Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiMMitbesitz (§ 866 BGB) 

Mitbesitz (§ 866 BGB)

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Mitbesitz (§ 866 BGB)

Mitbesitz ist gegeben, wenn mehrere Personen eine Sache gemeinschaftlich besitzen (vgl. § 866 BGB). Beispiel: Die Ehegatten besitzen gemeinschaftlich die Ehewohnung.



Erstellt von , 04.06.2010 19:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Mitbesitz (§ 866 BGB)

  • BildHilfe für Hochzeitsmuffel mit Eigenheim (11.03.2010, 15:53)
    Im Betreuungsfall muss der nichteheliche Lebensgefährte oft raus aus der gemeinsam genutzten Immobilie Die Ehe ohne Trauschein ist ein Lebensmodell, das mittlerweile in allen Altersgruppen gelebt wird. Wird der Lebensgefährte aber zum...
  • BildOLG zur eigenmächtigen Wegnahme von Hausratsgegenständen nach Trennung der Eheleute (13.07.2007, 10:17)
    Die Parteien waren getrennt lebende Eheleute. Im August 2006 entnahm die Ehefrau verschiedene Hausratsgegenstände aus der vormals ehelichen Wohnung, um sie in ihrer eigenen Wohnung zu verwenden. Der Ehemann hat vor dem Familiengericht Trier einen...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Miteigentum nach Bruchteilen (05.08.2012, 15:11)
    Hallo liebe User, Bei Eigentum nach Bruchteilen (§1008) in Verbindung mit einer Bruchteilsgemeinschaft (§741) braucht es doch eine dinglich wirksame Einigung mit allen Erwerbern und die Verschaffung von zumindestens Mitbesitz! Folgender fiktiver Fall: J will Eigentum übertragen! A und F wollen dieses erwerben, aber am selben...
  • Auswirkungen des Miteigentums auf guten Glauben (12.09.2011, 15:29)
    Die Erbin B findet im Nachlass ihres verwitweten Vaters A einige Inhaberpapiere und eine wertvolle Goldmünze. Beides verkauft sie an C - Notar und guter Freund der Familie - weiter. Was beide zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: A war zwar Eigentümer der Münzen, nicht aber der Papiere. Bei ihnen handelt es sich um eine Pfandsache...

Kommentar schreiben

7 + Sec,h;s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiMMitbesitz (§ 866 BGB) 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Mitbesitz (§ 866 BGB) – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Mischverwaltung
    Wird eine Verwaltungstätigkeit sowohl auf Landesebene, als auch auf Bundesebene durchgeführt, wird von einer Mischverwaltung gesprochen. In Deutschland ist dies jedochnur zulässig, soweit das Grundgesetz dies ausdrücklich zulässt (z. B. in Art....
  • Missbrauch ionisierender Strahlen
    Kriminalstatistik zu § 309 StGB (§ 311a a. F.) Jahr Fälle Aufklärungsrate 1987 1 0% 1988 0 - 1989 0 - 1990 2 50% 1991 2 50% 1992 1 100% 1993 1 100% 1994 0 -...
  • Missbrauchsverbot - GWB
    Unter anderem wird durch das Kartellrecht auch die missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung verboten. Diese liegt vor wenn ein Unternehmen sehr viel Handlungsfreiheit besitzt, beispielsweise beim Vornehmen einer...
  • MiStra
    Anordnung über Mitteilungen in Strafsachen (MiStra) Verwaltungsvorschrift über die Befugnis oder Pflicht zur Mitteilung von Strafverfahren durch die Justiz, welche sich gegen u.a.* Beamte, bestimmte Berufsgruppen (z.B. Notare, Rechtsanwälte,...
  • Mitarbeitervertretung
    Betriebliche Interessenvertretungen nach kirchlichem Arbeitsrecht sind sogenannte Mitarbeitervertretungen (MAV). In der Bundesrepublik Deutschland unterliegen die Religionsgemeinschaften und ihre karitativen und erzieherischen Einrichtungen...
  • Mitbestimmung Betriebsrat
    Der Betriebsrat ist ein Organ der Arbeitnehmervertretung in Konzernen, Unternehmen und Betrieben und besteht aus mindestens fünf zur Wahl berechtigten Arbeitnehmern (§ 1 BetrVG). Die gesetzliche Grundlage zur Bildung eines Betriebsrates bildet...
  • Mitbürge
    Mehrere Bürgen, die sich gleichrangig für dieselbe Verbindlichkeit verbürgt haben, sind Mitbürgen.
  • Miteigentum
    Das Miteigentum ist in den §§ 1008 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] kodifiziert. Danach liegt Miteigentum dann vor, wenn das Eigentum an einer Sache mehreren Personen nach Bruchteilen zusteht (sog. Bruchteilseigentum ). Das...
  • Miteigentum - Vermögensauseinandersetzung
    Im Rahmen einer Trennung oder einer Scheidung findet eine sogenannte Vermögensauseinandersetzung statt, bei der es in erster Linie darum geht, das Vermögen aufzuteilen, das im Miteigentum steht, also das beiden Partnern/Ehegatten gehört. Davon...
  • Miterbe
    Hinterlässt ein Erblasser mehrere Erben, sind diese Miterben. Die Miterben bilden eine Erbengemeinschaft. Der Nachlass wird mit dem Erbfall gemeinschaftliches Vermögen der Miterben.

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.