestellter oder Beamter, eine berufliche Tätigkeit ausübt, dann spricht man von einer Nebentätigkeit. Die gesetzliche Grundlage für die Ausübung einer Tätigkeit neben dem regulären...
  • Nettolohnvereinbarung
    Grundsätzlich ist es bei Arbeitsverhältnissen so, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Bruttolohn schuldet. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer Nettolohnvereinbarung zwischen den beiden Parteien: diese besagt, dass der Arbeitgeber jenen...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.