Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiIInhaberaktien 

Inhaberaktien

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Inhaberaktien

Bei den Inhaberaktien handelt es sich um jene Aktienvariante, welche am häufgsten auf dem Aktienmarkt gehandelt wird. Sie sind als Gegenstück zu den "Namensaktien" anzusehen, denn im Gegensatz zu diesen werden sie nicht auf den Namen des Inhabers ausgestellt. Somit kann dieser unmittelbar seine Rechte an den Inhaberaktien geltend machen, und zwar in der Regel gleich nach dem Erwerb.

Die Übertragung und Übereignung einer Inhaberaktie erfolgt formlos; der Kontakt zwischen der betreffenden Aktiengesellschaft und dem Aktionär beibt anonym.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Inhaberaktien


Aktuelle Forenbeiträge

  • Aussensteuergesetz – Inhaberaktien Offshore AG (06.05.2010, 00:10)
    Mensch 1 ist unbeschränkt steuerpflichtig und wohnhaft in Deutschland Mensch 1 hat eine Aktiengesellschaft (Briefkastenfirma) in Belize gegründet. Diese Gesellschaft hat 100 physische Aktien ausgegeben, die er bei der Gründung alle hielt. Stammkapital 10.000 USD. Mensch 1 hat dann in Nepal ein Bankkonto eröffnet und dorthin 25.000...

Kommentar schreiben

59 - Sech.;s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiIInhaberaktien 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Inhaberaktien – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Informationsgesellschaft
    Bei einer "Informationsgesellschaft" handelt es sich um eine Gesellschaft, die stark von Informationstechnik geprägt ist. Diese Prägung erfolgt in allen möglichen Bereichen, beispielsweise in Arbeit, Wirtschaft und Freizeit. Wenn beispielsweise...
  • Informationspflicht als Dienstleister
    Wer Dienstleistung für Kunden erbringt, unterliegt den Regelungen der Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-Info-V), welche seit dem 17.05.2010 Gültigkeit hat. Diese Verordnung dient dem Schutz der Dienstleistungsempfänger und soll...
  • Informationspflichten - BGB
    Gemäß der BGB-Informationspflichtenverordnung (BGB-InfoV) werden die Informationspflichten geregelt, welche ein Unternehmer zu beachten hat beim Abschluss von Fernabsatzverträgen Reiseverträgen Teilzeitwohnrechteverträgen...
  • Informationspflichten als Bank
    Eine Bank ist dazu verpflichtet, einen Kreditnehmer noch vor Unterzeichnung des Kreditvertrages über sämtliche anfallenden Kosten bezüglich des Kredites zu informieren. Gesetzliche Grundlage hierfür ist das Verbraucherkreditgesetz, welches es dem...
  • Ingerenz
    Bei der Ingerenz (vom Lateinischen „ingerere“, also „sich einmischen“) handelt es sich um einen terminus technicus aus dem Strafrecht. Ingerenz meint, dass durch ein aus vorangegangenem gefährdendem Tun eine Garantenstellung (auch als...
  • Inhalt - Rechnung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Name und Anschrift des leistenden Unternehmers 3. Name und Anschrift des Leistungsempfängers 4. Menge und handelsübliche Bezeichnung 5. Zeitpunkt der...
  • Inhalts- und Schrankenbestimmung
    Eine Inhalts- und Schrankenbestimmung im Sinne von Art. 14 Absatz 1 Satz 2 Grundgesetz ist jede gesetzliche Regelung des Eigentums, die keine Enteignung ist. Es handelt sich dabei um generell und abstrakt festgelegte Pflichten, die durch...
  • Inkardinationsverhältnis
    Als "Inkardinationsverhältnis" wird ein Dienstverhältnis von katholischen Geistlichen zu einer ihnen übergeordneten Instanz bezeichnet. Es definiert das Rechtsverhältnis des katholischen Geistlichen zu seiner Kirche und wird durch die Weihe...
  • Inkasso
    Der Begriff Inkasso entstammt aus der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und meint den Einzug von Forderungen. Das Inkasso ist eine Sonderform der Abtretung von Forderungen (Zession). Das ist genehmigungspflichtig bei gewerbsmäßigem...
  • Inkassobüro
    Unter einem Inkassobüro versteht man ein Unternehmen, welches im Rahmen einer Dienstleistung Gläubigern dabei hilft, das geschuldete Geld von den Schuldnern wiederzuerlangen. Dies ist juristisch ausgedrückt "gewerbsmäßige Einziehung von...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Aktienrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: