Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiMMiterbe 

Miterbe

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff Miterbe

Hinterlässt ein Erblasser mehrere Erben, sind diese Miterben. Die Miterben bilden eine Erbengemeinschaft. Der Nachlass wird mit dem Erbfall gemeinschaftliches Vermögen der Miterben.



 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

(Keine Kommentare vorhanden)

Kommentar hinzufügen

Fünf + 2 =

Entscheidungen zum Begriff Miterbe

  • BSG, 27.01.2009, B 14 AS 42/07 R
    Zur Frage der Verwertbarkeit von Vermögensgegenständen, die dem Hilfebedürftigen als Miterbe in ungeteilter Erbengemeinschaft zustehen.
  • VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 10.07.1991, 8 S 1589/91
    1. Ein Miterbe ist regelmäßig nicht befugt, allein Rechtsmittel gegen die einem Nachbarn erteilte Baugenehmigung einzulegen.
  • SAARLAENDISCHES-OLG, 30.01.2009, 5 W 39/09
    Klagt eine Miterbe aus eigenem Recht auf Leistung an die Erbengemeinschaft, so sind grundsätzlich nur seine eigenen Einkommens- und Vermögensverhältnisse maßgeblich. Anders ist dies, wenn der arme Miterbe lediglich vorgeschoben wird.
  • OLG-STUTTGART, 30.07.2013, 8 W 173 + 279/12; 8 W 173/12; 8 W 279/12
    Ein Miterbe ist auch dann berechtigt, die Grundbuchberichtigung zu beantragen, wenn das betreffende Grundstück der Verwaltung eines Testamentsvollstreckers unterliegt.
  • SAARLAENDISCHES-OLG, 30.01.2009, 5 W 39/09 - 15
    Klagt eine Miterbe aus eigenem Recht auf Leistung an die Erbengemeinschaft, so sind grundsätzlich nur seine eigenen Einkommens- und Vermögensverhältnisse maßgeblich. Anders ist dies, wenn der arme Miterbe lediglich vorgeschoben wird.

  • mehr Entscheidungen anzeigen

Aktuelle Forenbeiträge

  • Miterbe verlangt Ausgleich (12.04.2013, 08:59)
    Ein Miterbe A fordert anderen Erben B per email auf, ihm das Geld, das ihm vom anderen Erben B noch als Ausgleich zusteht, zu überweisen. Die Summe wird nicht beziffert. Der Erbe B kann sich denken, um welchen Betrag es sich handelt. Wochen später kommt eine Zahlungsaufforderung eines Anwaltes, den dieser Miterbe A beauftragt hat. In...
  • Pflichtteil (10.11.2012, 13:04)
    Mal angenommen: 1 Ehepaar hat 4 Kinder. Kind 2 erhält von den Eltern zu Lebzeiten ein haus geschenkt. Zwei Jahre später verfassen die Eltern ein Testament, in dem sie sich gegenseitig als Erben einsetzen. Gleichzeitig wird festgehalten, daß Kind 2 nix mehr erben soll und erbmäßig abgefunden ist und damit quasi vom künftig...
  • Befangenheitsgrenze eines Notariatsanwalts (19.10.2011, 11:59)
    Folgernder fiktiver Fall Notar N mit großer Notariatsanwaltskanzlei in Hessen beglaubigt für eine Erbengemeinschaft der Miterben A und B einen Erbauseinandersetzungsvertrag mit Grundstücksteilung. In Folge der Grundstücksteilung klagt ein Mieter von Miterbe A gegen Miterbe B auf Weiternutzung eines Gebäudeteils auf dem Grundstück...

Miterbe – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiMMiterbe 

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum

Anwälte