Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiMAbgeordnetenrecht - Freies Mandat 

Abgeordnetenrecht - Freies Mandat

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Abgeordnetenrecht - Freies Mandat

Gemäß des Grundsatzes des freien Mandats sind Abgeordnete nicht an Weisungen und Aufträge gebunden. Sie sind als Vertreter des gesamten Volkes anzusehen und dürfen ihre Entscheidungen nach eigenem Gutdünken treffen - sie unterliegen dabei lediglich ihrem Gewissen. In Deutschland wird das freie Mandat gemäß Art. 38 Nr. 1 S. 2 geregelt.

Das freie Mandat ist aber keine Erfindung der Neuzeit: seinen Ursprung hat es bereits im Jahre 1791 in der französischen Verfassung.

Das Gegenteil des freien Mandats ist das imperative Mandat: gemäß diesem sind die Abgeordneten bei allen ihren Entscheidungen an die Weisungen der Parteimitglieder und der Wähler gebunden.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Abgeordnetenrecht - Freies Mandat


Aktuelle Forenbeiträge

  • hat Rechtsanwalt absichtlich getäuscht um Kosten zu generieren? (29.07.2013, 18:43)
    Hallo zusammen! Im Dez. 2012 hat die Hausverwaltung gegen einen ihren Mieter, der die Miete gemindert hat und nur einen Teil der Kaution bezahlt hat, eine Räumungsklage beim Amtsgericht eingereicht. Da der Mieter vom Sozialendienst über die Räumungsklage und die Höhe der Forderung informiert wurde, hat er die Forderung, noch bevor...
  • Probleme mit Rechtsanwalt (29.07.2013, 16:16)
    Hallo zusammen! Im Dez. 2012 hat die Hausverwaltung gegen einen ihren Mieter, der die Miete gemindert hat und nur einen Teil der Kaution bezahlt hat, eine Räumungsklage beim Amtsgericht eingereicht. Da der Mieter vom Sozialendienst über die Räumungsklage und die Höhe der Forderung informiert wurde, hat er die Forderung, noch bevor ihn...
  • Steuerberater tut nichts (27.07.2013, 01:22)
    Hallo, Steuerberater x hat seit Monaten Steuerunterlagen. Er tut einfach nix.Umsatzsteuerschätzungen von FA in Höhe von € 21.000,-/monatlich Nun haben wir das Mandat gekündigt, da er seit nunmehr 16 Monaten nichts tut.Einfach nix. Wir wissen, viel zu spät. Steht außer Frage. Aber besser wäre, was können wir tun - er behält die...
  • Mandatsannahme mit Vergütung nach RVG bei 225 Euro Streitwert ... (18.07.2013, 22:34)
    Hallo, mein Problem ist zwar einerseits individuell, was hier nicht gestattet ist. Jedoch benötige ich keine fachliche Auskunft und die Antwort auf meine Frage wird auch die Allgemeinheit interessieren. Meine Frage lautet, ob und wo man einen Rechtsanwalt finden kann, der ein Mandat in einem Fall mit geringem Streitwert übernimmt...
  • Mandatsniederlegung wegen Anwaltsrechnung (11.07.2013, 20:13)
    Am Tage 1 erstellt der Anwalt eine Vorschussrechung mit Zahlungshinweis "innerhalb von 10 Tagen". Am Tage 2 bekommt der Mandant die Rchnung und will am Tage 11 50 Prozent bezahlen. Am Tage 7 ruft der Anwalt beim Mandanten an, der Mandant nutzt den Anruf für die Frage warum der Vorschuss sogar höher als die künftige Rechnung und dazu...

Kommentar schreiben

51 - F/ü nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiMAbgeordnetenrecht - Freies Mandat 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Abgeordnetenrecht - Freies Mandat – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abgeltung von Urlaub
    Als "Abgeltung von Urlaub" wird der materielle Ersatz für jene Urlaubstage bezeichnet, welche seitens des Arbeitnehmers ohne eigenes Verschulden nicht genommen werden konnten. Grundsätzlich ist es so, dass Arbeitnehmer ihren Urlaub - sprich:...
  • Abgeltungssteuer
    Die Regelungen der Abgeltungssteuer Am 01.01.2009 wurde die Abgeltungssteuer eingeführt. Die wichtigste Neuerung bei der Besteuerung der Geldanlagen durch die Abgeltungssteuer ist, dass nicht mehr der Steuerpflichtige seine Einnahmen...
  • Abgeltungsteuer 2009
    1. Allgemeines Im Rahmen der Unternehmensteuerreform 2008 wurde für private Kapitalerträge ab 2009 eine 25 %-ige Abgeltungsteuer beschlossen. Dadurch kommen insbesondere Besserverdiener in den Genuss steuerlicher Vorteile. Der Bundesrat hat...
  • Abgeordnete
    Abgeordnete (auch: Volksvertreter oder Parlamentarier) sind Personen, welche von Wahlberechtigten in einer Versammlung gewählt worden sind. Für einen bestimmten Zeitraum vertreten die Abgeordneten dann die Wähler. In Deutschland sind Abgeordnete...
  • Abgeordnetenbezüge
    Die Bezüge von Abgeordneten, die ihnen aufgrund der Abgeordnetengesetze gezahlt werden, gehören zu den sonstigen Einkünften im Sinne des § 22 Nr. 4 EStG. Abgeordnete in diesem Sinne sind Bundestagsabgeordnete Landtagsabgeordnete...
  • Abgeordneter
    Abgeordneter ist ein von Wählern in eine Volksvertretung (Parlament) gewählte Person. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages (MdB) werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des...
  • Abgeortnetenrecht - Politisches Mandat
    Generell ist ein "Mandat" als ein Auftrag eines Abgeordneten anzusehen, die Wähler zu vertreten. Das Amt sowie die Aufgaben der Parlmentsabgeordneten wird als "politisches Mandat" bezeichnet. Ein politisches Mandat kann zum einen ein freies...
  • Abgrenzung Lizenzvertrag und Franchising
    Der Lizenzvertrag und das Franchising haben inhaltlich einige Gemeinsamkeiten. Eine gesetzliche Regelung fehlt es indes in beiden Fällen. In der Praxis werden die Begriffe daher oft verwechselt. Dies hat dann regelmäßig zur Folge, dass...
  • Abgrenzung Vermögensverwaltung - Gewerbebetrieb
    Keine Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr stellt die Verwaltung eigenen Vermögens dar. Diese ist damit das dritte negative und ungeschriebene Tatbestandsmerkmal des Gewerbebetriebes. Die Vermietung bzw. Verpachtung von...
  • Abhandenkommen
    Der Begriff des Abhandenkommens ist insbesondere ein terminus technicus aus dem Zivilrecht und er bezeichnet den unfreiwilligen Verlust des unmittelbaren Besitzes an einer Sache durch den Eigentümer. Unfreiwillig bedeutet, dass der Verlust...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Staatsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: