Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deJuraForum-WikiLlebenslängliche Haftstrafe 

lebenslängliche Haftstrafe

Lexikon

(0)
 

Erklärung zum Begriff lebenslängliche Haftstrafe

In der deutschen Gesellschaft ist die Meinung verbreitet, dass eine lebenslange Haftstrafe spätestens nach 15 Jahren endet. Dieses Gerücht entspricht allerdings nicht der Wahrheit.

Eine lebenslängliche Haftstrafe endet nicht automatisch nach 15 Jahren. Das Bundesverfassungsgericht hat zur lebenslänglichen Haftstrafe klargestellt, dass eine lebenslängliche Haftstrafe zulässig ist. Dem Verurteilten muss dabei aber die Gelegenheit geben werden, irgendwann wieder in Freiheit entlassen zu werden.

Genau hier knüpft die Grenze von 15 Jahren an. Nach 15 Jahren besteht für den Verurteilten, unter einigen Vorrausetzungen, die Möglichkeit sich vorzeitig entlassen zu lassen. Dabei muss vor allem die Schwere der Schuld berücksichtigt werden. Wurde festgestellt, dass der Täter psychisch krank ist oder eine besonders gefährliche Tat begangen hat, dann besteht die Möglichkeit den Verurteilten in Sicherungsverwahrung zu nehmen oder ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus einweisen zu lassen.



 
Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion, 12.08.2010 14:28
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Kommentare und Diskussion

lebenslängliche Haftstrafe – Weitere Begriffe im Umkreis




Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiLlebenslängliche Haftstrafe 

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2014 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum