Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiIInnerbetrieblicher Schadensausgleich 

Innerbetrieblicher Schadensausgleich

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Innerbetrieblicher Schadensausgleich

Der Begriff  "innerbetrieblicher Schadensausgleich" stammt aus dem Arbeitsrecht. Er stellt eine Haftungsbeschränkung zugunsten des Arbeitnehmers dar.

Voraussetzung beim innerbetrieblichen Schadensausgleich ist ausschließlich, dass der Arbeitnehmer während einer betrieblichen Tätigkeit einen Schaden verursacht, für den er im Normalfall haften würde. Ist dies der Fall, dann haftet der Arbeitnehmer eingeschränkt.

Das bedeutet, dass wenn der Arbeitnehmer einen Schaden mit einfacher Fahrlässigkeit verschuldet er gar nicht haftet. Liegt hingegen mittlere Fahrlässigkeit vor, dann wird das Verschulden zusammen mit dem Arbeitsgeber gequotelt. Der innerbetriebliche Schadensausgleich ändert allerdings nichts am Ergebnis, wenn der Arbeitnehmer grob Fahrlässig oder gar vorsätzlich einen Schaden verursacht.




Erstellt von , 01.07.2010 15:16
Zuletzt editiert von webmaster, 05.09.2011 11:18


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Entscheidungen zum Begriff Innerbetrieblicher Schadensausgleich

  • HESSISCHES-LAG, 20.08.2013, 13 Sa 269/13
    - Das Werfen eines Wuchtgewichts für Autoreifen in einer Kfz-Werkstatt ist keine betriebliche Tätigkeit. Für die dadurch entstandene Augenverletzung eines Arbeitskollegen haftet der Arbeitnehmer in vollem Umfang. - Zu den Voraussetzungen einer Schmerzensgeldrente
  • ARBG-OBERHAUSEN, 17.02.2010, 1 Ca 1181/09
    1. Verursacht ein Arbeitskollege eine Explosion dadurch, dass er eine übermäßige Menge Raumspray in einem Toilettenraum des Betriebs versprüht, so haftet er seinem hierbei verletzten Kollegen auf Schmerzensgeld. Zu den Voraussetzungen des Haftungsausschlusses nach § 105 SGB VII (hier verneint).
  • LAG-KOELN, 02.10.2002, 7 Sa 427/02
    1. Der Rechtscharakter einer Auflage im Sinne von § 153 a Abs. 2 StPO schließt einen Erstattungsanspruch des Auflagenschuldners gegen einen Dritten grundsätzlich aus. 2. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz kann allenfalls dann in Betracht kommen, wenn der Dritte, z. B. der Arbeitgeber, den Täter durch ein Verhalten, das den...

Kommentar schreiben

83 - Zw.;ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiIInnerbetrieblicher Schadensausgleich 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Innerbetrieblicher Schadensausgleich – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Inkrafttreten und rückwirkende Anwendung - Erbschaftsteuerreform
    Das Erbschaftsteuerreformgesetz ist am 01.01.2009 in Kraft getreten. Es findet auf Erwerbe Anwendung, für die die Steuer nach dem 31. Dezember 2008 entsteht. Bis zur Unanfechtbarkeit der Steuerfestsetzung kann der Erwerber beantragen, dass die...
  • Innenbereich - Grundstück
    Bereiche eines Gemeindegebietes werden in zwei verschiedene Bereiche unterteilt: Außenbereich Innenbereich Als „Außenbereich“ werden Grundstücke und Flächen bezeichnet, welche außerhalb von zusammenhängenden Bebauungen und...
  • Innengesellschaft
    Die Innengesellschaft ist eine Gesellschaft, die nach außen nicht als solche hervortritt. Folgerichtig bedeutet dies rechtlich, dass die Gesellschafter nach außen hin nicht als solche verpflichtet werden, da nur einige von ihnen im eigenen...
  • Innenumsätze
    Als Innenumsätze werden im Umsatzsteuerrecht Umsätze zwischen verschiedenen Teilen des einheitlichen Unternehmens bezeichnet. Häufige Anwendungsfälle sind auch umsatzsteuerliche Organschaften (Organschaft), bei denen zwei oder mehr Unternehmen...
  • Innenverhältnis
    Der Begriff Innenverhältnis findet insbesondere im Rahmen der Stellvertretung als auch beim Gesellschaftsrecht Anwendung. Sein Gegenstück stellt das Außenverhältnis dar. I.  Das Innenverhältnis im Rahmen der Stellvertretung...
  • Innerdienstliche Weisung
    Als "innerdienstliche Weisung" wird eine dienstliche Anordnung bezeichnet, welche im Innenverhältnis einer Behörde von einem Vorgesetzten oder der Fachaufsichtsbehörde einem Bediensteten beziehungsweise einer untergeordneten Behörde erteilt wird....
  • Innere Kündigung
    Die innere Kündigung als Begriff der Arbeitswelt meint eine Distanzierung von der beruflichen Pflichterfüllung und eine Minimierung des Arbeitseinsatzes (Dienst nach Vorschrift) bis hin zu einem gerade noch vertretbaren Ausmaß. Extremformen...
  • Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte
    Innerhalb der spielt das innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäft eine besondere Rolle, da ausschließlich für diese Art von Geschäft eine steuerliche Sonderregelung existiert. Diese Sonderregelung basiert auf EG-Recht, das auch die Änderung der...
  • Innergemeinschaftliche Güterbeförderung
    Inhaltsübersicht 1. Begriff 2. Rechtsfolgen 3. Ausnahmen Für die Beförderung von Gütern und der damit in Zusammenhang stehenden Leistungen wurden ab dem 01.01.1993 für den EU-Binnenmarkt...
  • Innergemeinschaftliche Lieferungen
    Inhaltsübersicht   Voraussetzungen   Zu den einzelnen Voraussetzungen   Lieferung eines Gegenstandes   Ort der Lieferung...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: