Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiLLand- und Forstwirtschaft 

Land- und Forstwirtschaft

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Land- und Forstwirtschaft

Land- und Forstwirtschaft ist eine gebrauchte Sammelbezeichnung, bei der die Begriffe Landwirtschaft und Forstwirtschaft zusammengefasst werden. Dazu gehört die Gewinnung von Pflanzen und Pflanzenteilen mit Hilfe der Naturkräfte sowie die Tierzucht und Tierhaltung.

 




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Land- und Forstwirtschaft


Entscheidungen zum Begriff Land- und Forstwirtschaft

  • BSG, 29.02.2012, B 12 KR 7/10 R
    1. Zur Beitragsbemessung krankenversicherungspflichtiger Landwirte ist nur Einkommen aus Land- und Forstwirtschaft heranzuziehen, das aus der versicherungspflichtigen Tätigkeit erzielt wird. 2. Die Landwirtschaftlichen Krankenkassen sind nicht berechtigt, über die gesetzlich festgelegten Bemessungsgrundlagen hinaus durch Satzung...
  • BFH, 13.07.2006, IV R 5/05
    1. Die Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft überwiegen die anderen Einkünfte, wenn sie höher sind als diese. 2. Sind die Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft negativ, überwiegen die anderen Einkünfte, wenn diese positiv oder in geringerem Umfang negativ sind. 3. Werden andere Einkünfte in zwei oder mehreren Einkunftsarten...
  • BFH, 14.09.2005, VI R 89/98
    Die Pauschalierung der Lohnsteuer für Aushilfskräfte in Betrieben der Land- und Forstwirtschaft nach § 40a Abs. 3 EStG ist auch dann zulässig, wenn der Betrieb einer Personengesellschaft, die Land- und Forstwirtschaft i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 EStG betreibt, nur wegen § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG (Abfärbetheorie) als Gewerbebetrieb gilt.
  • NIEDERSAECHSISCHES-FG, 27.01.2005, 16 K 34/04
    Entschädigungszahlung für Aufhebung eines Pachtvertrages unterliegt als Umsatz der Land- und Forstwirtschaft der Durchschnittsbesteuerung.
  • NIEDERSAECHSISCHES-FG, 03.07.2003, 11 K 40/02
    Abgrenzung zwischen Aushilfs- und Fachkräften in der Land- und Forstwirtschaft.
  • NIEDERSAECHSISCHES-FG, 03.07.2003, 11 K 39/02
    Ganzjährig anfallende Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft.
  • BFH, 13.12.2012, IV R 51/10
    Für einen Betrieb der Land- und Forstwirtschaft darf der Gewinn nur dann nach Durchschnittssätzen ermittelt werden, wenn zu ihm selbst bewirtschaftete landwirtschaftliche Nutzflächen gehören. Für Betriebe, deren Tätigkeit sich auf eine Sondernutzung (hier: Weinbau) beschränkt, ist der Gewinn nach allgemeinen Grundsätzen zu ermitteln.
  • HESSISCHES-LAG, 07.10.2011, 10 Sa 516/11
    Die Einschränkung der Allgemeinverbindlicherklärung der Tarifvertragswerke für das Baugewerbe vom 24.02.2006 für die Lohnunternehmen der Land- und Forstwirtschaft setzt nicht die Mitgliedschaft im tarifvertragsschließenden Arbeitgeberverband, sondern allein das Erfasstwerden vom Geltungsbereich des Bundesrahmentarifvertrags für land-...
  • BFH, 18.09.2007, I R 54/06
    Hat das Finanzamt eine im Jahr 1993 erfolgte Gewinnausschüttung den Einkünften des Anteilseigners aus Land- und Forstwirtschaft zugeordnet und deshalb die entsprechende Einnahme zur Hälfte im Einkommensteuerbescheid 1992 erfasst, so müssen auch die anfallenden Steueranrechnungsbeträge (Körperschaftsteuer und Kapitalertragsteuer) zur...
  • BFH, 30.06.2005, IV R 31/04
    Negative ausländische Einkünfte (hier: Verluste aus Land- und Forstwirtschaft), die in den Veranlagungszeiträumen 1985 bis 1991 entstanden und bis zum Veranlagungszeitraum 1991 einschließlich nicht ausgeglichen worden sind, dürfen nach § 2a EStG i.d.F. des StÄndG 1992 vom 25. Februar 1992 (BGBl I 1992, 297, BStBl I 1992, 146) zeitlich...

Kommentar schreiben

47 - Fü nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiLLand- und Forstwirtschaft 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Land- und Forstwirtschaft – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ladung
    Grundsätzlich nicht formgebundene Aufforderung an eine Person, zu einem bestimmten Termin zu erscheinen.
  • Lagerhalter
    Der Lagerhalter ist ein Kaufmann, der die gewerbsmäßige Einlagerung und Aufbewahrung von Gütern übernimmt. Der Lagervertrag ist ein Konsensualvertrag, d. h. es ist unerheblich, ob das Gut tatsächlich eingelagert wird. Der Einlagerer kann...
  • Lagerschein
    Der Lagerschein ist ein Dokument mit Wertpapiercharakter, durch welches sich der Lagerhalter verpflichtet, das bei ihm eingelagerte Gut bei dessen Aushändigung herauszugeben. Er verbrieft also das Recht auf Herausgabe des eingelagerten Gutes....
  • Lagervertrag
    Durch den Lagervertrag wird der Lagerhalter verpflichtet, das Gut zu lagern und aufzubewahren (§ 467 HGB). Die Behandlung des Gutes, Begleitpapiere, Mitteilungs- und Auskunftspflichten regelt § 468 HGB. Über die Verpflichtung zur...
  • Laienrichter
    Bezeichnung für ehrenamtliche Richter in Abgrenzung zu Berufsrichtern.
  • Ländergruppeneinteilung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Ländergruppeneinteilung 2012 3. Ländergruppeneinteilung 2010 bis 2011 4. Ländergruppeneinteilung 2008 bis 2009 5. Ländergruppeneinteilung 2004 - 2007...
  • Landesarbeitsgericht
    Das oberste Landgericht auf dem Gebiet des Arbeitsrechtes ist in Deutschland das Landesarbeitsgericht . Es ist regelmäßig Berufungs- oder Beschwerde-Gericht im Rechtszug der Arbeitsgerichtsbarkeit zu den erstinstanzlichen Urteilen und...
  • Landesorganisationsgesetz
    Das Landesorganisationsgesetz (LOG) ist ein Gesetz, welches die Verwaltung eines Bundeslandes regelt. Da die meisten der staatlichen Aufgaben seitens der Länder erfüllt werden müssen, sind die Länder auch zu einer eigenen Verwaltungsorganisation...
  • Landesrecht
    Landesrecht meint das von den Gesetzgebungsorganen der (Bundes-)Länder geschaffenes Recht. Es ist damit von dem Bundesrecht, also das vom Bund geschaffene Recht, abzugrenzen. In der Bundesrepublik Deutschland stehen das Bundesrecht und das...
  • Landesverrat
    Der Landesverrat ist in § 94 StGB gesetzlich normiert und richtet sich gegen die äußere Sicherheit und den Bestand des Staates. Das Delikt des Landesverrates ist die Kernstraftat der Spionage. Landesverrat begeht, wer ein Staatsgeheimnis...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Landwirtschaftsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: