Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deJuraForum-WikiGGleichstellungsbeauftragte 

Gleichstellungsbeauftragte

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Gleichstellungsbeauftragte

Bei der Gleichstellungsbeauftragten handelt es sich um eine Beschäftigte in Behörden, sozialen Einrichtungen, Kommunen oder auch Unternehmen, deren Aufgabe es ist, sich für die Gleichberechtigung von Männer und Frauen einzusetzen. Die Gleichstellungsbeauftragte (früher: "Frauenbeauftragte") ist als Interessenvertreter der Frauen anzusehen, die in der betreffenden Behörde beschäftigt sind.

Darüber hinaus obliegt ihr die Überwachung der Einhaltung des Bundesgleichstellungsgesetzes für den öffentlichen Dienst (BGleiG).




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Nachrichten zu Gleichstellungsbeauftragte

  • BildAuszeichnung für „MINT-freundliche Schulen“ an der Saar-Universität (16.09.2013, 15:10)
    Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung und Kultur und der Universität des SaarlandesAm Dienstag, 24. September 2013, zeichnet das Saarland zum zweiten Mal Schulen mit einem Schwerpunkt in den Fächern Mathematik, Informatik,...
  • BildLehrende: Beginn und Abschied (30.08.2013, 12:10)
    An der Fachhochschule Erfurt gibt es zum Ende des Sommersemesters 2013 und Start des Wintersemesters 2013/14 gleich mehrere personelle Veränderungen.Zum 01.09.2013 beginnt Prof. Dr. Stefan Landwehr an der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften mit...
  • BildDie Stelle der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten ist in Nordrhein-Westfalen mit einer Frau zu b (29.08.2013, 09:55)
    Kommunale Gleichstellungsbeauftragte kann in Nordrhein-Westfalen nur eine Frau sein. Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Arnsberg die Klage eines Klägers abgewiesen, der vom Ennepe-Ruhr-Kreis Entschädigung beziehungsweise...
  • BildKein Gleichstellungsbeauftragter (28.08.2013, 16:11)
    Arnsberg (jur). Zumindest in Nordrhein-Westfalen kommen nur Frauen für den Posten einer kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Betracht. Das hat das Verwaltungsgericht Arnsberg mit einem am Dienstag, 27. August 2013, bekanntgegebenen Urteil vom...
  • BildIAMO erhält „TOTAL E-QUALITY“ Prädikat (15.08.2013, 12:10)
    Auszeichnung für die erfolgreiche Umsetzung von ChancengleichheitHalle (Saale), 15. August 2013 – Mit der Juryentscheidung des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland wird das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) in...

Entscheidungen zum Begriff Gleichstellungsbeauftragte

  • BildVG-FRANKFURT-AM-MAIN, 13.01.2010, 9 K 1394/09.F
    Gleichstellungsbeauftragte; fiktive Nachzeichnung; Aufgabenbeschreibung
  • BildHAMBURGISCHES-OVG, 25.05.2009, 1 Bs 85/09
    Die Gleichstellungsbeauftragte kann trotz des Wortlauts des § 22 BGleiG vorläufigen Rechtsschutz erhalten. Im vorläufigen Rechtsschutz ist nicht zu entscheiden, ob die Gleichstellungsbeauftragte berechtigt ist, an Besprechungen der Dienststellenleitung (Führungsklausuren) teilzunehmen.
  • BildOVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 19.12.2012, 1 A 2835/10
    Der Gleichstellungsbeauftragten nach § 18 Abs. 3 BGleiG zugeordnete Mitarbeiter können nicht an deren Stelle an Bewerbungsgesprächen teilnehmen; sie unterstützen die Gleichstellungsbeauftragte nur im administrativen Bereich.
  • BildNIEDERSAECHSISCHES-OVG, 28.09.2009, 5 ME 156/09
    Zu der Frage, ob eine Gleichstellungsbeauftragte im Wege der einstweiligen Anordnung beanspruchen kann, vorläufig Zugang zu so genannten Führungsklausuren ihrer Dienststelle zu erhalten, wenn diese personelle, organisatorische und soziale Angelegenheiten zum Thema haben.
  • BildOVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 21.12.2012, 1 A 2043/11
    In Verfahren arbeitsrechtlicher Abmahnung ist die Gleichstellungsbeauftragte nicht hinzuzuziehen, wenn diese keinen Bezug zu den in § 19 Abs. 1 Satz 1 BGleiG beschriebenen Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten aufweisen. Allein aufgrund des Charakters eines Abmahnungsverfahrens ist dieser Bezug nicht anzunehmen.
  • BildOVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 30.10.2006, 6 B 1894/06
    Es ist nicht zu beanstanden, dass eine Beamtin, die während eines wesentlichen Teils des Beurteilungszeitraums ausschließlich als Gleichstellungsbeauftragte beschäftigt war, entsprechend den einschlägigen Beurteilungsrichtlinien regelbeurteilt wird. Sie kann anstelle der Regelbeurteilung keine fiktive Nachzeichnung ihrer Laufbahn...
  • BildVG-KOELN, 07.09.2012, 19 L 865/12
    Einzelfall eines erfolgreichen Antrags auf Erlass einer einstweiligen Anordnung eines EPHK gegen die beabsichtigte Stellenbesetzung mit einem PHK (Leiter Polizeiwache) - offen, ob die Gewichtung von Beurteilungen in unterschiedlichen Statusämtern zutreffend war - offen, ob von der Berücksichtigung von Vorbeurteilungen abgesehen...
  • BildOVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 01.06.2010, 6 A 470/08
    Erfolgreiche Klage einer Lehramtsanwärterin gegen die Entlassung aus dem Beamtenverhältnis auf Widerruf. Die Entlassung eines Beamten auf Widerruf auf der Grundlage des § 35 Abs. 1 Satz 1 NRW a.F. zählt zu den personellen Maßnahmen i.S.d. § 17 Abs. 1 Halbsatz 2 LGG, an denen die Gleichstellungsbeauftragte mitzuwirken hat. Zur Frage,...
  • BildNIEDERSAECHSISCHES-OVG, 09.11.2007, 5 ME 222/07
    1. Die Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten einer nachgeordneten Behörde gemäß § 17 Abs. 2 BGleiG setzt voraus, dass die höhere Behörde bei der nachgeordneten Behörde ein Teilverfahren anhängig gemacht hat. 2. § 16 Abs. 1 Satz 3 BGleiG ermächtigt Verwaltungen mit einem großen Geschäftsbereich, im Rahmen ihrer...
  • BildOVG-NORDRHEIN-WESTFALEN, 13.06.2007, 6 A 5030/04
    Der Bewerbungsverfahrensanspruch hat sich ausnahmsweise trotz Besetzung der begehrten Stelle dann nicht erledigt, wenn der Dienstherr gegenüber dem unterlegenen Bewerber erklärt, die Auswahlentscheidung werde später getroffen, obwohl sie bereits getroffen ist, und er sie ihm überdies erst nach erfolgter Stellenbesetzung mitteilt. Nach...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Teilnehmerkreis Vorstellungsgespräche (25.09.2013, 19:31)
    Mal angenommen, zu einem Vorstellungsgespräch für die Funktion Sachbearbeiter/-in in einer öffentlichen Verwaltung ist folgender Personenkreis eingeladen: - fachvorgesetzte Person - Personalratsmitglied - Schwerbehindertenvertretung - Gleichstellungsbeauftragte und - bewerbende Person Soweit so gut. Darf an diesem Gespräch auch eine...

Kommentar schreiben

14 - Fü;_nf =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Sie sind gerade hier: JuraForum.deJuraForum-WikiGGleichstellungsbeauftragte 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Gleichstellungsbeauftragte – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Gleichgestellte
    Der Begriff Gleichgestellte stammt aus dem deutschen Sozialrecht und findet sich insbesondere im § 2 Absatz 3 des Neunten Sozialgesetzbuches [SGB IX]. Nach der dort befindlichen Legaldefinition sollen behinderte Menschen mit einem Grad...
  • Gleichheitsgebot
    Bei dem Gleichheitsgebot handelt es sich um eines der Grundrechte: Gemäß Art. 3 GG sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich, was bedeutet, dass sie auch alle gleich behandelt werden müssen. Wenn kein sachlicher Grund vorliegt, ist eine...
  • Gleichheitsgebot – Art. 3 GG
    Artikel 3 Grundgesetz (GG) ist Bestandteil des ersten Abschnittes (Grundrechte) und besagt im Einzelnen: Gesetzliche Gleichstellung Im allgemeinen Gleichheitsgrundrecht ist festgelegt, dass der Mensch entsprechend dem Gesetz gleich zu...
  • Gleichstellung - Schwerbehinderte
    Eine Person gilt gemäß § 2 Abs. 2 SGB IX als schwerbehindert, wenn bei ihr „ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt und sie ihren Wohnsitz, ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73...
  • Gleichstellung mit Schwerbehinderten (Antrag)
    Für Schwerbehinderte gelten in Deutschland besondere Rechte. Damit soll Ihnen einerseits das Leben erleichtert werden, andererseits soll das Prinzip der Gleichstellung aller Menschen durchgesetzt werden. Zudem soll den Schwerbehinderten ein...
  • Gleichstellungsdurchsetzung
    Im öffentlichen Dienst besteht die Verpflichtung, bei Neueinstellungen Frauen zu bevorzugen, da die Gesamtheit der Stellen möglichst zur Hälfte jeweils mit Männern und Frauen besetzt sein soll. Als Rechtsgrundlagen für diese...
  • Globalzession
    Die Globalzession ist eine besondere Form der Abtretung . Nach der Legaldefinition aus § 398 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) handelt es sich bei der Abtretung um eine vertragliche Übertragung einer Forderung vom (alten) Gläubiger...
  • Glockengeläut - Lärmbelästigung
    Als „Glockengeläut“ wird das Läuten von Glocken zu bestimmten Anlässen bezeichnet. Unterteilt wird das Glockengeläut in sakrales (kirchliches) und nicht sakrales (weltliches, profanes) Glockengeläut. Sakrales Glockengeläut...
  • Glücksspiel
    Glücksspiele , manchmal auch als Hazardspiele (von französisch hasard , dt. Zufall, abgeleitet von arabisch az-zahr , der Mehrzahl von Spielwürfel, siehe Hazard (Würfelspiel)) bezeichnet, sind Spiele, bei denen Gewinn und Verlust...
  • GmbH
    Die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) ist eine Form der Kapitalgesellschaft, welche bereits seit 1892 existiert. Bis in die Gegenwart ist sie die beliebteste Rechtsform, in der eine Person oder mehrere Personen gemeinsam...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.