Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiHHaftung von Kindern 

Haftung von Kindern

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Haftung von Kindern

Kinder toben, spielen, verhalten sich ungeschickt – und verursachen durch ihr Verhalten Schäden. Unabsichtlich zwar, doch die Schäden sind da. Wer kommt im Schadensfalle dafür auf?

Zunächst muss unterschieden werden zwischen deliktfähigen und nicht deliktfähigen Kindern. Eine Deliktfähigkeit bei Kindern wird angenommen, wenn sie das siebte Lebensjahr vollendet haben. Vorher kommt grundsätzlich keine Haftung von Kindern in Frage.

Kinder zwischen dem siebten und dem 18. Lebensjahr werden als voll deliktfähig angesehen, wenn sie die nötige Einsichtsfähigkeit besitzen. Das bedeutet, dass ein Minderjähriger geistig in der Lage sein muss, die Entstehung des Schadens vorauszusehen und gegebenenfalls zu verhindern. Minderjährige, die das 10. Lebensjahr, aber nicht das 18. vollendet haben, sind gemäß § 828 BGB nicht für den entstandenen Schaden verantwortlich, wenn sie nicht die für diese Erkenntnis notwendige Einsicht besitzen.

Besondere Regelungen bestehen für die Teilnahme am Straßenverkehr:

Kinder, die das siebente Lebensjahr, aber nicht das 10. vollendet haben, müssen nur dann für einen bei einem Unfall mit einer Schwebebahn, Schienenbahn oder einem Kraftfahrzeug entstandenen Schaden an einer anderen Person haften, wenn sie diesen vorsätzlich herbeigeführt haben.

Darüber hinaus muss betrachtet werden, inwieweit der Aufsichtspflichtige ebenfalls in den Regress genommen werden kann. Liegt eine offensichtliche Vernachlässigung der Aufsichtspflicht vor, aufgrund derer der Schaden entstanden ist, so legt die Haftung nicht alleine bei den Kindern, sondern es kommt zu einer Haftungsteilung. Dabei wird grundsätzlich angenommen, dass mit zunehmendem Alter des Kindes die Eigenverantwortung steigt, während die Pflicht zur Beaufsichtigung immer weiter sinkt. Generell gilt aber, dass jemand, der kraft Gesetzes oder vertraglich zur Aufsicht verpflichtet ist, zum Ersatz eines Schades verpflichtet ist, den das Kind einem Dritten widerrechtlich zugefügt hat. Ausnahmen bestehen in jenen Fällen, in denen der Aufsichtspflicht genüge getan worden ist oder der Schaden auch bei ordnungsgemäßer Aufsicht entstanden wäre.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 17.07.2013 10:54
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 17.07.2013 10:54


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Haftung von Kindern

  • Kinderbetreuung (26.06.2012, 18:10)
    Die neue Ausgabe von DJI Impulse widmet sich dem Schwerpunktthema Kinderbetreuung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DJI sowie renommierte Gastautorinnen und -autoren erläutern, wie die Qualität der Betreuung gemessen werden kann und...
  • BildIrreführende Verkehrsschilder: Strafrechtliche Haftung kann entfallen (27.01.2011, 11:04)
    Jena/Berlin (DAV). Wird eine falsche Fahrweise durch eine extrem missverständliche Beschilderung hervorgerufen, kann eine sonst mögliche Strafe entfallen. Das Thüringer Oberlandesgericht hat deswegen am 6. Mai 2010 (AZ: 1 Ss 20/10) einen...
  • Eltern verursachen Unfall: Volle Haftung gegenüber ihren Kindern (19.01.2010, 11:25)
    Coburg/Berlin (DAV). Verursacht ein Elternteil einen Unfall, bei dem sein Kind zu Schaden kommt, so haftet er uneingeschränkt. Darüber informieren die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) unter Verweis auf ein Urteil des...
  • Familien gut versichert - Haftung für Kinder? (05.01.2010, 16:33)
    Berlin (DAV). Die Private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Relativ unbekannt hingegen ist die Incomingversicherung. Was sich dahinter verbirgt und was diese Versicherungen abdecken, erklärt die...
  • BildInternetzugang: Eltern haften für ihre Kinder bei Aufsichtspflichtverletzung (25.06.2008, 10:51)
    Internetzugang: Haftung der Eltern für Ihre Kinder?Nach einem am 19.6.2008 verkündeten Urteil der 7. Zivilkammer können Eltern neben ihren Kinder haftbar gemacht werden, wenn diese mittels des bereitgestellten elterlichen Internetzugangs...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Rücktritt vom Mietkaufvertrag wegen nicht gezahlter ... (07.03.2013, 16:31)
    Theoretischer Sachverhalt: Nehmen wir einmal an, ein junges, unverheiratetes Paar mit 4 Kindern hat am 03.02.2012 nachdem es einige Zeit in einem Haus auf Miete gewohnt hat, dieses per Mietkauf vom Vermieter gekauft. Das Paar wurde von den Eigentümern nicht ausreichend informiert über die Folgekosten und sie selbst haben auch versäumt...

Kommentar schreiben

81 + Sec h;s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiHHaftung von Kindern 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Haftung von Kindern – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Haftung - Schwarzfahrt mit Kfz
    Als "Schwarzfahrt" wird gemäß § 248b StGB die strafbare Benutzung eines Kraftfahrzeugs ohne das Wissen und gegen den Willen des Halters bezeichnet Die Haftung bei Schäden, welche bei einer Schwarzfahrt mit einem Kfz entstanden sind, wird...
  • Haftung - Skisport
    Grundsätzlich ist es auch bei Skiunfällen so, dass der Verursacher für entstandene Schäden aufkommt. Geregelt wird dies anhand der FIS-Regeln, welche Fairness und ein faires Miteinander auf der Skipiste garantieren sollen. Diese Haftung bedeutet,...
  • Haftung - Werbeanzeigen
    Aussagen, welche innerhalb einer Werbeanzeige bezüglich eines Produktes getätigt worden sind, werden als kaufrechtliche Beschaffenheitsangaben angesehen. Dies bedeutet, dass ein Kunde ein Recht darauf hat, das Produkt in dieser Form zu erhalten,...
  • Haftung des Arbeitnehmers
    Der Grundsatz, dass jeder für selbst verursachte Schäden einstehen, das bedeutet haften, muss, findet auch im Arbeitsverhältnis Anwendung. Dementsprechend kann auch eine persönliche Haftung des Arbeitnehmers eintreten, wenn dieser bei der...
  • Haftung im Verein
    Die Haftung im Verein ist der Haftung einer Kapitalgesellschaft recht ähnlich. Geht der Verein Verbindlichkeiten ein, so sind diese aus dem Vereinsvermögen zu zahlen. Aus diesem Grund wird auch von einer Organhaftung im Verein gesprochen....
  • Haftungsbeschränkung
    Eine Haftungsbeschränkung ist die vertraglich vereinbarte Reduzierung der Haftungsgründe oder des Haftungsumfanges einer Vertragspartei. Die Verringerung erfolgt dabei gegenüber der Haftungsverteilung, die das Gesetz für die Durchführung des...
  • Haftungsbeschränkungen
    Als "Haftungsbeschränkung" wird die Reduzierung von Haftungsgründen beziehungsweise des Umfangs der Haftung einer Vertragspartei bezeichnet. Die Haftungsbeschränkungen werden entweder vertraglich vereinbart oder per Gesetz festgelegt. So...
  • Halbeinkünfteverfahren
    Bei natürlichen Personen als Anteilseigner galt bis 2008 nach der Abschaffung des Anrechnungsverfahrens durch das Steuersenkungsgesetz (StSenkG) das sogenannte Halbeinkünfteverfahren (§ 3 Nr. 40 EStG VZ 2008 i.V.m. § 3c EStG VZ 2008). Das...
  • Halbteilungsgrundsatz
    Der Halbteilungsgrundsatz ist eine vom Bundesverfassungsgericht (BVerfG) aufgestellte Faustformel, wonach der Staat dem Bürger nicht mehr als 50% von dem Erwirtschafteten an Belastung wieder abnehmen darf (BVerfG, 22.06.1995 - 2 BvL 37/91, BFH/NV...
  • Halmtaxe
    Als "Halmtaxe" wird im Agrarrecht der Wert von Feldfrüchten bezeichnet, der sich aufgrund einer Schätzung ergibt. Sie wird in jenen Fällen angewandt, in denen ein Landpachtvertrag im Laufe eines Pachtjahres endet und der Verpächter dem Pächter...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: