Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiKUnterhalt volljährige Kinder 

Unterhalt volljährige Kinder

Lexikon | 10 Kommentare

Erklärung zum Begriff Unterhalt volljährige Kinder

Jedes Kind hat Anspruch auf den sogenannten Kindesunterhalt, das heißt auf Unterhalt, den ihre Eltern zu leisten haben. Dabei ist es unerheblich, ob das Kind ehelich oder unehelich geboren worden ist und aus erster oder zweiter Ehe stammt [LG Coburg, 01.07.2008, 41 T 56/08]. Gemäß §§ 1601 ff. BGB sind Verwandte gerader Linie dazu verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.

Unter den Begriff „Kindesunterhalt“ fallen sowohl der Betreuungs- als auch der Barunterhalt: die Person, bei der das Kind lebt, leistet den ersteren, während der Barunterhalt von dem anderen Elternteil geleistet wird.

Berechnung des Kindesunterhalts für minderjährige Kinder

Die Höhe des zu zahlenden Unterhalts ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Alter des Kindes
  • Höhe des Einkommens der Eltern
  • Anzahl der Personen, für die Unterhalt gezahlt werden muss

Bei dem Alter des Kindes wird eine Staffelung vorgenommen, aus der sich der monatliche Mindestunterhalt ergibt:

  • Bis zum 6. Lebensjahr monatlich 317,- €
  • Vom 7.-12. Lebensjahr monatlich 364,- €
  • Ab dem 13. Lebensjahr bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres monatlich 426,- €

Der zu Unterhaltszahlungen Verpflichtete ist gegenüber seinen minderjährigen, unverheirateten Kindern erweitert unterhaltspflichtig. Dies bedeutet zum einen, dass ihm nur ein Selbstbehalt in bestimmter Höhe zusteht, und zum anderen, dass er alle verfügbaren Mittel einsetzen muss, um zumindest den Mindestunterhalt des Kindes zu gewährleisten. So kann er beispielsweise kraft Gesetzes dazu verpflichtet werden, eine Nebenbeschäftigung anzunehmen [AG München, 28.02.2007, 554 F 10908/06].

Auch ein mutwilliger beziehungsweise selbstverschuldeter Verlust seines Arbeitsplatzes entbindet den Unterhaltsschuldner nicht von seiner Pflicht zur Zahlung des Mindestunterhalts [BGH, 12.04.2000, XII ZR 79/98].

Kindergeld bei Kindesunterhalt

Wird das Kindergeld an den betreuungsunterhaltleistenden Elternteil ausgezahlt, was der Regelfall ist, so kann der barunterhaltspflichtige die Hälfte dieses Betrages von dem zu zahlenden Unterhalt abziehen.

Kommt der Unterhaltspflichtige seinen Verpflichtungen nicht nach, kann das Kindergeld gemäß § 74 Abs. 1 EStG auch direkt an das Kind ausgezahlt werden.

Kindesunterhalt für alleine lebende Kinder

In einer eigenen Wohnung lebende volljährige Kinder beträgt derzeit 640,- € pro Monat und muss von beiden Elternteilen gemeinsam getragen werden. Allerdings wird das Kindergeld zu dem Einkommen des Kindes hinzugerechnet, so dass der Unterhalt um diesen Betrag zu kürzen ist.

Kindesunterhalt für volljährige Kinder

Die Verpflichtung zur Zahlung von Kindesunterhalt endet nicht automatisch mit Erreichen der Volljährigkeit des Kindes. Im Gegenteil: hat das Kind sein 18. Lebensjahr vollendet, ist nicht nur der nicht im Haushalt lebende Elternteil zur Zahlung von Barunterhalt verpflichtet, sondern auch derjenige, bei dem das Kind wohnt. Das Kindergeld zählt allerdings als Einkommen des Kindes, so dass der zu zahlende Betrag um diese Summe gekürzt werden darf. Auch Bafög ist zu berücksichtigen.

Laut Gesetz (§ 1603  Abs. 2 S. 2 BGB) sind Eltern zur Unterhaltszahlungen verpflichtet, bis das Kind seine erste Berufsausbildung abgeschlossen hat, wobei es hierfür keine festgelegte Altersgrenze gibt, wann dies geschehen muss. Allerdings sollte die Absolvierung einer Berufsausbildung ohne vermeidbare Verzögerungen vonstattengehen. Dabei ist es auch unerheblich, ob es sich um eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium handelt.

Allerdings bestehen für den Unterhaltsanspruch einige Voraussetzungen:

  • Das Kind hat noch keine Berufsausbildung abgeschlossen
  • Die Eltern sind finanziell in der Lage, Unterhalt zu leisten, ohne dabei ihren Selbstbehalt zu verlieren
  • Das Kind hat nicht seine eigene Unterhaltspflicht gegenüber seinen unterhaltspflichtigen Eltern verletzt
  • Das Kind besitzt weder ein eigenes Einkommen noch anderweitiges Vermögen
  • Das Kind hat seine Unterhaltsbedürftigkeit nicht selbst verschuldet
  • Das Kind hat gegenüber seinen Eltern keine grobe Verfehlung begangen, die den Verlust eines Unterhaltsanspruchs zur Folge hätte

Eltern sind ihren volljährigen Kindern gegenüber nicht mehr unterhaltspflichtig, wenn diese nach Beendigung der Schulzeit keine Berufsausbildung begonnen oder diese ohne elterliche Zustimmung abgebrochen haben.

Auch endet die Unterhaltspflicht, wenn ein Kind nach erfolgreichem Abschluss einer Berufsausbildung keine Anstellung in seinem erlernten Beruf findet. Es ist dann somit verpflichtet, jegliche bezahlte Tätigkeit anzunehmen, auch wenn es sich dabei um eine artfremde handelt.

Ein Rechtsanwalt oder Fachanwalt für Familienrecht ist bei Fragen zum Unterhalt der richtige Ansprechpartner. Vor allem im Scheidungsrecht spielen Unterhaltsverpflichtungen eine wesentliche Rolle.

Höhe des Kindesunterhalts

In Deutschland ergibt sich die Höhe des Kindesunterhalts weitestgehend aus der Düsseldorfer Tabelle (Stand: 01.01.2011):

 

 

Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen

Altersstufen in Jahren

(§ 1612 a Abs. 1 BGB)

Prozentsatz

Bedarfskontroll-betrag

 

 

 

0 – 5

6 – 11

12 – 17

ab 18

 

 

 

Alle Beträge in Euro

 

1.

bis 1.500

317

364

426

488

100

770/950

 

2.

1.501

-

1.900

333

383

448

513

105

1.050

 

3.

1.901

-

2.300

349

401

469

537

110

1.150

 

4.

2.301

-

2.700

365

419

490

562

115

1.250

 

5.

2.701

-

3.100

381

437

512

586

120

1.350

 

6.

3.101

-

3.500

406

466

546

625

128

1.450

 

7.

3.501

-

3.900

432

496

580

664

136

1.550

 

8.

3.901

-

4.300

457

525

614

703

144

1.650

 

9.

4.301

-

4.700

482

554

648

742

152

1.750

 

10.

4.701

-

5.100

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 11.03.2015 09:25


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Unterhalt volljährige Kinder

  • BildBGH: Ausbildungsunterhalt für eine Erstausbildung (04.07.2013, 14:58)
    Ausbildungsunterhalt für eine Erstausbildung auch nach dreijähriger Verzögerung durch Praktika und Aushilfstätigkeiten möglich Der u.a. für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat über die Reichweite des...
  • BildBGH: Splittingvorteil aus neuer Ehe beim Unterhalt für Kinder aus erster Ehe (17.09.2008, 10:23)
    Der Vorrang des Unterhalts minderjähriger Kinder gegenüber Ehegatten gilt auch im Mangelfall für das gesamte verfügbare Einkommen des Unterhaltspflichtigen und schließt den Splittingvorteil aus dessen neuer Ehe ein. Der u. a. für Familiensachen...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Unterhaltsforderung = Einkommen ? (12.01.2014, 19:49)
    Mal angenommen , ein Mann ist verheiratet und hat mit seiner 2. Frau eine minderjährige Tochter . Die Ehefrau hat selbst 2 volljährige Kinder aus 1. Ehe . Nun ist der Mann als Hauptverdiener Unterhaltspflichtig seiner Tochter und seiner Frau gegenüber . Die Frau hätte nach seinem Verdienst und Abzug des Unterhaltsanspruches für die...
  • WER zahlt den Anwalt??? (03.12.2012, 14:27)
    Guten Tag liebe Forengemeinde, hier ein weiterer FIKTIVER Fall, um Beantwortung der anhängenden Frage/n wird gebeten. Mal angenommen... KM und KV sind seit 2003 geschieden. Aus der Ehe sind 2 Kinder hervorgegangen: S=23 Jahre und T=17 Jahre. Bei Scheidung wurde der Unterhalt für T tituliert mit 241,- EUR mtl.(niedriger als aktuell...
  • Unterhalt volljährige Kinder (12.09.2012, 17:59)
    Volljähriges Kind ist zum Vater gezogen. Hat eine Ausbildung begonnen. Wie hoch ist die Unterhaltsverpflichtung der Mutter: Düsseldorfer Tabelle abzüglich Kindergeld abzgl. Vergütung, wovon 90,-- Freibetrag berücksichtigt werden. Anteilig nach EK Vater und Mutter. Problem: Mutter ist für zwei weitere Kinder unterhaltspflichtig (wohnen...
  • Unterhalt für verteilt lebende Kinder und zahlungsunwilligem ... (25.08.2012, 16:31)
    Ich hätte gerne eine Antwort auf folgendes Unterhaltsproblem: Nachdem 3 Kinder nach der Trennung der Eltern 5 Jahre alleine bei ihrem Vater lebten, ist der jüngste nun vor Kurzem zu seiner entfernt lebenden Mutter gezogen. Obwohl diese in all den Jahren keinen Cent Unterhalt gezahlt hat, verlangt sie nun den vollen Tabellensatz von...
  • Hartz IV und Kindergeld für volljährige Kinder (12.12.2011, 18:10)
    Hallo und guten Abend allerseits! Zum Thema Hartz IV + Kindergeld ist ja schon viel gefragt und gesagt worden, aber für das folgende Fall-Konstrukt habe ich noch keine befriedigende Antwort gefunden: Ein Ehepaar hat zwei Kinder. Der Ehemann ist erwerbslos und bezieht Leistungen nach SGB 2. Die Ehefrau erhält Erwerbsminderungsrente...

Kommentar schreiben

5 + V,ier =

Bisherige Kommentare zum Begriff (10)

Maxima  (14.07.2016 17:08 Uhr):
Hallo, meine 23-jährige Tochter wohnt noch beim Kindesvater. Sie hat ihre Ausbildung gerade beendet und ist ab September 2016 in einem Anstellungsverhältnis. Anfang nächsten Jahres möchte sie sich eine eigene Wohnung suchen. Meine Frage ist nun, ob ich bis zu ihrem 25. Lebensjahr noch unterhaltsverpflichtet ihr gegenüber bin. Danke.
Uwe Walczik  (22.06.2016 01:06 Uhr):
Hallo,meine Tochter ist fast 25 Jahre,und macht ein Studium im Bereich Gesundheit und Soziales,die Regelstudienzeit war im Jahr 2016 März ausgelaufen,teilweise hatt sie keine Prüfungen absollviert, wobei ich auch nichts davon wusste,wie lange muss ich gesetzlich noch Unterhalt zahlen,
Umette63  (24.04.2016 13:18 Uhr):
unterhalt für meine tochter sie ist diesen monat 18 jahre alt geworden lebt bei der mutter in deutschland hat ihre ausbildung nicht bestanten und die erste nachprüfung auch nicht hat eine neue lehre angefangen frage : mus ich in deutschland unterhalt bezahlen
Snaer  (26.02.2016 18:30 Uhr):
Was ist der Unterschied zwischen Unterhaltsbeitrag und Unterhaltsbedarf. Meine Tochter hat einen Unterhaltsbedarf von 715 € die ich auch zahle abzüglich Kindergeld. Jetzt bekomme ich einen Bescheid von der LWV zur Wiedereingliederung mit einen Unterhaltsbeitrag von 32 €. Das Amt begründet den Anspruch mit der Aussage, das der Unterhaltsbeitrag nicht zum Unterhaltsbedarf zählt. Somit muss ich zu den 525 € zusätzlich 36 € zahlen.
Tino10  (02.02.2016 22:11 Uhr):
Frage: Student in eigener Wohnung bekommt 456 Eur vom Vater, zu zahlen waren eigentlich 566 Euro. Aber Sohn wusste das bisher nicht. Vom Großvater erhält er freiwillig 200,- Euro um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Vater möchte diese freiwillige Zuwendung nun als Einkommen unterhaltsmindernd anrechnen lassen. Dann sagt der Großvater zahlt er das nicht mehr. Unterhaltspflichtig sei ja der Vater. Letztlich die Frage, darf der Vater den Unterhalt weiter mindern?
Zoe  (03.11.2015 11:06 Uhr):
Hallo, mein Sohn 18 Jahre alt möchte die 12. Klasse des Gymnasium abbrechen und kein Abi machen, da er es als sinnlos ansieht. Gleichzeitig möchte er zu seiner Freundin in eine weiter entfernte Stadt ziehen um dort zu leben. Er will vorgaukeln, dass wir als Eltern ihn ;;RAUSGESCHMISSEN;; hätten- um sich den Unterhalt zu sichern. Da wir aber ein eigenes großes Zimmer für Ihn in unserem Haus haben und er die Möglichkeit hat hier bei uns zu leben und auch Schule oder Ausbildung zu machen, sehen wir nicht die Notwendigkeit. Inwieweit müssen wir dies dulden und welche Rechte haben wir als Eltern bezüglich des Aufenthaltbestimmungsrechtes und müssen wir wirklich zu den 188 Euro , die er als Taschengeld bekommt, auch die vollen Kosten des Unterhaltes für ab 18jährige zahlen? Wir wollen, dass er entweder Abi macht oder sich bis zur Ausbildung(die er ja noch nicht hat) ein Praktikum oder Job hier in Wohnortnähe sucht. Er will bei seiner Freundin sein und dort Wohnung finanziert haben. Was machen wir?
Ingeborg43  (29.10.2015 09:36 Uhr):
Hallo, mein Sohn ist 19 Jahre alt macht eine Ausbildung und verdient jetzt im 1. Lehrjahr 725€ netto, momentan lebt er noch zu Hause, da es immer wieder zu Auseinandersetzungen kommt ( die auch mal mit Androhung von Schläge von ihm kommt) sind wir mein Mann und ich am überlegen ihn zu bitten auszuziehen. Mein Mann ist Alleinverdiener mit 3700€ netto und wir haben noch einen 16 jährigen Sohn. Jetzt meine Frage was wir ihn an Unterhalt zahlen müssten. Vielen Dank für Antworten..Grüße
sam  (28.08.2015 18:11 Uhr):
Vater ( Rentner 63 jahre alt) hat 6 Kinder das letztes Kind 18 jahre alt macht ne Ausbildung bekommt 688 Euro Plus Kindergeld dazu Mietzuschuss (Miete 299 Euro) verlangt das Papa ihm noch 550 Euro für ihres Leben habe, ist das rechtens....Siie liebt Luxus denkt nicht an Sparen gibt unnötig Geld aus....Gesetz sind nur erfunden macht alle Bürger kaputt.......Geld macht kaputt......
Jule94  (23.07.2015 08:54 Uhr):
Ich bin 21 Jahre alt und lebe mit meinem Partner zusammen in einer Wohnung. Ebenfalls befinde ich mich gerade in einer Berufsausbildung. Meine Frage: Kann mir der unterhalt verwehrt werden, weil ich mit meinem Partner zusammen lebe??
mama  (17.06.2015 14:06 Uhr):
meine Tochter 21 Jahre, macht 1 Jähriges Teil Bezahlte Praktikum,muss ich weiter Unterhaltsgeld bezahlen?



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiKUnterhalt volljährige Kinder 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Unterhalt volljährige Kinder – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Unterhalt - nachehelicher
    Lassen sich zwei Ehepartner scheiden, so sollte eigentlich danach jeder für sich selbst sorgen – zumindest in der Theorie und gemäß § 1569 S. 1 BGB: „Nach der Scheidung obliegt es jedem Ehegatten, selbst für seinen Unterhalt zu sorgen.“ In der...
  • Unterhalt - Rangfolge (§ 1609 BGB)
    Beim Unterhalt – Rangfolge (§ 1609 BGB) ist geregelt, in welcher Reihenfolge Bedürftige beim Unterhalt zu bevorzugen sind. Unterhalt – Rangfolge (§ 1609 BGB) regelt demnach, wer bei Ansprüchen zuerst Geld zu bekommen hat. Das ist abhängig davon,...
  • Unterhalt Kinder
    Im Regelfall sind die Unterhaltsansprüche immer zuerst beim unterhaltspflichtigen Elternteil geltend zu machen. Ist dies nicht möglich, so kann der erziehende Elternteil gemäß...
  • Unterhalt Steuer/ Absetzbarkeit
    Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) besteht in Deutschland eine Unterhaltsregelung, die besagt, dass Personen für in bestimmter Beziehung zu ihnen stehende andere Menschen unterhaltspflichtig sind, sofern diese nicht in der Lage sind, ihren...
  • Unterhalt Verwirkung
    Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) besteht in Deutschland eine Unterhaltsregelung, die besagt, dass Personen für in bestimmter Beziehung zu ihnen stehende andere Menschen unterhaltspflichtig sind, sofern diese nicht in der Lage sind, ihren...
  • Unterhaltsbedarf
    Die Höhe des Unterhalts (= Unterhaltsbedarf), welcher ein Ehepartner dem anderen nach der Scheidung zu zahlen hat, richtet sich gemäß § 1578 Abs. 1 BGB nach den ehelichen Lebensverhältnissen. Der Unterhaltsbedarf wird errechnet aus dem...
  • Unterhaltskette
    Als "Unterhaltskette" wird angesehen, wenn nach einer Scheidung ununterbrochen Unterhaltsansprüche bestanden haben. Nach einer Scheidung kann grundsätzlich nur dann Unterhalt verlangt werden, wenn eine Unterhaltskette ab dem Zeitpunkt der...
  • Unterhaltsleistungen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Gesetzlich unterhaltsberechtigte Personen 3. Unterhaltszahlungen an die Mutter des gemeinsamen Kindes 4. Gleichgestelle Personen 5. Kein Anspruch auf...
  • Unterhaltsrecht
    Das Unterhaltsrecht ist seit geraumer Zeit in öffentlicher Kritik. Nachdem 2008 mit einer Reform des Unterhaltsrechtes der nacheheliche Unterhalt ausgesprochen stark reduziert wurde, wird diese vehemente Andersorientierung mit einer erneuten...
  • Unterhaltsvereinbarung
    Bei der Unterhaltsvereinbarung handelt es sich um eine Vereinbarung, welche zwischen zwei Ehepartnern bezüglich des Unterhalts nach der Scheidung getroffen wird. Gemäß § 1585c BGB bedürfen diese Unterhaltsvereinbarungen einer notariellen...

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.