Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiHPolizeirecht - Präventives Handeln 

Polizeirecht - Präventives Handeln

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Polizeirecht - Präventives Handeln

Polizeiliche Handlungen lassen sich in zwei verschiedene Bereiche unterteilen:

  • präventive Handlungen und
  • repressive Handlungen.

Bei der präventiven Polizeitätigkeit handelt es sich um die Vermeidung und die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, also um die eigentliche polizeiliche Tätigkeit. Zu diesen zählen unter anderem

  • Aussprechen von Platzverweisen,
  • Durchsuchungen,
  • Identtätsfeststellungen,
  • Verwarnungen.

Im Gegensatz zu der repressiven Polizeitätigkeit, welche gemäß der Strafprozessordnung geregelt wird, unterliegt das präventive Handeln der Polizei den Regelungen des Polizeirechts.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Polizeirecht - Präventives Handeln

  • BildMODERNE SCHMERZMEDIZIN - Prof. Tölle: „Nationaler Aktionsplan nötig, statt Flickenteppich“ (23.10.2013, 14:10)
    Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft fordert Bund und Länder zum Handeln auf.Hamburg/Berlin, 23. Oktober 2013. Anlässlich des diesjährigen Deutschen Schmerzkongresses mit über 2.500 Teilnehmern fordert die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V...
  • Bild„Rechtes“ Gedankengut erkennen und bekämpfen (23.10.2013, 12:10)
    Politikwissenschaftler der Universität Jena entwickelt Lehrkonzept „Taktvoll gegen Rechts“ mitEin gekritzeltes Hakenkreuz auf der Federmappe oder ein rassistischer Zwischenruf im Unterricht – Wie erkennen Lehrer, ob sie es mit rechtsextremen...
  • BildStudie zur Wirtschaftsdarstellung in Tatort und GZSZ (23.10.2013, 10:10)
    Wirtschaftsleben zwischen Ausbeutung und Selbstverwirklichung – heute erscheint die Studie „Wirtschaftsbilder in der Fernsehunterhaltung“, die die Darstellung von Wirtschaft in der ARD-Krimireihe „Tatort“ und der RTL-Daily Soap „Gute Zeiten,...
  • BildHarzer Forscher schmieden Allianz für Energiesysteme (22.10.2013, 12:10)
    Clausthal-Zellerfeld. Systemansätze sind bisher in der Energiewende zu kurz gekommen. Indiz dafür ist etwa die Planung von Offshore-Windanlagen ohne den dazugehörigen Netzanschluss. Damit dies bei der künftigen Netzeinbindung der Energiespeicher...
  • BildDie Gegenwart der Aufklärung – Akademientag am 28. Oktober 2013 in Berlin (21.10.2013, 15:10)
    „Die Gegenwart der Aufklärung“ – unter diesem Thema steht der diesjährige Akademientag, zu dem am Montag, 28. Oktober 2013, die acht in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften zusammengeschlossenen Wissenschaftsakademien nach Berlin...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Haftung bei Surfbrettdiebstahl (15.10.2013, 19:52)
    Hallo! Ich würde gerne wissen welche Rechtsgrundlagen ihr bei folgendem Fall nutzen würdet: Feriendorf G beherbergt zum 8. mal den Urlaubsgast S. Das Feriendorf ist nicht gegen den Zugang Dritter gesichert, sondern hat nur eine kaputte Schranke die sich nur von innen öffnen lässt. Zudem läuft ein Wachmann zu unregelmäßigen Zeiten 2...
  • Bebauungsplan (15.10.2013, 14:29)
    Liebe Forenmitglieder, nehmen wir an, vor der Garage eines Neubaus soll ein Carport angebaut werden (davor). Da die Gesamtfläche lt. LBO die zulässigen 30 m2 überschreiten würde und auch die überbaute Länge an der Grundstücksgrenze von 9m überschritten würde, wäre für den Carport wohl eine Baugenehmigung mit Abweisung von der LBO...
  • geschenkt oder leihweise überlassen (15.10.2013, 09:14)
    Angenommen, Partner A hätte während einer 3 J. Liebesbeziehung verschiedene gebrauchte, bereits 15-20 Jahren in seinem Keller lagernde (weil nicht benötigte) Gegenstände in die Mietwohnung seiner Partnerin B gebracht bzw. teilweise eingebaut. 5 Gegenstände von 11 möchte er nach der Trennung nun wieder haben, da sie für ihn plötzlich...
  • Beschuldigter BTMG ED-Behandlung (14.10.2013, 04:58)
    Guten Morgen, Angenommen Person A & Person B sind kurz bei Person C in der Wohnung zu Besuch. Der ist allerdings nicht der Eigentümer. Es klingelt an der Tür. Die Polizei. Beim betreten des Raumes fällt den Polizisten Cannabis auf einem Tisch auf. Sie beginnen damit die Namen von Pers. A,B,C zu notieren. Person B hat keinen Ausweis...

Kommentar schreiben

57 + Vi .er =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiHPolizeirecht - Präventives Handeln 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Polizeirecht - Präventives Handeln – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Polizeilicher Notstandspflichtiger
    Als "polizeilicher Notstandspflichtiger" wird der "Nichtstörer" bezeichnet, welcher nicht als Gefährung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung angesehen wird, gegen den aber polizeiliche Maßnahmen zur Beseitigung einer Störung oder Abwehr einer...
  • Polizeirecht
    Gefahrenabwehrrecht
  • Polizeirecht (Deutschland)
    Als Polizeirecht (auch Polizei- und Ordnungsrecht , abgekürzt: POR ) bezeichnet man denjenigen Teil des Öffentlichen Rechts, der die Materie der Gefahrenabwehr betrifft. Gefahren im Sinne des Polizeirechts sind Gefahren für die Öffentliche...
  • Polizeirecht - Formeller Polizeibegriff
    Der Polizeibegriff an sich wird in drei verschiedene Kategorien unterteilt: formeller Polizeibegriff, der sich auf die sachliche Zuständigkeit der Polizei bezieht; institutioneller Polizeibegriff, bei dem es um die Organisation der...
  • Polizeirecht - Materieller Polizeibegriff
    Im Polizeirecht bestehen drei verschiedene Polizeibegriffe: materieller Polizeibegriff formeller Polizeibegriff institutioneller Polizeibegriff Durch den materiellen Polizeibegriff werden primär die Aufgaben der...
  • Polizeirecht - Störer
    Im Polizeirecht werden jene Personen als "Störer" bezeichnet, welche für eine Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung verantwortlich zu machen sind, also für eine Gefahr verantwortlich sind. Dabei wird unterschieden zwischen dem...
  • Polizeirecht - Unmittelbarer Zwang
    Bei dem "unmittelbaren Zwang" handelt es sich um eines der drei staatlichen Zwangsmittel im Verwaltungsvollstreckungsverfahren. Ausgeübt wird der umittelbare Zwang dadurch, dass er mithilfe körperlicher Gewalt, Waffengewalt oder...
  • Polizeirechtlicher Gefahrenbegriff
    Bei dem Gefahrenbegriff handelt es sich um den zentralen Begriff aus dem Polizeirecht. Er setzt eine Sachlage voraus, zu deren Sachverhaltsermittlung gegebenenfalls Gefahrenforschungseingriffe notwendig sind. Das Handeln der Polizei darf nur...
  • Polizeiverfügung
    Die Polizeiverfügung kann an eine bestimmte Person oder aber auch an einen individuell definierbaren Personenkreis gerichtet sein. Bei der Polizeiverfügung handelt es sich um einen Verwaltungsakt, der eine Anordnung durch die Polizei darstellt...
  • Putativgefahr
    Bei dem Begriff Putativgefahr (auch als Scheingefahr bekannt) handelt es sich insbesondere um einen terminus technicus des Polizeirechts. Die Putativgefahr beschreibt dabei eine subjektive Gefahrenlage, bei der eine Behörde irrig eine...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Polizeirecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.