Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiHHilfsbeamte der Staatsanwaltschaft 

Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft

Als "Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft" - oder auch "Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft" - werden Personen bezeichnet, welche mit besonderen strafrechtlichen Befugnissen ausgestattet sind. Dies bedeutet, dass sie bei Gefahr im Verzug besondere Maßnahmen zur Strafverfolgung anordnen und ausführen dürfen.

Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft sind:

  • Beamte im Bergamt,
  • Forst- und Fischereibeamte,
  • Grenzbeamte,
  • Polizeibeamte,
  • Steuerbeamte.

Zu beachten ist, dass es sich bei diesen Ermittlungspersonen nicht um einen Berufsstand, sondern um Amtsträger handelt. Demzufolge sind sie keine staatsanwaltlichen Mitarbeiter, sondern nur Zuarbeiter, die die Staatsanwaltschaft bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Dieser obliegt die Weisungsbefugnis gegenüber den Ermittlungspersonen.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Durchsuchung des Autos in der Garage durch Polizei ? (10.04.2008, 12:50)
    Hallo! :) "B stellt telefonisch Anzeige, weil er zuvor von A aus dem Auto heraus mit einer Pistole bedroht wurde. Daraufhin begeben sich die Polizeibeamte P und Q zu A und verlangen Einsicht in den PKW des A, weil sie sich davon erhoffen, dort die Pistole aufzufinden. B ist damit nicht einverstanden." Meine Frage: Angenommen hier...

Kommentar schreiben

95 - Ac/h t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiHHilfsbeamte der Staatsanwaltschaft 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Hilfe für Junge Volljährige
    Unter Hilfe für Junge Volljährige werden in der Jugendhilfe Betreuungsangebote für junge Erwachsene verstanden, die die Volljährigkeit erreicht haben. Sie werden nach § 41 des SGB VIII gewährt. Dabei sind die Hilfeangebote die gleichen,...
  • Hilfebedürftigkeit - SGB II
    Wenn eine Person nicht in der Lage ist, ihren Lebensunterhalt aus eigenen Kräften (psychisch und physisch) und finanziellen Mitteln durch Arbeit, Einkommen, Vermögen oder durch Ansprüche gegen Dritte zu bestreiten, so ist diese als...
  • Hilfen zur Erziehung
    Die Hilfen zur Erziehung sind in Deutschland staatliche (kommunale) Leistungen der Jugendhilfe für Familien mit Kindern. Gesetzlich geregelt sind diese Hilfen im § 27 des Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG / SGB VIII ). Die in den...
  • Hilfeplan
    Bei dem Hilfeplan handelt es sich um ein Instrument zur Steuerung der Jugendhilfe im Einzelfall, welches gemäß § 36 SGB VIII gesetzlich geregelt wird. Dar Hilfeplan dient der Koordinierung aller an der Hilfe Beteiligten und ist somit als deren...
  • Hilfetelefon
    Die Einrichtung eines bundesweiten Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" soll dazu dienen, Frauen zu helfen, die Opfer von Gewalt geworden sind. Rechtliche Grundlage hierfür ist daas Hilfetelefongesetz (HilfetelefonG), deren Einführung am...
  • Hilfsgeschäfte - Steuerbefreiungen
    Hilfsgeschäfte sind Vorgänge, die nicht aus dem eigentlichen Geschäftszweck entstehen. Dazu gehören insbesondere der Verkauf sowie die Verwendung oder Entnahme von unternehmerischem Anlagevermögen. Diese Hilfsgeschäfte werden grundsätzlich der...
  • Hinterbliebenenversorgung - Versorgungsfreibetrag
    Folgt ein Hinterbliebenenbezug einem Versorgungsbezug, bestimmen sich der Vomhundertsatz, der Höchstbetrag des Versorgungsfreibetrags und der Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag für den Hinterbliebenenbezug nach dem Jahr des Beginns des...
  • Hinterlegung
    Die Hinterlegung erhält ihre gesetzliche Regelung aus den §§ 372 ff. BGB. Die Hinterlegung ist eine schuldrechtliche Möglichkeit zur vorläufigen (gemäß § 379 BGB) oder endgültigen (gemäß § 378 BGB) Befreiung eines Schuldners von seinen...
  • Hinzuziehung Dritter
    Bei Gesprächen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist es häufig der Fall, dass sich der Arbeitnehmer die Hinzuziehung Dritter wünscht, um ein wenig Unterstützung bei dem betreffenden Gespräch zu haben. Bei dem "Dritten" handelt es sich zumeist...
  • Hiwi (BGH)
    Hiwi (weiblich: Hiwa ) ist die umgangssprachliche Bezeichnung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters beim Bundesgerichtshof. Es handelt sich um Richter und Staatsanwälte, die mit ihrem Einverständnis für einen bestimmten Zeitraum von meist...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: