Insolvenzrecht - Vorläufiger Insolvenzverwalter

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Insolvenzrecht - Vorläufiger Insolvenzverwalter

Ein vorläufiger Insolvenzverwalter wird vom Insolvenzgericht in jenen Fällen bestimmt, in denen dies zur Sicherung der Insolvenzmasse notwendig ist. Die Befugnisse des vorläufigen Insolvenzverwalters werden nicht per Gesetz definiert, sondern werden individuell festgelegt. Je nach Umfang seiner Befugnisse wird der vorläufige Insolvenzverwalter als "schwach", halbstark" oder "stark" bezeichnet:

  • Schwach: keine Verfügungsbefugnisse seitens des vorläufigen Insolvenzverwalters; seine Tätigkeit beschränkt sich auf die Sicherung der Insolvenzmasse
  • Halbstark: neben der Sicherung der Insolvenzmasse darf der vorläufige Insolvenzverwalter auch verfüngsbeschränkende Anordnungen in Form eines Zustimmungsvorbehalts aussprechen
  • Stark: die Stellung des vorläufigen Insolvenzverwalters ist identisch mit jener des endgültigen Insolvenzverwalters - in der Praxis wird diese Form kaum angewandt

Das Amt des vorläufigen Insolvenzverwalters endet

  • bei erfolgter Sicherung der Insolvenzmasse,
  • bei Rücknahme oder Erledigung des Insolvenzantrags oder
  • bei Zurückweisung des Insolvenzantrags mangels kostendeckender Insolvenzmasse.

Wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, so tritt der endgültige Insolvenzverwalter anstelle des vorläufigen Insolvenzverwalters. In der Regel handelt es sich dabei jedoch um ein und dieselbe Person.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Gast, 02.06.2014 16:54


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Kommentar schreiben

42 - Ach t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Insolvenzrecht - Vorläufiger Insolvenzverwalter – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Insolvenzgericht
    Das Insolvenzgericht ist gemäß § 2 InsO die gerichtliche Instanz zur Abwicklung des Insolvenzverfahrens , in welchem die Gläubiger gemeinschaftlich zu befriedigen sind. Es wird auf Antrag des Schuldners oder eines Gläubigers eröffnet,...
  • Insolvenzgläubiger
    Der Insolvenzgläubiger ist in § 38 InsO legaldefiniert. Es ist eine Person , die gegen den Insolvenzschuldner eine Forderung hat, die schon vor dem Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens begründet war. Die Insolvenzgläubiger...
  • Insolvenzmasse
    Als Insolvenzmasse wird gemäß § 35 InsO das gesamte Vermögen des Schuldners bezeichnet, das dieser zur Zeit der Insolvenzverfahrenseröffnung besaß und das während des laufenden Insolvenzverfahrens hinzukommt (z. B. Erbschaft, pfändbares...
  • Insolvenzplan
    Bei einem Insolvenzplan handelt es sich um einen Sanierungsplan , der dazu dient, ein Unternehmen während des Insolvenzverfahrens zu erhalten. In Kombination mit dem Schutzschirm und der E igenverwaltung kann der Insolvenzplan dem...
  • Insolvenzplanverfahren
    Das Insolvenzplanverfahren ermöglicht es Unternehmen, sich in der Insolvenz zu sanieren. Der Insolvenzplan stellt einen Vergleich dar, dem die Gläubigermehrheit  zustimmen muss. Ziel des Insolvenzplanverfahrens Das...
  • Insolvenzverfahren
    Die Insolvenzordnung ist ein Gebiet des deutschen Zivilrechts. Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich mit den Rechten der einzelnen Gläubiger, wenn der Schuldner zahlungsunfähig ist. Aber auch über den Nachlass von Verstorbenen ist...
  • Insolvenzverwalter
    Wenn ein Insolvenzverfahren eröffnet wird, ernennt das zuständige Insolvenzgericht einen Insolvenzverwalter. Anstelle des Begriffs „Insolvenzverwalter“ ist auch der Begriff „Konkursverwalter“ geläufig. Nicht jeder kann zu einem Insolvenz- oder...
  • Insolvenzverwaltung
    Wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, ernennt das Insolvenzgericht per Beschluss gemäß § 27 InsO einen Insolvenzverwalter zur Durchführung des Insolvenzverfahrens. Im Rahmen der Rechtsaufsicht hat der zuständige Insolvenzrichter die...
  • Internationales Insolvenzverfahren
    Ein internationales Insolvenzverfahren liegt vor, wenn ein Insolvenzfall mit grenzüberschreitenden Bezügen gegeben ist. Internationale Insolvenzverfahren werden gemäß dem Internationalen Insolvenzrecht geregelt, welches festlegt, wo die...
  • Kreditor
    Gläubiger

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.